Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1977 - Herz aus Eis
| |

Antworten zu diesem Thema: 10

 
Weiter
1 2


erstellt am 22.12.17 11:46
Handlung : In einem kleinen walisischen Küstenort , trifft sich John ,mit Megan ap Breanainn , eine Bewohnerin , der verfluchten Insel Ynys Gwrach , die aus der aktuellen Zeit genommen und im 6. Jahrhundert stehen geblieben ist. Trotzdem wußte sie über John und sein Kreuz Bescheid. Sie erzählt ihm die Geschichte der letzten Sirene Murgen , die aus dem Meer gefischt und getauft wurde. Danach wurde sie als Liban, in das Leben der Inselbewohner integriert , bis Asmodis auftauchte und sie zu seiner Braut machte.Liban wurde aus Eifersucht erschlagen. Auf Geheiß einer unbekannten Frau , wurde ihr Herz in der Inselmitte in einer weißmagisch gesicherten Urne begraben. Megan bewegt John dazu , mit ihr zur Insel zurückzufahren , als plötzlich Boris Baranov , Egeas Demeter und vier Werwölfe auftauchen. Da sie Megans Familie als Geiseln halten , muß John sich fügen. Baranov erzählt ihm , das sich der Fluch verschärfte , als vor ein paar Jahren Megans Schwester Mari ermordet wurde. Seitdem muß stets an ihrem Todestag , ein männlicher Insulaner sein Leben lassen. Als John in Megans Hütte eine Ruhepause gegönnt wird, besucht ihn Lilith in Megans Körper. John erfährt das sie es wahr , die die Insel verfluchte und die Urne mit Zeichen von seinem Kreuz versiegelte. In der Nacht folgen Baranov , Demeter , John und die Werwölfe , Maris neuem Opfer ,um die Stelle zu finden , an der das Herz der Sirene vergraben ist.John wird gezwungen das Siegel mit seinem Kreuz zu brechen und dadurch eine neue Dämonin zu schaffen , die den Reigen der
Dunklen Eminenzen komplettieren soll. Als das Siegel bricht , bricht ein unkontrollierbares Chaos aus , das Opfer fordert.

Meinung : Auftakt einer neuen Trilogie von Ian Rolf Hill. Wow , endlich wieder eine Sinclairtrilogie und dazu noch eine gewaltige , die die verunglückte Letzte über Justines Urahn , mehr als nur in den Schatten stellt. Ian fährt von Anfang an große Geschütze auf und fesselt den Leser mit einer grandiosen Geschichte , die immer neue Überraschungen parat hat. Baranov , Demeter alias Lykaon , der Täufer , Asmodis und Lilith geben sich ein Stelldichein. Dabei hat Ian ( Florian ) auch nicht vergessen , das Lilith einst die Zeichen aus der Kreuzmitte gestohlen hat . Nun erfährt der Leser , nach vielen Jahren endlich warum.Auch der Zwist zwischen Lykan ( Demeter ) und Baranov, der größenwahnsinnig wurde , und dann seine Existenz unerwartet aushauchte , waren eine gelungene Überraschung. Und so gibt es von mir für den ersten Teil , dieser Trilogie eine klare Note 1 = Sehr Gut ( 5 von 5 Kreuzen ) Ganz große Kino.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:47 Uhr bearbeitet)

Weiter
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed