Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1978 - Schrei der Verdammnis
| |

Antworten zu diesem Thema: 28

 


erstellt am 10.06.16 10:20
Ach, aber DU kannst entscheiden, was passt oder nicht? Bleib mal ganz unruhig, jeder darf hier seine Meinung äussern. Und meiner Meinung nach passt hier was nicht.

Kreuzimmunität heisst nicht, dass sie keine anderen Schwächen haben? Möglich, aber was soll dann noch kommen? Silberkugeln helfen bei denen nix bzw. nur sehr wenig; soll John etwa wieder den berühmt-berüchtigten Einsatzkoffer mitschleppen? Oder jedesmal Suko und seine Peitsche oder Myxin und Kara aus der Tasche zaubern? Oder gar Bill und seine Pistole (obwohl die doch so gut wie leer ist, oder?).
Selbst wenn es ein Kunstgriff wäre, um die alten Waffen mal endlich aus den Yard-Tresoren zu holen, abzustauben und zum Einsatz zu bringen: das Kreuz mit seiner Magie ist nun mal die stärkste Waffe, die John hat (auch wenn sie nicht gegen alles hilft) und wenn man sie ausschalten bzw. stark schwächen will, sollte man besser einen guten Plan haben, was der Protagonist dann noch in's Feld führen kann. Und da fällt mir im Moment nicht mehr viel ein.

Und das Auftreten der Dunklen Eminenzen als Gruppe ist mit der Mordliga nur schwer vergleichbar. Die Mitglieder letzterer hatten keinen unheimlichen, allen Gesetzen der Physik trotzenden Schwarzen Dom, keine Throne und was weiss ich alles. Und sie wurden auch nicht mit einem magischen Tattoo herbeibeschworen, mit dem sie sich auch noch bequem jedem Zugriff seitens John und co. entziehen können, indem sie einfach in den Schwarzen Dom flüchten (ist ja bereits passiert). Es ist einfach etwas zuviel, das ist meine Meinung. Wenn die Dunklen Eminenzen nicht behutsam geschrieben und eingesetzt werden, kann das leicht nach hinten losgehen, weil man sich dann nur noch fragt, wieso John und seine Freunde noch am Leben sind.

erstellt am 11.06.16 16:22
Der Täufer hat damals zu einem Dämon gesagt das er ihn nur für kurze Zeit und auch nur einmal gegen das Kreutz immunisieren kann

erstellt am 12.06.16 00:04
Dann muss man sich auch die Frage stellen warum Luzifer nicht einfach ganz London in einem Inferno vernichtet, samt Sinclair und Anhang. Er ist schließlich das Urböse und steht über allem.
Das ist genau so sinnlos, wie sich über die Stärke der neuen Gegner aufzuregen.
Und solche Gegner brauchen eben ein schickes Hauptquartier, nicht bloß so ne mickrige Insel mit Bunker, wie Dr. Tod

erstellt am 15.06.16 16:27
Inseln mit Bunker waren damals halt gerade "in". Da war doch noch der kalte Krieg, oder nicht. Gibt halt für alles so seine Zeit. :

erstellt am 20.06.16 18:26
Dem Vorgängerroman habe ich es noch durchgehen lassen, dass Florian wieder ziemlich auf die Kacke hauen musste. Nun war ich gespannt, wie es weiter geht. Lässt der Autor es ruhiger angehen oder kann er es nicht lassen? Er konnte es offenbar nicht lassen. Da steigen direkt zu Beginn Zombies aus dem Meer und dem Inselfriedhof. Sogar welche die den bei JS eigentlich nicht üblichen Zombievirus verbreiten und so gebissene Inselbewohner ihren Reihen hinzufügen. Rund 200 Zombies sind es am Ende. Als wäre das nicht genug drehen dann auch noch die Tiere in der Kirche durch. Außerhalb des Zufluchtsortes das Böse und innerhalb des Zufluchtsortes das Böse. Wie löst man das? Kreuz her! Es soll nicht das einzige mal bleiben, dass die Formel gerufen wird oder sogar die Erzengel angerufen werden.

Denn Lilith und Asmodis scheinen ihre Magie lieber ungehemmt auf John loszulassen, als sich gegenseitig zu bekämpfen. Corinfelia ist es, die in der Mitte des Heftes gegen Asmodis antritt. Nachdem sie alle Männer der Insel gekillt hat. Wir erinnern uns: Asmodis. Der Höllenherrscher. Schreckliche Höllenmacht im Hintergrund, die in der Serie sehr selten einen persönlichen Auftritt hat. Hier wird mit ihm umgegangen, als wäre es der menschlichere Asmodis von PZ. Jegliche Ehrfurcht vor der Figur ist in dieser Szene für mich flöten gegangen. Die Todesfee ist so stark, dass sie den Satan vertreiben kann. Und von diesem Kaliber hat der Täufer gleich mehrere, unter anderem einen Götterwolf. Die Eminenzen der anderen Autoren waren wenigstens in ihrer Macht mit den Figuren der Mordliga vergleichbar. Die beiden Zugänge von Florian sind mir viel zu stark.

Nachdem jetzt alle Kerle der Insel tot sind, langweilt sich Florian in seinem Zerstörungswahn und rafft nochmal die Damen dahin. Lilith holt sich alles was noch lebt und zerstört die Insel gleich mit. Da bleibt für John allen ernstes nur ein Kätzchen übrig, um irgendwas zu retten. Und Luzifer, sowie der Seher dürfen auch noch Gastauftritte bekommen, weil nie genug mächtige Charaktere der Serie in eine Szene gequetscht werden können?

Ich muss mich bei Florian bedanken, dass er mir gezeigt hat, dass ich kein Fanboy von ihm bin. Denn ja mehr ich von der Geschichte laß, desto mehr hat sie mich genervt. Wie die Insel im Detail zerstört wurde habe ich nur noch schnell überflogen. Ich hatte einfach keinen Bock mehr.


Teil 3 wird wohl eher indirekt über die jetzt vollständigen Eminenzen weiter gehen. Das Thema um die Insel hat sich ja jetzt erledigt. Mehr kann Florian ja auch nicht zerstören. Für mich ist das positiv, so kann ich meinem Frieden mit dem Todesfee-Zweiteiler machen. Bei Teil1 habe ich noch ein Auge zugedrückt, im Nachhinein finde ich ihn zu gut von mir bewertet. Da ich Teile der Geschichte einfach überflogen habe, ist mehr als eine solide Wertung nicht drin. Und ich muss mir eingestehen, dass hier ein unfairer Hilleberg-Bonus dabei ist. Hätte stattdessen der Name von Logan Dee auf dem Cover gestanden, ich würde ohne zu zögern eine unterdurchschittlich-schlechte Bewertung geben. Und das mache ich jetzt auch. Sogar ohne Gewissensbisse, da ich den ersten Teil sehr gut bewertet habe.

erstellt am 20.06.16 18:32
W.Mallmann schrieb:
Der Täufer hat damals zu einem Dämon gesagt das er ihn nur für kurze Zeit und auch nur einmal gegen das Kreutz immunisieren kann


Und in diesem Heft stand sinngemäß

"Der Täufer hatte bereits einige Kandidaten auserwählt die sich dann als zu schwach erwiesen hatten und getötet wurden."

Genau so ein Kandidat war besagter Dämon garantiert. Die jetzigen Eminenzen sind dauerhaft gegen das Kreuz immun. Bis John vielleicht einen Gegenzauber findet oder entdeckt, dass der Zauber schwächende Begleiterscheinungen hat.




edit: Bei der Mordliga gab es anfangs ganz normale Menschen. Xorron war schon das stärkste. Selbst die Königin der Wölfe konnte mit einfachen Silberkugeln verletzt werden. Und trotzdem hat sie sich lange gehalten. Weil Dark damals tolle Ideen hatte und auch gut umgesetzt hat, wieso Lupina sich immer retten konnte.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 18:34 Uhr bearbeitet)

erstellt am 20.06.16 19:06
Das Gleichgewicht schrieb:
Und in diesem Heft stand sinngemäß

"Der Täufer hatte bereits einige Kandidaten auserwählt die sich dann als zu schwach erwiesen hatten und getötet wurden."


Vielleicht waren mit "einigen" Kandidaten ja IZEL und Rukh gemeint gewesen ?.......wer weiß .

erstellt am 21.06.16 00:52
Sorry, aber wann war Asmodis bitte zuletzt die "schreckliche Höllenmacht im Hintergrund"?
JD hat ihn in den letzten Jahrzehnten doch nur dazu benutzt die eigenen Schöpfungen zu vernichten, wenn die mal wieder versagt hatten.
Und auch davor schon habe ich ihn nur leicht über dem Level vom Schwarzen Tod oder dem Spuk gesehen, eben ein Teil von Luzifer, mehr nicht (wobei dieses Dreigestirn, dass das Urböse bildet, gerne von den neuen Autoren nochmal aufgergiffen werden kann, da JD es scheinbar kommplett vergessen hat. Wie wäre es mit einem Auftritt von Beelzebub? Der kam in der gesamten Serie nur ZWEIMAL vor und da auch nur als Nebenfigur)
Außerdem hat Asmodis vielleicht lange nicht mehr in einem direkten Duell mit einem anderen Dämon gestanden und seine Gegnerin schlicht unterschätzt, weil er eben in den letzten Dekaden so faul und selbstgefällig war?
Wurde er vor etlichen Jahren im Zweiteiler mit Mandrake dem Schwarzblutvampir nicht sogar fast von Myxin(!!!!) vernichtet? Kann mich diesbezüglich aber täuschen.

Natürlich sind einige der Eminenzen stärker als die Mordliga, müssen sie auch sein, weil es sonst einfach wieder auf ein typisches Finale hinaus laufen würde, so muss Sinclair sich zur Abwechslung wirklich mal anstrengen und über sein blödes Kreuz hinaus denken.
Ich hoffe auch dass es stimmt, dass der Täufer ein Urdämon aus Atlantis ist (der das Buch der grausamen Träume geschrieben hat?) denn das wäre ein klasse Hintergrund.

Und zum Schluss, die Figur von Lupina wurde viel zu lange durch die Serie geschleift, verschwand für unzählige Bände, war vernichtet dann wieder nicht, nur um am Ende völlig unspektakulär von einem Baummonster vergiftet zu werden. Zusammen mit Xorron der schlechteste Abgang eines Mordliga-Mitglieds.
Nee, da sind mir "Supergegner" wie die Eminenzen doch lieber!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 01:01 Uhr bearbeitet)

erstellt am 21.06.16 15:35
Tja, wir haben halt alle unsere Geschmäcker und Präferenzen.

Wenn das mit Florians Handlungsepik so weiter geht, wird er garantiert nicht mehr mein Lieblings Co-Autor sein.

erstellt am 21.06.16 17:22
Jetzt wo es so viel Kritik hagelt, da meldet sich Florian auch nicht mehr, dabei hat er früher selbst oft genug Autoren extrem kritisiert - jetzt weiß er auch, wie es sich anfühlt, wenn man selbst im Fadenkreuz steht

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:23 Uhr bearbeitet)


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed