Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Gespenster Krimi Bd. 1 John Sinclair 1
| |

Antworten zu diesem Thema: 41

 


erstellt am 22.09.16 22:19
Ich würde zu gerne mal wissen, wieviele Gespenster-Krimi Nr.1 überhaupt noch in den heimischen Gruften zu finden sind ?. Ich glaube im Z1 Zustand sind es mit Sicherheit nicht mehr allzu viele. Bei E-Bay werden in letzter Zeit im Schnitt 75 Euro für GK Band 1 in Z2 bezahlt. Für Z1-Z1-2 waren es sogar so um die 100 -120 Euro. Es gab mal ein E-Bayer (Name ist mir bekannt), der hat alles was angeboten wurde gekauft (u.a. JS Band 1 u. GK Band 1). Vielleicht war es ein Hobby von Ihm oder er hat sie quasi als "Altersversorgung" eingeplant.

erstellt am 22.09.16 22:38
Sohn der Finsternis schrieb:
Es gab mal ein E-Bayer (Name ist mir bekannt), der hat alles was angeboten wurde gekauft (u.a. JS Band 1 u. GK Band 1). Vielleicht war es ein Hobby von Ihm oder er hat sie quasi als "Altersversorgung" eingeplant.



Die Leute sind meistens irgendwelche Händler, die den Kram vom Markt nehmen wollen, um dann hinterher das Vakuum mit überteuerten Angeboten zu füllen.

Ich hatte vor einigen Jahren auch mal so einen Käufer - der hat gute Preise geboten, und einige Wochen später sah man dieselben Hefte bei eBay für den doppelten Preis als Händlerangebot...

erstellt am 23.09.16 11:20
Ich denke allzu viele Exemplare in einem sehr schönen Zustand wird es nicht mehr geben. War ja damals am Kiosk schon ein Problem Hefte ohne Blitzer in den Heften zu bekommen. Die lila Farbe hebt ja dann auch noch jeden Makel besonders hervor.
Ich habe lange gebraucht um eine saubere Sammlung zusammen zu bekommen. Da verstehe ich dann auch die teilweise exorbitanten Preise für manche Heftausgabe.

erstellt am 23.09.16 14:03
Wenn ich eine Heftserie in sehr guter Erhaltung vollständig hab, bin ich auch immer voller Verständnis dafür, dass sie (jetzt) richtig teuer ist.

erstellt am 23.09.16 16:24
Für Top-Zustand mögen die Preise gerechtfertigt sein - aber dann bitte nicht 1/4 des Mondpreises für 'ne abgegriffene Kladde verlangen sondern jeden Zustand angemessen bewerten.

Um ehrlich zu sein: Die Preise für Z0 interessieren mich nicht, aber wenn Z0=20€ automatisch zu Z3=5€ führt, dann ist das ein Problem.

erstellt am 24.09.16 05:54
@Ketracel

Sehr wahr!
Es gibt nämlich unzählige Serien, bei denen Top-Erhaltungen wirklich selten sind (wozu 70er-Jahre-Serien aber oft nicht gehören), und trotzdem in mittlerer Erhaltung wegen der hohen Auflagen Massen vorhanden sind, dass diese dann viiiiiel billiger (und nicht nur gem. des Romanpreiskatalog-üblichen Abzug-Satzes) sein müssten, als evtl. sehr teure Z0-Hefte.

erstellt am 24.09.16 07:34
Unterhaltsame Diskussion

Wer Mondpreise verlangen will, soll es tun
und
wer Mondpreise bezahlen will, soll es auch tun
aber
vielleicht noch mal zur Erinnerung

ES BESTEHT KEIN KAUFZWANG

Kurz, man muß das also nicht bezahlen!

erstellt am 24.09.16 10:10
Klar, man muss ja auch die nicht ganz billigen Preiskataloge nicht kaufen.
Kritisieren kann man sie aber trotzdem.

(Ich weiß noch, wie mich vor gut 20 Jahren die Comicpreiskataloge bzw. ihre Nutzer auf Flohmärkten nervten.
"Was soll denn das Heft kosten?" Es ging z.B. um ein ziemlich zerschreddertes "Die Spinne"-Heft, das man danach am Strand lesen wollte.
"Moment, da muss ich mal nachgucken". Flohmarkthändler zückt den Preiskatalog - und nennt den Preis, der dort für die beste Erhaltung genannt wurde.
"Bitte? Das Heft ist doch ziemlich kaputt!" -
"Ist ja auch schon etwas älter. Und der Katalog sagt, dass es das wert ist!" Würg!)
Ich möchte nicht wissen, wieviele Käufe so - zum Nachteil beider - auf Flohmärkten verhindert worden sind...

erstellt am 24.09.16 10:23
zeerookah schrieb:
ES BESTEHT KEIN KAUFZWANG


Tut ja auch fast keiner. Ein Problem wird's nur wenn diese Händler die Hefte horten und man an billige Exemplare nicht mehr rankommt.

erstellt am 24.09.16 10:28
hessensteincomics schrieb:
Hallo
Wir haben freie Marktwirtschaft.


Georg, wir haben in Deutschland schon lange keine "freie Marktwirtschaft" mehr (in der gäbe es keine Subventionen etc.), geschweige denn die früher immer genannte und hochgehaltene "soziale Marktwirtschaft" (was sehr traurig ist, denn das war wirklich ein gesellschaftlicher Wert, aber den Ausdruck nehmen Unternehmer ja heute nicht mal mehr in den Mund.)

Und für uns süchtige Sammler gelten die Regeln des normalen Marktes ohnehin nicht. "Ich muss das haben. Ich muss das haben. Jetzt, sofort. Ich brauch das!"


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed