Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Gespenster Krimi Bd. 1 John Sinclair 1
| |

Antworten zu diesem Thema: 41

 


erstellt am 24.09.16 10:33
Und es ist wie Ketracel sagt: künstliche Verknappung.
In der Zeit der Heftetauschläden an vielen Ecken, bekam man auch uralte Hefte noch häufig und zum Spottpreis, weil gar nicht groß differenziert wurde.

erstellt am 24.09.16 12:01
Ketracel White schrieb:
ES BESTEHT KEIN KAUFZWANG


zeerookah schrieb:
Tut ja auch fast keiner. Ein Problem wird's nur wenn diese Händler die Hefte horten und man an billige Exemplare nicht mehr rankommt.


Dann sollen sie doch auf ihren überteuerten Heften sitzen bleiben, die keiner kauft. Um die irgendwann mal dann doch loszuwerden, müssen sie zwangsläufig mit den Preisen runter gehen.

erstellt am 24.09.16 12:05
corto feldese schrieb:
Und für uns süchtige Sammler gelten die Regeln des normalen Marktes ohnehin nicht. "Ich muss das haben. Ich muss das haben. Jetzt, sofort. Ich brauch das!"

Jeder so wie er es braucht.
So sind vor dem Pillenknick früher eine Menge Kinder gezeugt worden. Wenn man diese Aussage auf einen anderen zwischenmenschlichen Bereich ummünzt
Aber um noch mal auf die Helfte zurückzukommen. Früher ging es auch darum die älteren Sachen erst mal überhaupt lesen zu können.
Was heute ja durch X Neuauflagen nicht mehr der Fall ist.
Also wenn sich ein "dummer" Neusammler unbedingt abzocken lassen will - bitte schön. Ich halte ihn nicht auf.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:25 Uhr bearbeitet)

erstellt am 24.09.16 12:16
Michl schrieb:
zeerookah schrieb:
ES BESTEHT KEIN KAUFZWANG


Ketracel White schrieb:
Tut ja auch fast keiner. Ein Problem wird's nur wenn diese Händler die Hefte horten und man an billige Exemplare nicht mehr rankommt.


Dann sollen sie doch auf ihren überteuerten Heften sitzen bleiben, die keiner kauft. Um die irgendwann mal dann doch loszuwerden, müssen sie zwangsläufig mit den Preisen runter gehen.

Du hast ein wenig die Zuordnung verdreht.
Ich denke das ganze löst sich über den Faktor Zeit irgend wann von selbst. Weil es dann so ziemlich alles im eBook gibt (legal oder auch illegal) oder die Interessenten weg gestorben sind.

erstellt am 24.09.16 12:23
Und bei den Comics interessiert mich der alte Kram überhaupt nicht. Weil es da so wunderbar überarbeitete und aufbereitete Neuauflagen gibt. Die ich mir liebend gerne kaufe, als die 'windschiefen Teile' aus den fünfziger und sechziger Jahren.

erstellt am 24.09.16 12:24
Also ich bin auch Romanheftesammler. Es ist schon klar, das man viele ältere Texte als Neuauflage nachlesen kann. Aber einem "richtigen" Sammler geht es um die Erstausgabe oder Erstauflage eines Textes. Auch haben die "Originalhefte" eigenes Flair.
Ansonsten könnte ich auch auf ebboks umsteigen; spart jede Menge Platz und sind jederzeit verfügbar. Aber die sind nicht mein Ding.
Bei manch alten Heften muß man richtig Nachforschen und Jagen, um in den Besitz des Objektes zu kommen. Das wiederum ist ein zusätzlicher Reiz des Sammelns.
Abzocke an Neusammlern finde ich wird dann bewußt betrieben, wenn der Verkäufer den Neuling mit einem restaurierten Heft oder auch sehr gut gemachten Nachdruck über den Tisch ziehen will.
Aber wie schon erwähnt: es entscheidet jeder für sich selber, ob, wann, wieviel, wenn überhaupt ein Heft zu kaufen oder ersteigern.

erstellt am 24.09.16 16:55
Dazu kommt natürlich, dass Neuauflagen nicht selten bearbeitet sind.

erstellt am 24.09.16 17:06
corto feldese schrieb:
Dazu ko mmt natürlich, dass Neuauflagen nicht selten bearbeitet sind.



Das ist im Grunde das Hauptproblem. Bei Si nclair nicht so sehr, die alten Heft-Neuauflagen sind soweit ich weiß textmäßig alle noch in Ordnung, u nd ein Nicht-Ich-Muß-Alles-In-Der-Erstauflage-Haben-Ko ste-Es-Was-Es-Wolle-Sammler hat gute Chancen die komplette S erie für einen anständigen Preis zusammenzukriegen .

Ganz anders sieht es, z.B. bei Jerry Cotton aus, um da bei manchen Romanen an den ungekürzten Text ranzukommen , ist schon richtig Geld und Geduld nötig.

Obwohl ic h die Serie seit 3 1/2 Jahren nummernmäßig komple tt habe, sind unter den ersten 100 Nummern noch etliche L&uu ml;ckenfüller aus den späteren Neuauflagen, die no ch mal ersetzt werden müssen.

erstellt am 06.10.16 00:43
Ich habe die ersten Bände des GK. Zustand echt gut aber ich kann mich nicht trennen.................Macht das Sinn das länger zu lagern ???
Dieser Thread macht mich ja nun wieder stutzig.

erstellt am 06.10.16 08:41
@Delios
Du musst Dich einfach fragen, ob 40 Euro (oder was auch immer) mehr in Deiner Tasche für Dich etwas ändert / Dir ein Glücksgefühl gibt - oder Du Dich mehr daran erfreuen kannst, mal in einen alten GK zu schauen, oder zumindest zu wissen, dass Du jederzeit in einen alten GK schauen könntest.

(Oder anders herum: Fühlst Du Dich von altem Gesammelten, von altem Kram in Deiner Wohnung gestört, eingeengt, "belästigt" und brauchst zudem vielleicht sogar jeden Cent, den Du kriegen kannst - oder breitet sich angesichts Deiner Sammlung ein Lächeln in Deinem Gesicht aus und Du kannst Dich über sie freuen?)


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed