Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1997 Die Hexenkirche
| |

Antworten zu diesem Thema: 10

 
Zurück
1 2


erstellt am 22.10.16 14:56
Habe den Band heute am Kiosk liegen sehen und einfach mal zugegriffen. Eventuell ist das ja der letzte reguläre Band von Jason - den hätte ich schon gerne in meiner Sammlung.
Auf der Leserseite gibt es nichts Neues, inhaltlich kann ich noch nichts sagen. Viel erwarte ich aber nicht.

erstellt am 22.10.16 19:45
Ja da warste schneller mit dem Posten. Ich habe ihn auch noch nicht gelesen und dank Muttern den nächsten schon da liegen.........und noch zwei Zamis & Maddrax.
Morgen ist Lesetag angesagt.

erstellt am 23.10.16 17:01
Ich habe angefangen zu lesen und es nach 17 Seiten wieder aufgegeben.

Tut mir leid, das geht echt nicht. Die schwächsten Sinclair-Romane waren für mich an der Grenze zur Unlesbarkeit; "Die Hexenkirche" überschreitet diese Grenze - und zwar deutlich.

Es sind nicht nur sprachliche Schwächen, die Äußerungen der beiden Akteure machen großteils überhaupt keinen Sinn, genauso wenig wie ihre Handlungen. Nach jedem zweiten oder dritten Satz muss man sich die Frage stellen, was das nun wieder sollte, zudem gibt es ständig Widersprüche.

Beispiel gefällig?

Harry Stahl führt ein (völlig unnötiges) Telefongespräch mit Dagmar Hansen. Auf ihre Frage, was er denn (den aktuellen Fall betreffend) für ein Gefühl habe, gibt er die grandiose Antwort: "Gar keines", woraufhin sie "Aha" erwidert. Das scheint so lustig zu sein, dass Harry lachend sagt: "Ich warte einfach nur ab". Ein paar Sätze später wird dann erwähnt, dass er ein "verdammt ungutes Gefühl" hatte!!!

Kurz danach ist er mit einem gewissen Robert Maurer im Auto unterwegs. Plötzlich versperrt ihnen ein Mann mit Glatze den Weg.
Nachdem Harry angekündigt hat, dass man sich den Weg eventuell freischießen müsse, beschließt er Sekunden später doch zu warten, nur um den Typ dann einfach über den Haufen zu fahren. Überflüssig zu erwähnen, dass Harry sich nicht um den (wahrscheinlich schwer verletzten Mann) kümmert. Statt dessen widmet er zusammen mit Robert Maurer seine Aufmerksamkeit einem Motorrad, das an ihnen vorbeirast.

Sorry, aber wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass es sich um die ersten literarischen Gehversuche eines 14-jährigen Hauptschülers handelt.

Das ist einfach nur noch traurig.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:02 Uhr bearbeitet)

erstellt am 23.10.16 20:38
Oweia. Das hört sich ja wirklich grausig an. Da verzichte ich gerne auf den Roman.

erstellt am 23.10.16 22:46
Jep. Ich hab irgendwann angefangen Quer zu lesen. Leider habe ich auch hier nicht positives zu schreiben. Selbst die Idee überzeugt nicht. Deswegen spar ich mir dieses mal eine Auflistung der surrealen Szenen. Ein paar davon wurden ja schon genannt. Und das wird nicht besser
......ist euch auch aufgefallen das Jason Dark ein Satz in Dialogen sehr sehr häufig verwendet?
"So ist es."


(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 22:48 Uhr bearbeitet)

erstellt am 23.10.16 23:27
Ich hab mich auch an diesen Roman rangewagt und das wesentliche wurde ja schon erwähnt. Es grenzt schon fast an Selbstkasteiung sich diesen Roman anzutun, um alle Logikfehler aufzuzählen, reicht der der Platz im Forum nicht aus.
Erst sollten alle Ordensbrüder am Tod John Sinclair mittels vergifteter Nadeln beteiligt werden, anschließend war Harry Stahl, der unter den Einfluß der Hexe stand, der Auserwählte, der John mit einer Spritze töten sollte, am Schluß war es die Hexe selbst, die den Sohn des Lichts opfern wollte! Dagmar Hansen die auf gar keinen Fall mitmischen wollte, hatte am Ende nichts besseres zu tun, als doch noch zur Kirche zu fahren, um dann mit anzusehen, wie Harry Stahl lachend (!!) die Hexe mit Silberkugeln tötete - dann noch die Sache mit dem Kreuz....ach egal

0 von 5 Kreuzen



Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, daß Band 2000 von Dark selbst geschrieben wurde, ein Roman der zudem noch vertont wurde, nach diesen Roman glaub ich das einfach nicht mehr - ausser Band 2000 ist genauso schlecht wie "Die Hexenkirche"

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 23:41 Uhr bearbeitet)

erstellt am 24.10.16 10:42
Am besten schmeckt noch die Currywurst

erstellt am 25.10.16 19:34
Möppi schrieb:
Am besten schmeckt noch die Currywurst


rot oder weiß?

okay, der roman war schlecht. so ein bisschen originell war die motorradhexe, mal was anderes als ein besen. und wie das motorrad im auto stecken geblieben ist wie ein kunstwerk oder so.

Jason hat sich auch ein bisschen mühe gegeben den roman zu strukturieren. das telefonat von Harry mit Dagmar am anfang, war damit Dagmar schon mal erwähnt wurd und nicht am schluss so als deus ex machina kommt. war halt aber auch vorhersehbar.

dann hat sich Jason noch mühe gemacht so weit zu denken, dass Harry den namen der hexe wusste und John drüber grübelt, wieso der das weiß.

ich denk, es ist irgendwo noch ein schwaches bemühen da, aber eben auch dieses total anfängerhafte versagen.

diese oft idiotischen dialoge in Jasons romanen sprechen auch für eine schriftstellerische resignation. wenn die nicht wären und die vielen fehler wärs ja noch auszuhalten.

für den letzten roman von ihm vor der großen nr. 2000 ist das hier zum schämen. auch so viele fehler, tippfehler oder was. so als ob die seine schreibmaschinenseiten einfach nur noch einscannen und so viele fehler kriegen, dass sie nicht mehr alle rauskriegen.

erstellt am 25.10.16 20:55
Ich habe trotz allem ein bisschen weitergelesen. Im Moment schlagen sich John und Harry ihren Weg durch den Wald in Richtung Kirche. Finde ich sehr erstaunlich; am Anfang hatte es noch Parklpätze direkt davor gegeben...

erstellt am 25.10.16 21:44
@Zia:

hast ne PN.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed