Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Wolfgang Hohlbein schreibt einen Sinclair Zweiteiler
| |

Antworten zu diesem Thema: 40

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 02.11.16 14:26
erstellt am 02.11.16 14:32
War klar, das es bei dem langen Geschwafel ein 2 teiler wird.

erstellt am 02.11.16 15:14
Also doch "Graham Grimm"?

erstellt am 02.11.16 15:52
Warten wir es ab. Ich freue mich darauf. Ich habe Hohlbeins Gespenster-Krimis damals geliebt.

erstellt am 02.11.16 18:58
Das hätte ich nicht gedacht. Man lernt doch nie aus.

erstellt am 03.11.16 08:15
Och, einen Zweiteiler zur Promo darf er gern schreiben. Da steht dann Hohlbein drauf und ganz viele werden ihn kaufen, weil Hohlbein für erstklassige Qualität steht. Denkt sich Bastei.

Solange sie ihn nicht als festen Autor mit ins Boot holen bin ich mit dieser Auflösung sehr zufrieden.

erstellt am 03.11.16 15:12
Andreas Eschbach hat auch schon den einen oder anderen Perry Rhodan geschrieben. Der Name zieht eben und generiert Aufmerksamkeit, worüber jeder SJ-Fan froh sein kann. DASS Hohlbein ein guter und beliebter Autor ist, zeigen seine Bucherfolge. Oder will die jemand leugnen?

erstellt am 03.11.16 15:36
Das Gleichgewicht schrieb:
Och, einen Zweiteiler zur Promo darf er gern schreiben. Da steht dann Hohlbein drauf und ganz viele werden ihn kaufen, weil Hohlbein für erstklassige Qualität steht. Denkt sich Bastei.

Solange sie ihn nicht als festen Autor mit ins Boot holen bin ich mit dieser Auflösung sehr zufrieden.



Ich denke das wird eine einmalige Sache bleiben. Kann mir auch gar nicht vorstellen, dass WH wieder regelmäßig Heftromane schreiben will.

erstellt am 03.11.16 16:45
MadMike schrieb:
Andreas Eschbach hat auch schon den einen oder anderen Perry Rhodan geschrieben. Der Name zieht eben und generiert Aufmerksamkeit, worüber jeder SJ-Fan froh sein kann. DASS Hohlbein ein guter und beliebter Autor ist, zeigen seine Bucherfolge. Oder will die jemand leugnen?


Gut ... hm, würde ein guter Autor nicht auch mal seine offenen alten Serien beenden, anstatt immer wieder neue Serien aufzumachen? Ja, würde er.

Abgesehen davon: bei Perry steht ja auch immer auf dem Cover, wers schreibt - bei JS nicht.

erstellt am 03.11.16 17:17
Den Namen des Verfassers auf den Titel zu schreiben war bis vor zwei Jahren ja nicht nötig. Inzwischen fände ich das ganz sinnvoll; da man die Cover ja ohnehin gerade neu gestaltet hat, könnte man jetzt auch den Namen des Verfassers vorne aufdrucken.

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed