Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Die besten John Sinclair Romane im unteren Nummernberreich
| |

Antworten zu diesem Thema: 7

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 07.11.16 12:15
Hallo Freunde
Bin ein Nostalgiker JS im Nummern Anfangsberreich gefallen mir am besten.Könnt Ihr mir ein paar Romane mailen?
Danke
Georg
Roman 827 lese ich zur Zeit der Roman ist Spitze.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:16 Uhr bearbeitet)

erstellt am 07.11.16 16:19
Ich mochte besonders Teil 2
"Lebendig begraben"
http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastisches/...

erstellt am 07.11.16 18:05
Mit gaaaaaaaanz viel Lametta:

"Das Ungeheuer von Loch Morar"

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastisches/...

Mit dem Roman begann meine Lesekarriere. Schön war die Zeit.

erstellt am 08.11.16 11:08
@Georg,
hast Du schon einen der ersten (knapp über) 50 Romane ausprobiert, die noch nicht in der ich-Form geschrieben waren? Die sind für immer in meiner Erinnerung als damaliger Lesespaß abgespeichert. (Du musst natürlich zu GKs oder Zweitauflage greifen, denn in der Erstauflage der eigenen Serie wurde schnell auf die ich-Form, um einen Grusel-Cotton zu erschaffen (?), umgestellt.)

erstellt am 08.11.16 19:06
"Das Ungeheuer von Loch Morar"
Der Titel ist mir auch sofort eingefallen. Als 16-Jähriger hat mir der Zweiteiler echt gut gefallen, ob das heute auch noch so wäre, weiß ich natürlich nicht.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:07 Uhr bearbeitet)

erstellt am 11.11.16 17:35
Anfortas schrieb:
"Das Ungeheuer von Loch Morar"
Der Titel ist mir auch sofort eingefallen. Als 16-Jähriger hat mir der Zweiteiler echt gut gefallen, ob das heute auch noch so wäre, weiß ich natürlich nicht.


Habe ich gerade erst wieder gelesen. Ein typischer Dark der Anfangszeit, temporeich und voller Ideen. Mir persönlich gefällt diese Phase besser als die ganz frühe.

erstellt am 11.11.16 18:09
Meine Lieblingsromane von John Sinclair hängen meist mit meinem Lieblingscharakter Myxin zusammen. Die 100er Triologie gehört genauso dazu und der folgend Band 103 wie Band 112 (Die Drachensaat) und Nr. 143 (Die Schöne aus dem Totenreich). Auch die 200er Triologie hat mir gefallen.
Auch andere Romane haben mir gefallen, nur bleiben mir im Nachhinein meist die mit dem kleinen grünen Magier in Erinnerung.

erstellt am 11.11.16 18:36
Der Würfel des Unheils (114).
Dr. Tods Horror-Insel (133) - Toller Mordliga-Roman.
Der Vampir-Dreiteiler 138-140.
Fenris, der Götter Wolf (191), in dem Nadine Berger zur Wölfin wird.

Das noch als weitere Beispiele, die ich noch als Klassiker im Gedächtnis habe. Grundsätzlich kann man mit den Romanen 100-300 m.E. wenig falsch machen. Highlights sind hier wirklich reichlich vorhanden und echte "Gurken" rar gesät. Eine tolle Zeit, die vor Augen führt, was den Erfolg der Serie ausgemacht hat.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed