Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 04 Sinatown – Stadt der Sünde
| |

Antworten zu diesem Thema: 15

 
Zurück
1 2


erstellt am 12.12.16 12:08
Autor: Logan Dee

Als sich die Ladentür öffnete, zuckte Aang zusammen. Ein Blick in das Gesicht des Kunden genügte, und er erkannte seinen Vater wieder. Obwohl das halb verweste Fleisch in Fetzen herunterhing und die rechte Kopfhälfte nur noch aus blankem Knochen bestand, war es unverkennbar Tian, sein Erzeuger.
Er trug das schwarze Leichenhemd der Sünder. Erde rieselte davon hinab auf den Boden. Seine Füße waren nackt und schmutzig, so als hätte er einen langen Weg hinter sich.
„Was willst du?“, fragte Aang zitternd.
„Hunger“, antwortete Tian mit einer Stimme, die direkt aus dem Grab zu kommen schien. „Ich habe Hunger.“

erstellt am 02.01.17 20:24
Ich fang mal mit einer Bitte an!

Kaum zu glauben; jetzt habt ihr mich,
ich möchte das Heft gern wöchentlich!


Es beginnt in dem Laden in Sinatown. Ich mag hier nicht Spoilern…
Schon diese ersten Seiten zauberten mir ein Grinsen ins Gesicht.
Es folgt ein Gespräch zwischen Sir Roger und Wynn, bei dem auch Abby und Esrath dabei sind und über das weitere Vorgehen gesprochen wird. Sir Roger fährt Wynn danach zur Fähre und übergibt ihm als Unterstützung eine Geldbörse damit er sich in Sinatown das Nötigste kaufen kann. Während er sich also in Richtung Fähre auf den Weg macht und darüber nachdenkt wie er damit alleine klar kommen soll rennt ihm Abby hinterher und will ihn begleiten. (na klar, Liebesschnulze; grins…) Auf dem Schiff bekommt Wynn durch mehrere Ereignisse mit, das der Dämon ja eigentlich auch hier sein müsste und macht sich auf die Suche.

Schon hier ist die Geschichte gespickt mit vielen Details die für mich gleich mehrere Highlights beinhalten. Als Bsp.
(Name des Schiffes, der Koffer und vor allem sein Inhalt, die Bedienung), sowie die Jagd nach Norek. Selbst der anschließende Kampf im Wasser und am Ufer sind stimmig. Die Hilfe der Frau als verwandelter Wolf und die Heilung von Wynn ist auch genial geschrieben und passend.
Selbst die Geschichte wie Wynn unverhofft in den Keller des Ladens gerät und dort auch Abby wieder findet und sich damit der Kreis zum Anfang des Heftes schließt.

Selbst Bella und Kajahn aus den ersten Heften haben ihren Auftritt.

Zum Ende hin schaffen es Abby und Wynn auch noch zur Affengöttin um sie zu fragen… (geniales Schachspiel)

Von mir bekommt das Heft eine 5/5... Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und das sich in diesem Heft alles zusammen fügt was die Geschichte der ersten Hefte ausmacht ist aus meiner Sicht absolut Klasse.

Hoffentlich schreibt ´´Logan ´´ bald wieder, ich finde ihn in dieser Serie gut aufgehoben!

Dämonische Neujahrsgrüße , Steffen

erstellt am 05.01.17 14:28
@ Steffen/Knollo: Hättest du was dagegen, wenn wir deine Rezension auf der Leserseite abdrucken? Logan Dee würde gerne eine Antwort dazu verfassen.

erstellt am 05.01.17 15:27
@Terminatrix
Gern dürft ihr meinen Beitrag verwenden.
Freue mich schon sehr auf die Antwort.
Danke!

erstellt am 05.01.17 15:39
Knollo schrieb:
@Terminatrix
Gern dürft ihr meinen Beitrag verwenden.
Freue mich schon sehr auf die Antwort.
Danke!


Super, danke! Das Ganze erscheint dann wahrscheinlich in Band 9.

erstellt am 10.01.17 14:57
Ich gebe dem Band ein "SEHR GUT". Gerade das Ende wirft durchaus Fragen auf, vor allem da die Götzin scheinbar mehr weiß. Aber woher? Ich muss sagen, das Dark Land ein Gewinn für die Heftroman-Szene ist. Zudem sind überraschenderweise die beiden Romane von Logan/Uwe die besten die bisher erschienen sind. Nicht nur einfach gute Romane, sondern richtig toll. Ich wünschte, er würde auch bei JS so toll schreiben. Klar, einige seiner JS sind richtig toll, aber eben halt auch "normale" JS-Kost. Hier zeigt er, dass er viel mehr kann.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 08:08 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.03.17 18:59
Das vorangegangene Heft von Dee habe ich noch gelobt und gefragt, warum er bei CZ nicht genau so schreibt. Hier haben wir dann, zumindest dramaturgisch, direkt wieder einen Roman, der sehr gut in die Hexenserie gepasst hätte. Denn es gibt einige Dinge die mich gestört haben.


Dazu zählt nicht unbedingt, dass der Autor ein Freund vom „Schauplatz der Woche“ ist. Wenn man für eine Handlung ein neues Stadtviertel nimmt verringert das wenigstens die Gefahr, sich zu widersprechen. Es ist immer ein „brandgefährliches Gebiet und No Go Area für die Polizisten“ mit eigenen Regeln und Gesetzen. Sinatown ist wie auch das verfallene Industriegebiet vom letzten Band eine eigene Welt. Im ganz eigenen Artstyle mit dazu passenden Monsteroptiken.


Auch die Handlung zieht an, denn Wynn setzt sich zusammen mit Abby auf die Spur des Schnabeldämons. Schon auf der Fähre nach Sinatown kann der junge Mann ihn stellen. Es kommt zum Kampf, den er nur durch das spontane Eingreifen einer Wolfsfrau überlebt. Motivation hat sie keine, sich einzumischen und ihr Leben zu riskieren. Hier macht Dee es sich zu einfach mit dem Handlungsverlauf. Die Wölfin wird auch nicht mehr wichtig. Sie heilt Wynn und setzt ihn dann vor die Tür. Ah ja.

Nun wurde er von Abby getrennt und den Schnabeldämon hat er ebenso verloren wie mehrere Tage. Wie hoch steht wohl die Chance, dass er in diesem riesigen und chaotischen Gebiet seine Freundin wiederfindet? Könnt ihr es euch denken? Als nächstes wird Wynn von einem Jungen in eine Falle gelockt und soll als Futter für einen Untoten herhalten. Das ist die Stelle die mich am meisten an CZ erinnert und total angenervt hat. Bei CZ passiert es ständig, dass den Helden etwas schlimmes widerfährt, das sich im Endeffekt aber sogar als Vorteil herausstellt. Hier wird Wynn zufällig (extrem zufällig unter all den Leuten in Sinatown und genau in diesen Stunden) in das Geschäft entführt, wo er sowieso mit Abby illegale Waffen kaufen wollte. Wir beginnen die Szene also damit, dass Wynn in einem Käfig sitzt und an einen Zombie verfüttert werden soll. Wir beenden die Szene damit, dass er wieder mit Abby zusammen ist – die war auch hier eingesperrt – und nach der Überwältigung der Besitzer gratis den ganzen Laden plündern darf und nun im Besitz einiger toller Gegenstände ist. Ich hasse dieses billige Dee-Stilmittel so dermaßen!


Mehr aufgeregt hat mich nur das Ende. Die Helden sind wieder zusammen und bewaffnet. Der Schnabeldämon könnte aber sonstwo sein, vielleicht ist er seinen Verletzungen sogar erlegen. Also auf zu einer mächtigen Dämonin die auserwählten Leuten eine einzige Frage beantwortet. Doch die beiden werden von ihr hereingelegt. Es endet damit, dass Wynn bewusstlos wird und mit Abby in Twilight City wieder erwacht. Das ganze Heft umsonst. Man ist genau so schlau wie am Anfang und befindet sich auch wieder am Ort des Heftbeginns. Bis auf die letzten 3 Seiten sah alles so aus, als würde man auch den nächsten Band in Sinatown verbringen und den Antagonisten weiter verfolgen und dann – auch das ist so ein CZ Ding – ändert Dee auf den letzten paar Seiten mit seinem allmächtigen Autorenfingerschnippen einfach alles. Toll.



Da es mich handlungstechnisch so sehr an CZ erinnert hat kann ich höchstens eine durchschnittliche Wertung vergeben. Wesentlich angenehmer geschrieben als die Hexenserie, aber mit den gleichen schlimmen Plotsünden.

erstellt am 03.03.17 21:40
Das Gleichgewicht schrieb:... Bis auf die letzten 3 Seiten sah alles so aus, als würde man auch den nächsten Band in Sinatown verbringen und den Antagonisten weiter verfolgen und dann – auch das ist so ein CZ Ding – ändert Dee auf den letzten paar Seiten mit seinem allmächtigen Autorenfingerschnippen einfach alles. Toll.


Willkommen im Dark Land und ja, das es im nächsten Heft weitergeht dachte ich auch erst. Aber leider ist eben nach 65 Seiten Schluß und ob überhaupt Mehrteiler (obwohl es ja eine fortlaufende Serie ist und es dessen ja gar nicht bedarf) in der Serie geplant sind um ein Thema genauer zu beleuchten wird die Zukunft zeigen.

erstellt am 03.03.17 23:18
Das Gleichgewicht schrieb:
Das vorangegangene Heft von Dee habe ich noch gelobt und gefragt, warum er bei CZ nicht genau so schreibt. Hier haben wir dann, zumindest dramaturgisch, direkt wieder einen Roman, der sehr gut in die Hexenserie gepasst hätte. Denn es gibt einige Dinge die mich gestört haben.


Dazu zählt nicht unbedingt, dass der Autor ein Freund vom „Schauplatz der Woche“ ist. Wenn man für eine Handlung ein neues Stadtviertel nimmt verringert das wenigstens die Gefahr, sich zu widersprechen. Es ist immer ein „brandgefährliches Gebiet und No Go Area für die Polizisten“ mit eigenen Regeln und Gesetzen. Sinatown ist wie auch das verfallene Industriegebiet vom letzten Band eine eigene Welt. Im ganz eigenen Artstyle mit dazu passenden Monsteroptiken.


Auch die Handlung zieht an, denn Wynn setzt sich zusammen mit Abby auf die Spur des Schnabeldämons. Schon auf der Fähre nach Sinatown kann der junge Mann ihn stellen. Es kommt zum Kampf, den er nur durch das spontane Eingreifen einer Wolfsfrau überlebt. Motivation hat sie keine, sich einzumischen und ihr Leben zu riskieren. Hier macht Dee es sich zu einfach mit dem Handlungsverlauf. Die Wölfin wird auch nicht mehr wichtig. Sie heilt Wynn und setzt ihn dann vor die Tür. Ah ja.

Nun wurde er von Abby getrennt und den Schnabeldämon hat er ebenso verloren wie mehrere Tage. Wie hoch steht wohl die Chance, dass er in diesem riesigen und chaotischen Gebiet seine Freundin wiederfindet? Könnt ihr es euch denken? Als nächstes wird Wynn von einem Jungen in eine Falle gelockt und soll als Futter für einen Untoten herhalten. Das ist die Stelle die mich am meisten an CZ erinnert und total angenervt hat. Bei CZ passiert es ständig, dass den Helden etwas schlimmes widerfährt, das sich im Endeffekt aber sogar als Vorteil herausstellt. Hier wird Wynn zufällig (extrem zufällig unter all den Leuten in Sinatown und genau in diesen Stunden) in das Geschäft entführt, wo er sowieso mit Abby illegale Waffen kaufen wollte. Wir beginnen die Szene also damit, dass Wynn in einem Käfig sitzt und an einen Zombie verfüttert werden soll. Wir beenden die Szene damit, dass er wieder mit Abby zusammen ist – die war auch hier eingesperrt – und nach der Überwältigung der Besitzer gratis den ganzen Laden plündern darf und nun im Besitz einiger toller Gegenstände ist. Ich hasse dieses billige Dee-Stilmittel so dermaßen!


Mehr aufgeregt hat mich nur das Ende. Die Helden sind wieder zusammen und bewaffnet. Der Schnabeldämon könnte aber sonstwo sein, vielleicht ist er seinen Verletzungen sogar erlegen. Also auf zu einer mächtigen Dämonin die auserwählten Leuten eine einzige Frage beantwortet. Doch die beiden werden von ihr hereingelegt. Es endet damit, dass Wynn bewusstlos wird und mit Abby in Twilight City wieder erwacht. Das ganze Heft umsonst. Man ist genau so schlau wie am Anfang und befindet sich auch wieder am Ort des Heftbeginns. Bis auf die letzten 3 Seiten sah alles so aus, als würde man auch den nächsten Band in Sinatown verbringen und den Antagonisten weiter verfolgen und dann – auch das ist so ein CZ Ding – ändert Dee auf den letzten paar Seiten mit seinem allmächtigen Autorenfingerschnippen einfach alles. Toll.



Da es mich handlungstechnisch so sehr an CZ erinnert hat kann ich höchstens eine durchschnittliche Wertung vergeben. Wesentlich angenehmer geschrieben als die Hexenserie, aber mit den gleichen schlimmen Plotsünden.


Ich gebe dir insofern recht, als ich gegen Ende auch immer mehr dachte: Mensch, jetzt könnte ich noch wochenlang weiterschreiben. Einen Zwei-, einen Drei- , einen Vierteiler … Aber das war nicht in der Planung. DARK LAND ist ja nicht allein meine Serie. Dafür gibt es demnächst den ersten Zweiteiler! Und nach SINATOWN zieht es Wynn sicherlich auch demnächst zurück. Es gibt da noch einiges zu klären …

erstellt am 04.03.17 08:09
Logan schrieb: DARK LAND ist ja nicht allein meine Serie. Dafür gibt es demnächst den ersten Zweiteiler! Und nach SINATOWN zieht es Wynn sicherlich auch demnächst zurück. Es gibt da noch einiges zu klären …


Das ist ja mal eine gute Nachricht am DarkLand freien Wochenende... Danke!

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed