Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 442: Ohne Balance
| |

Antworten zu diesem Thema: 3

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 16.12.16 18:08
Während sich ein Marsianer auf den Weg zur Erde macht, sind Matt, Aruula und Xaana weiter von der Heimat entfernt denn je. Der Kontakt zu den Initiatoren ist abgerissen, der Transferturm tausende Kilometer entfernt auf der Rückseite des Mondes. Doch diese Entfernung scheint zu schrumpfen, als sie die Bekanntschaft eines Ballonfahrers machen, der einem gefährlichen Job nachgeht: die Felder unter den Wolken vor einer Insekteninvasion zu schützen. Als die drei einwilligen, ihm für eine Passage zum Turm bei seiner Arbeit zu helfen, ahnen sie nicht, worauf sie sich einlassen …

Ohne Balance von Ian Rolf Hill

erstellt am 08.01.17 19:59
Der Mond Messis bietet ja wirklich eine Menge Überraschungen. Jetzt sind also drei Initiatoren hinter unseren drei Helden her.....

erstellt am 23.02.17 20:00
war ein bisschen langweilig. okay, sind jetzt die 3, mit sprungfeldgeneratoren, hinter Matt, Aruula und Xaana her. Wird vielleicht noch spannend. oder auch nicht. Matts laserpistole ist fast leer, Aruula hat sich die hände verletzt. und das auto oder was das war, haben sie ja schnell verloren. sieht nach einem schnellen ende aus.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:01 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.08.18 17:42
Zum Haare raufen…
Wieder einmal wird ein neu gewonnener fahrbarer Untersatz zerschossen… das scheint sich wohl wie ein roter Faden durch die Serie zu ziehen… na ja, eigentlich ist es von der Tanke gestohlen und dann von einer Trichterbestie gestoppt worden… aber Matt die Schuld in die Schuhe schieben klingt für mich viel besser… Unfallassistent, haha… der war gut…

Balance…
Die Geschichte um Brok´gar und Sikth wird fortgeschrieben… Während im Verlauf der Geschichte drei neue Helden (Initiatoren) ihre Aufwartung machen, verabschiedet sich Sikth erstmal mit einem gewagten Sprung… demgegenüber wird uns das eigenartige Verhalten des Tankwarts zum Ende hin klar…

Matt, Aruula und Xaana hingegen versuchen ihr Geschick, um in der Geschichte voran zu kommen, einen Ausflug mit einem Heißluftballon mit dem sie erstens den Bewohnern bei der Schädlingsbekämpfung behilflich zu sein versuchen und dadurch als Dankeschön als nächstes dem Ziel wieder schneller näher kommen…

Aus der Traum…
Nehmen wir die Erfahrung aus dem was wir über unsere Protagonisten und dem Umgang mit Fortbewegungsmitteln wissen ist schnell klar in welche Richtung das Pendel schlägt, also die Geschicke enden… zu Fuß nämlich wie immer…

Das am Ende des Heftes sich die ganze Geschichte als Öko- Thriller entpuppt (mit Finger auf Autor zeigt), verwundert mich inzwischen dann nicht allzu sehr… wenigstens passte es hier hervorragend und zeigt ohne jetzt im großen Maßstab zu einem Rundumschlag auszuholen wiederholt unsere überhebliche Kurzsichtigkeit…

Aber das Lesevergnügen ist allerbestes Futter in jeder Beziehung, daran gibt es hier und jetzt nix zu rütteln… Sehr Gut…

Da fehlt noch was… da war noch was…
Richtig, Schnurrer…
Das war ganz klar ein kleines und feines verstecktes Highlight… die Geschichte aus der Sicht von Ihm, seine Gedanken, Gefühle, Sichtweise… Klasse…

(Da gab es doch mal die Ansage welches Einzelabenteuer sich die Leser wünschen… so was hätte ich gern, aus der Sicht eines Wesens aus der großen Maddrax Geschichte wo die Leserschaft, oder auch nur Ich hin und weg und am Ende gar völlig entzückt oder von mir aus auch verstört zurückbleibt)

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed