Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Kühlwalda
| |

Antworten zu diesem Thema: 14

 
Zurück
1 2


erstellt am 20.12.16 17:41
Kann mir jemand hier im Forum sagen, welche Rolle die Kröte Kühlwalda spielt? Hat sie das Vermächtnis von Merlin in sich?

erstellt am 20.12.16 20:50
Wenn ich mich nicht irre, hast Du diese Frage vor ein paar Tagen schon auf »Geisterspiegel« gestellt:

http://www.geisterspiegel.de/?p=6918#comment-52458

Kühlwalda ist eine normale Kröte – sie sollte es zumindest sein. Sie wurde bisher geheimnisvoll geschildert, so dass man eine Menge in sie hineinprojizieren kann. Feste Aussagen um sie wurden absichtlich nicht getroffen.

erstellt am 31.12.16 12:08
Don Manfredo schrieb:
Wenn ich mich nicht irre, hast Du diese Frage vor ein paar Tagen schon auf »Geisterspiegel« gestellt:

http://www.geisterspiegel.de/?p=6918#comment-52458

Kühlwalda ist eine normale Kröte – sie sollte es zumindest sein. Sie wurde bisher geheimnisvoll geschildert, so dass man eine Menge in sie hineinprojizieren kann. Feste Aussagen um sie wurden absichtlich nicht getroffen.


Wenn sie eine normale Kröte ist, dann habe ich einen weiteren Grund enttäuscht zu sein. Aber was macht das schon? Es gliedert sich gut in den Rest ein.

erstellt am 31.12.16 15:15
@Zia
Was hat Dein Verhältnis zu Zamorra nur so zerstört, dass Deine Enttäuschung noch immer so raus muss!
Und was im Einzelnen fandest Du jetzt an den letzten 26 Zamorras des vergangenen Jahres so schlecht, so enttäuschend, so nach Deinem Geschmack nicht "richtig"?

Das ist jetzt keine rhethorische Frage! Interessiert mich wirklich. Kannst Du ja vielleicht mal in dem Thread "Das Zamorra-Jahr 2016" hier unter Zamorra Allgemeines beantworten.

erstellt am 01.01.17 19:28
Was wäre wenn ...
... wenn Sara irgendwann die Schnauze gestrichen voll hat mit dem Boten des Wächters der Schicksalswaage, und Kühlwalda wie den Froschkönig gegen die nächste Wand knallt, am besten noch im Saal des Wissen, und dann kommt trallali trallahopsassa Merlin zurück ?
wobei, irgendwie hab ich das Gefühl, das der Schlüssel zur Lösung aller Probleme in Kühlwalda steckt

erstellt am 29.01.17 19:48
Keine Ahnung ob es von Belang ist, aber ... ich zitiere mal aus PZ 102

Der Sage nach hatte eine Kröte das Dorf Tunstall vor vielen Jahrhunderten vor dem Untergang bewahrt.

Einfach nur Zufall, oder war das Kühlwalda?

erstellt am 31.01.17 19:59
Loxagon schrieb:
Keine Ahnung ob es von Belang ist, aber ... ich zitiere mal aus PZ 102

Der Sage nach hatte eine Kröte das Dorf Tunstall vor vielen Jahrhunderten vor dem Untergang bewahrt.

Einfach nur Zufall, oder war das Kühlwalda?


abwarten und PZ lesen

erstellt am 03.02.17 08:36
Nein, das damalige Abenteuer steht für sich allein. Loxagon, weshalb reißt Du ein Zitat aus dem Zusammenhang? Du hast den Roman gelesen und weißt damit, dass keine Verbindung zwischen der damaligen Handlung und heute besteht.


---

Der große Dorfbrunnen war ein großartiges Meisterwerk eines Londoner Künstlers. Sieben kleine Drachen spien mit aufgerissenen Mäulern Wasser in sieben tellerförmige Becken, über deren Rand das Wasser dann in ein tiefes Sammelbecken rauschte.
Über den sieben Drachen thronte eine riesige steinerne Kröte, die der Natur so verblüffend getreu nachgebildet war, dass man meinen konnte, sie könne jederzeit aus ihrer steinernen Starre erwachen und auf den Dorfplatz hüpfen.
Der Sage nach hatte eine Kröte das Dorf Tunstall vor vielen Jahrhunderten vor dem Untergang bewahrt. Eine gefährliche Räuberbande hatte in dieser Gegend ihr grausames Unwesen getrieben. Die Männer von Tunstall hatten Nacht für Nacht über ihr Dorf gewacht. Einer der Wächter hatte seine Aufgabe jedoch nicht so ernst wie die anderen genommen. Er hatte während der Wache geschlafen, wurde aber vom Schrei einer Kröte geweckt und entdeckte zum Glück noch rechtzeitig die durch die Dunkelheit schleichenden Banditen. Der Angriff der Räuber wurde nicht nur erfolgreich abgewehrt. Die Bande konnte darüber hinaus sogar aufgerieben werden. Man knüpfte sie alle nach einer kurzen Gerichtsverhandlung auf. Danach konnte Tunstall endlich wieder aufatmen.
Dank dem Schrei einer Kröte.
Irgendwann kam dann einer auf die Idee, dieser Kröte ein Denkmal zu setzen, und das geschah schließlich.
Seither gab es auf dem Dorfplatz von Tunstall diesen herrlichen Brunnen.



---


Zur Handlung von PZ 102: Der Dämon Quintus suchte mit seinen Schergen schon Italien, Frankreich und Spanien heim. In Tunstall/England erweckt er besagte steinerne Kröte zum Leben. In Zamorra findet er seinen Meister.

Nachzulesen in der Professor Zamorra Liebhaber Edition 48, »Im Bannstrahl des Verfluchten«


---

Edit: Satz ergänzt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 08:41 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.02.17 10:23
Don Manfredo schrieb:
Nein, das damalige Abenteuer steht für sich allein. Loxagon, weshalb reißt Du ein Zitat aus dem Zusammenhang? Du hast den Roman gelesen und weißt damit, dass keine Verbindung zwischen der damaligen Handlung und heute besteht..

Das ist Lox wie er leibt & lebt.
http://i.imgur.com/bLXJr9f.jpg

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 08:34 Uhr bearbeitet)

erstellt am 03.02.17 12:46
Danke, zeerookah, den Link kannte ich noch nicht.

Marcel hat mittlerweile seinen Artikel auf Zauberspiegel online gestellt:

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastisches/...

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed