Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 1111 In tiefsten Tiefen
| |

Antworten zu diesem Thema: 45

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 29.12.16 15:22
Gleich drei Handlungen gibt es hier von Manfred. Erzählungen um Leonardo deMontagne gefallen mir immer sehr, da ich seine Zeit in den Heften leider verpasst habe. Daran habe ich auch nichts auszusetzen. Der Schwarzmagier ist herrlich böse und mit Michelle und Rouven hat dieser Plot zwei interessante Charaktere. Ihre tragische Geschichte ist spannend erzählt. Nicht nur dort merkt man dem Autor an, dass er die Altleser gern bedient.

Diese Vergangenheitshandlung wird dann mit der gegenwärtigen verknüpft, wo ich Widersprüche feststellen musste. Oder Sara lügt einfach dreist. Anfangs in Caermardhin kommt sie selbst auf die Idee, den Durchgang in den Katakomben von Château Montagne schaffen zu wollen. Und zwar außerhalb der M-Abwehr. Dort eingetroffen ist es plötzlich ein Befehl der Schicksalswächter und sie möchte innerhalb der Abwehr tätig werden. Faktisch wird es dann aber doch außerhalb durchgezogen. Allgemein finde ich die Idee eines Seelentunnels zur Hölle in der Hauptbasis der Guten sehr dämlich. Ich hätte erwartet, dass da mehr schief geht als ein weiteres Versagen. Jetzt frage ich mich doch, wie oft man das durchzieht. Artefakte beschaffen, Ritual vollziehen, Ritual scheitern lassen, wieder von vorn beginnen. Die Erkundung des unterirdischen Gewölbenetzes ist stimmig und eher ein Grund, das Abenteuer der Woche zu mögen.

Am wenigsten hat mich die Party im Schloss überzeugt, die zufällig am gleichen Tag stattfindet, wo Sara unverzüglich die Hilfe von Zamorrs und Nicole braucht. Eigentlich 20 Uhr, aber mein „Lieblingscharakter“ Faolan hat irgendwie die falsche Zeit auf die Einladungskarten geschrieben und deshalb gerät man in Zeitdruck. Hat mich ehrlich gesagt schlichtweg nicht interessiert. Zum Glück ist dieser Erzählstrang erstens sehr kurz und zweitens beschert er dem Leser am Ende eine kurze Actioneinlage von Robert Tendyke. Und die mag ich immer sehr.



Für einen Rückert war ich überraschend zufrieden mit dem Heft. Die Sache um die Party zieht die Wertung für mich etwas runter, die restlichen Kritikpunkte haben meinen Lesespaß nicht gemindert. Ein guter Roman.



edit: Ich prophezeihe schon die Leute die schreiben werden, dass solche "normalen Sachen" wie eine Party im Schloss doch sehr wichtig sind und wie ich das denn nur schlecht finden kann. Tja, persönlicher Geschmack. Schlecht erzählt oder geschrieben war es nicht, nur schlecht für mich. Jetzt fange ich auch schon an, mich vorzurechtfertigen.

erstellt am 29.12.16 16:22
Das Gleichgewicht schrieb:
Jetzt fange ich auch schon an, mich vorzurechtfertigen.



Ja, seltsam! Hast Du selbst unterbewusst schon das Gefühl, oft sonderbare Ansichten und Meinungen zu vertreten?
Immerhin hast Du eine Meinung, das ist doch auch schon was!

erstellt am 29.12.16 17:27
Das Gleichgewicht schrieb:
Am wenigsten hat mich die Party im Schloss überzeugt, die zufällig am gleichen Tag stattfindet, wo Sara unverzüglich die Hilfe von Zamorrs und Nicole braucht.


Zamorra und Nicole haben die party nicht auf den tag gelegt, wo Sara ihre hilfe gebraucht hat.

ich geb 5 von 5 kreuzen. war ein echt spannender roman fürs jahresende. aber dass Michelle und Rouven so voll auswegslos durch die flammenpeitsche umkommen, hät nicht sein müssen.

erstellt am 29.12.16 19:15
Als hätte ich es geahnt.

Ariane schrieb:
Das Gleichgewicht schrieb:
Am wenigsten hat mich die Party im Schloss überzeugt, die zufällig am gleichen Tag stattfindet, wo Sara unverzüglich die Hilfe von Zamorrs und Nicole braucht.


Zamorra und Nicole haben die party nicht auf den tag gelegt, wo Sara ihre hilfe gebraucht hat.


Dann würde der gesamte Roman doch gleich an mehreren Punkten keinen Sinn ergeben.

Seite 15 steht das doch ganz klar. Zamorra und Nicole freuen sich auf die eine Party im Jahr, weil sie ihre Freunde zwangsläufig vernachlässigt haben. Seite 17 teleportiert Sara ins Zimmer.

erstellt am 29.12.16 19:17
egal...

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:27 Uhr bearbeitet)

erstellt am 29.12.16 21:17
Das Gleichgewicht schrieb:
Als hätte ich es geahnt.

Ariane schrieb:
Das Gleichgewicht schrieb:
Am wenigsten hat mich die Party im Schloss überzeugt, die zufällig am gleichen Tag stattfindet, wo Sara unverzüglich die Hilfe von Zamorrs und Nicole braucht.


Zamorra und Nicole haben die party nicht auf den tag gelegt, wo Sara ihre hilfe gebraucht hat.


Dann würde der gesamte Roman doch gleich an mehreren Punkten keinen Sinn ergeben.

Seite 15 steht das doch ganz klar. Zamorra und Nicole freuen sich auf die eine Party im Jahr, weil sie ihre Freunde zwangsläufig vernachlässigt haben. Seite 17 teleportiert Sara ins Zimmer.


ja klar, aber sie haben die party nicht absichtlich auf einen tag gelegt, von dem sie wussten, dass Sara ihre hilfe braucht und was die vorhat. Sara platzt unangemeldet rein und für sie hat es nicht zeit bis zum nächsten tag. Sara sagt, bis zum empfang sind es noch 7 stunden und dass das locker reicht. wenn der speer als weißmagisches artefakt nach plan funktioniert hät. wärs ja auch vielleicht kein problem gewesen.

weiß nicht, was dich da nicht überzeugt hat. ich find es ist ein superroman. nur wie die 2 zum schluss umkommen hät nicht sein müssen.

erstellt am 29.12.16 23:48
Ariane schrieb:
ja klar, aber sie haben die party nicht absichtlich auf einen tag gelegt, von dem sie wussten, dass Sara ihre hilfe braucht und was die vorhat. .


Wo habe ich das behauptet? Ich meine bewusst das Wort "zufällig" geschrieben zu haben.


weiß nicht, was dich da nicht überzeugt hat. ich find es ist ein superroman. nur wie die 2 zum schluss umkommen hät nicht sein müssen.

Ixh finde wiederum dass die beiden gestorben sind war genau richtig, um nicht noch mehr Charaktere zu haben.

Was mich an dem Roman nicht überzeugt hat steht in meiner Rezi.



Hach, ich sollte es wieder mal dabei belassen. Ich habe das Gefühl dass hier im Forum einige Leute nicht begreifen dass man verschiedene Geschmäcker hat und das in Ordnung ist. Dass man nicht missionieren muss.

Mei mir ist eine Höchstpunktzahl die Ausnahme. Würde dem Roman niemals 5/5 geben. Du hast den letzten Romanen meines Wissens nur die Bestnote gegeben, vielleicht bewerten wir anders.


So, ich bin raus aus der Diskussion.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 00:04 Uhr bearbeitet)

erstellt am 30.12.16 00:40
Das Gleichgewicht schrieb:
Ich habe das Gefühl dass hier im Forum einige Leute nicht begreifen dass man verschiedene Geschmäcker hat und das in Ordnung ist. Dass man nicht missionieren muss.



Warum überziehst Du dann die Leute IMMER mit endlosen "Argumentations"reihen, nur weil sie eine andere Meinung als Du geäussert haben?
Du hast doch mal an anderer Stelle betont, dass Du a) Diskussionen gut findest und b) es auch magst, wenn man Dich auf (Sach)fehler in Deiner Sichtweise hinweist und Dir Denkanstöße gibt.

Macht das dann einer, überschüttest Du ihn mit ständig wiederholten Beharrlichkeiten, selbst bei klaren (sachlichen) Irrtümern, die nichts mit Geschmack oder Meinung zu tun haben.

(Ich persönlich finde, nicht wirklich überraschend, Diskussionen auch gut, das hat normalerweise aber nichts mit missionieren zu tun, sondern mit Gedankenaustausch. Und ist eigentlich ein Existenzgrund für ein Forum.)

erstellt am 30.12.16 02:51
Du hast eine pN

erstellt am 30.12.16 09:00
Danke Dir! (Du hast eine Antwort PN)
Und nochmal allgemein und deutlich: Ich hoffe, weiter Deine Meinung zu hören/zu lesen, auch wenn ich sie oft/meist (?) nicht teile!

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed