Suche
Beitrag User
 
 
Thema: PZ 1112 - Elfenkrieg
| |

Antworten zu diesem Thema: 10

 
Zurück
1 2


erstellt am 12.01.17 19:18
http://www.bastei.de/imgs/462405147_6d87eb1a1d.jpg

Geschrieben von Christian Schwarz

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
LEGION ist einer der größten Gegner, die Zamorra je hatte. Das denkt der Dämonenjäger zumindest. Und noch einer ist dieser Überzeugung: LEGION selbst. Besteht er doch aus einem Kollektiv von Bewusstseinssplittern von Dämonen und somit einem Sammelsurium der gefährlichsten ehemaligen Gegner des Parapsychologen.
Aber ist das wirklich so? So mancher Gegner Zamorras hielt sich für stärker, als er letztendlich war.
Und auch LEGION scheint eine ganz bestimmte Schwäche zu haben. Da, wo keiner sie vermutete


der roman war eigentlich ganz gut, aber komische fehler.

"mit einer hochmut, die ihr ... nicht zustand"

ist doch nicht die hochmut, sondern der hochmut, oder ist das dialekt?

und die champs-elysées sind mehrzahl. deswegen heissts auch nicht "an der champs-elysées"

und Asmodis* - Asmodis mit sternchen.

ok, ist jetzt mal interessant, wie es weitergeht mit den elfen.

erstellt am 13.01.17 10:13
Naja, natürlich sind die Champs-Elysees Mehrzahl. Aber es ist nunmal auch der Name einer Straße, die in Kurzform so genannt wird, nämlich (ausgeschrieben) der Avenue des Champs-Elysees, so dass dieser Einzahl-"Fehler" im Grunde gar keiner ist, wenn auch in der Tat meist die Mehrzahl benutzt wird. ("Felder" sind aber eh nur noch in einem kleineren Bereich da, und schon gar kein elysischen...)

Was gibt es denn außer dem Genannten zu dem Roman ansich zu sagen?

erstellt am 13.01.17 12:41
Ein Krieg der Magier/Magischen Wesen. Dämonen in LEGION gegen den Ersten Magier, die zusammen gegen die Ur-alte Elfenkönigin. Die gegen alle anderen, und um den Reigen komplett zu machen mischt sich auch noch Vassago ein, dieser ehemalige »Vater« von Luzifer. Elfen gegen Zwerge und so weiter und so fort ...
Habe ich außer Zamorra und Nicole noch irgendjemand wichtiges Vergessen??

erstellt am 13.01.17 19:58
ich glaub fast, CS kann gar kein französisch

corto feldese schrieb:
Was gibt es denn außer dem Genannten zu dem Roman ansich zu sagen?


weiß nicht. komisch, dass auf einmal Vassago noch mitmischt und sich die goldene elfe holt. LEGION hat jetzt keinen so starken eindruck mehr gemacht. der besiegt sich dann eher irgendwann selbst könnt man meinen. ich hoff aber, dass da jetzt nicht jeder dämon, den Zamorra mal vernichtet hat, von LEGION wieder zurückgeholt wird.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:59 Uhr bearbeitet)

erstellt am 14.01.17 13:51
Mich würde sehr interessieren um welchen Lucifuge Rofocale es sich handelt. Original oder gespiegelt ?
Oder wurde das schon erwähnt und ich hab es übersehen?
Sind BEIDE Luci's in Legion vertreten, eröffnen sich Möglichkeiten für die Autoren.

erstellt am 15.01.17 10:09
Interessante Frage, welcher Luci steckt nun in Legion. Auf jeden Fall war dieser Roman für mich wieder ein Highlight ,Phantastische Kämpfe und einen neuen Charakter.
Vassago und Kedlin was Brüten die wohl zusammen aus, wir werden es erfahren.
Fünf von Fünf Sternen.

erstellt am 15.01.17 12:13
Der Roman war sehr gut geschrieben und auch sehr spannend. Und Vassago?

Der Typ hat Frau und Kind völlig vergessen.

erstellt am 15.01.17 19:03
In 1016 stellte Vassago fest, das er auch schon mal JABOTH war - quasi der Vater einer LUZIFER Inkarnation. In 1054 und 1065 wird erzählt das Vassago seiner eigene kleine Hölle baut, mit Seelentümpeln und Seelenstädten. Im aktuellen Heft holt er sich die goldene Elfe auf die Ebene des Hohen Himmels, weil er sie ganz gut gebrauchen könne.
WILL da jemand Kalif anstelle des Kalifen werden?
Zu Lucifuge: Im Geschehen um dessen Tod hieß es ja Mal: Das wäre mehr ein Titel für den Ministerpräsidenten der Hölle, es gab vor dem ja schon mehrere ...
Es könnte ziemlich bunt werden, wenn dann irgendwann alle, oder auch nur einige, ob gespiegelt oder auch nicht, in oder auch außerhalb von LEGION, wieder erwachen.

erstellt am 16.01.17 17:42
Durch die Vorschau habe ich auf einen LEGION-Roman gehofft, der die Pläne des Superdämons weiter voran bringt. Doch der taucht nur am Anfang und am Ende auf. Der Hefttitel ist hier wichtiger als die Vorschau, denn hauptsächlich handelt es sich um eine Geschichte um die von mir so „geliebten“ Elfen. Es liegt sicher daran, dass ich Freund klischeehafter LOTR-Fantasy bin und daher meine eigene Vorstellung habe. Für mich sind diese Winzwesen aus den alten Sagen einfach nichts. Genau so wenig wie klitzekleine Trolle oder Kobolde. Dieses mal kommen Zwerge dazu, auch nur um die 30 Zentimeter groß. Die Einführung von Kedlin, einer rassistischen Elfin des alten Blutes, fand ich ganz in Ordnung. Nur ein sehr archetypischer Charakter nach dem Motto „ich will die alten Zeiten wieder auferstehen lassen als meine Rasse zur Zeit der Magie herrschte“, aber immer wieder gut zu lesen. Leider scheint sie im Endeffekt nur als Plot Device zu dienen. Vassago krallt sie sich am Ende, weil sie ihm für irgendwas nützlich ist. Eines der Highlights, wenn auch nur sehr kurz. Schön dass Vassago nicht vergessen wurde.


Bei LEGION muss Christian aufpassen, das ganze nicht zu einer Soap Opera verkommen zu lassen. Immer mehr Existenzen werden im Superdämon aktiv und streiten sich. Als hätte man Waldorf und Statler von den Muppets mehrmals geklont. Für Altleser natürlich ein Fest, bereits besiegte Figuren noch einmal erleben zu dürfen. Tolle Idee des Autors beziehungsweise des Autorenkolletivs. Aber das darf nicht der Hauptaspekt, das Markenzeichen, von LEGION werden. „Der Dämon der sich ständig mit seinen Existenzen kabbelt.“


Wie bei jedem Leser spielt Geschmack eine Rolle und über den lässt sich nicht streiten. Ich werde kein Freund mehr dieses Elfen (für mich eher Feen) Themas, das jetzt mit den Zwergen (für mich eher Gnome) sogar ausgebaut wird. Ich bin zu sehr die englischsprachige moderne Fantasy-Version der Wesen gewohnt. Ich kann aber anerkennen, dass eine gut geschriebene Geschichte erzählt wurde. Hoffentlich wird jetzt wieder etwas mehr der Fokus auf Vassago gelegt.

erstellt am 06.02.17 14:45
Handlung : Nach einem Besuch bei Laura / Petra Magin , drängt Nicole, Zamorra dazu , einmal bei den Elfen in der Marienschlucht nachzufragen , welche Fortschritte Petras neuer Körper macht , zumal Königin Blütenkelch nicht erreichbar ist. Das Teilen des Körpers zwischen Laura und Petra wird immer mehr zur Belastung , so das Laura bereits darum bittet, wieder ins Koma versetzt zu werden. Pascal macht die Dämonenjäger auf aktuelle Todesfälle in der Marienschlucht aufmerksam.Über Pierre Robin erfährt Nicole , das einer der Toten , so eine Art goldenen Zahnstocher ,im Hals stecken hatte.Als Zamorra und Nicole die Schlucht am Bodensee erreichen , ist nichts mehr , wie es war. Die Elfen stehen ihnen als Todfeinde gegenüber. Angeführt von der goldenen Elfe Kedlin , die Königin Blütenkelch getötet und sich selbst zur Königin machte. Kedlin ist eine besondere Kriegerin , aus uralter Zeit , die wiedererwachte als LEGION die Elfen aufsuchte. Es gelang ihr LEGION in die Flucht zu schlagen. Auch Zamorra und Nicole unterliegen ihr im Kampf. Beide landen im Kerker, während ihre Waffen im Elfenpalast gelagert werden. Per Weltentor befreit der Zwergenkönig Alviss die Dämonenjäger und bringt sie in sein unterirdisches Reich Dort treffen Nicole und Zamorra auf die Auftraggeberin zu ihrer Rettung - die Nixe Wasserfreundin. Wasserfreundin hatte auch die totgeglaubte Blütenkelch , in letzter Sekunde gerettet , die nun hier gepflegt wird. Es gelingt der Nixe , gegen einen besonderen Preis , Alviss dazu zu überreden , mit einer Schar Zwerge in den Elfenpalast einzudringen , um die Waffen zurückzuholen. Um die Elfen von Alviss abzulenken , starten die Dämonenjäger einen neuen Angriff auf Kedlin. Wird das Unternehmen gelingen ?

Meinung : Das Zamorra - Jahr 2017 startet mit einem richtig guten und spannenden Roman von Christian Schwarz. Dabei passiert bei den Elfen , ähnliches , wie in der realen Welt. Auch Kedlins Mottos lauten : " Die Elfen zuerst ! " und " Macht das Elfenreich wieder groß ! " Was früher Höllen - Dallas im Großen war , findet nun im Kleinen in LEGION statt.Der selbsternannte Superdämon präsentiert sich zusehends zerissener und ist dabei ,sich selbst zu zerlegen. Wie soll auch bei ihm etwas mit sovielen Bewußtseinen funktionieren , was die zwei Bewußtseine Laura / Petra Magin auch nicht geregelt bekommen ? Der Schluß war reichlich turbulent und bringt einige neue Fragen auf. Ich persönlich hätte es aber besser gefunden , wenn es wenigstens noch eine Stellungnahme zum Hauptmotiv am Beginn gegeben hätte. Wie weit ist Petras neue Körper ? Wurde er tatsächlich unter Kedlins Herrschaft wieder vernichtet ? Wird Blütenkelch auf ihren Thron zurückkehren und wie versprochen notfalls einen neuen Körper schaffen lassen ? Und welche Belohnung hat Alviss nun von der Nixe erhalten ? Zusammen mit der Frage was Vassago wohl mit Kedlin will , wird der Leser leider weiter warten müssen , bevor er Antworten findet. Von mir gibt es die Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed