Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 113 : Mandraka , der Schwarzblut-Vampir
| |

Antworten zu diesem Thema: 2

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 22.03.17 14:50
Handlung : Ein unbekannter Anruf lockt John und Suko in die Docklands. Während John zunächst eine Leiche , mit einem buchstäblich leeren Kopf , in einem Lokal findet , bekommt es Suko , dem der Blutmond auffällt ,mit Werwölfen zu tun , denen zwei Polizisten zum Opfer fallen. Auch John wird von einem Werwolf niedergeschlagen. Als er erwacht , sieht er sich Asmodis gegenüber. Dieser redet über den Planeten der Magier und die Totenmaske von Atlantis und möchte das John, gegen Mandraka den Schwarzblut- Vampir antritt , der selbst von Asmodis gefürchtet wird. Bevor Suko auftaucht erscheint Mandraka als dunkle Wolke und saugt die Werwölfe aus. John und Suko fahren zu Sir James Club , um ihrem Chef, vom neuen Feind zu berichten. Dort taucht auch Kara auf. Diese sagt , das sich Myxin , von ihr getrennt hätte. Das Schwert mit der goldenen Klinge nahm er mit , um sich Mandraka anzuschließen. Als alle zum Yard zurückfahren , kommt es noch vor dem Yardgebäude zu einer Auseinandersetzung mit Asmodis , Myxin und Mandraka.

Meinung : Insgesamt ein gut gemachtes spannendes Hörspiel. Vom eigentlichen gleichnamigen Zweiteiler , als Roman bleibt nicht allzu viel über , da die Handlung gleich mit der Trilogie über den Planet der Magier verknüpft wurde , was auch einige Vorteile hat. Allerdings taucht Mandraka entgegen des Romanes nicht als Gestalt , sondern nur als dunkle Wolke auf. An die Stelle seiner Schwarzblutvampire treten Werwölfe. Schön war die kleine Szene aus Atlantis , in der Kara ihr Schwert von Nathan dem Schmied erhält. Ich gebe die Note 2 = Gut ( 4 von 5 Kreuze )

erstellt am 01.04.17 18:04
Mir gefällt dieses Hörspiel ausnahmslos gut, Action und eine spannende Handlung.
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

erstellt am 01.05.17 22:12
Der Seitenwechsel von Myxin war für mich ein Highlight der Serie in einem tollen Zweiteiler. Dagegen hat es die Vertonung sehr schwer. Vor allem, da hier weiter fröhlich Heftthemen gemischt werden. Und so komme ich nicht umhin, die Dialoglastigkeit des ersten Teils zu kritisieren. Es gibt zwar auch ein paar kleinere Actionszenen, aber es wird sehr viel geschwafelt. Schließlich muss dem Hörer einiges erklärt werden. Mandraka, der Planet der Magier, Die Totenmaske von Atlantis, Myxins Seitenwechsel, Asmodis' Angebot, Rakina. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass diese Dinge in den weiteren beiden Hörspielen zufriedenstellend abgearbeitet werden. Dieses hier ging gerade mal etwas über 50 Minuten. Für ein Ein-Themen-Hörspiel für mich genau die richtige Länge, hier war es mir zu kurz.

Für die technische Seite reicht ein Satz. Es wurde die gewohnt hohe Qualität geliefert. Wenn es um Musiktechnik und Sprecherauswahl geht, ist man bei mir eh falsch. Da bin ich recht genügsam. Ich kann mich in der Edition 2000 nie beklagen.

Aber bei der Handlung, da muss ich Abstriche machen. Zu viel erklärt, in zu kurzer Zeit. Überfüllt wirkt das nicht, aber hätte man sich auf ein Thema festgelegt oder versucht den Roman originalgetreu zu vertonen, wäre mehr drin gewesen. Solide Arbeit. Außerdem ist Myxins Gesinnungswechsel hier wesentlich geringer als in der Romanvorlage. Er hat Kara "nur" ihr Schwert geklaut und will es nicht wieder zurück geben. Mal schauen ob es in der Trilogie noch zu einer Szene kommt, wo er direkt seinen alten Freund John versucht zu töten.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 22:18 Uhr bearbeitet)

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed