Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 13 Dead End Asylum
| |

Antworten zu diesem Thema: 7

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 11.04.17 11:06
Logan Dee

Am Rande von Twilight City lag das Dead End Asylum, ein Sanatorium, das schon öfter in die Schlagzeilen geraten war. Niemand wusste, was hinter dessen Mauern wirklich vor sich ging. Fest stand nur: Irgendetwas stimmte mit dieser Einrichtung nicht …
Als Wynn für einen Auftrag im Archiv des Twilight Evening Star nähere Informationen über das Sanatorium einholen sollte, stellte er fest, dass sämtliche Akten verschwunden waren, die sich mit der Vergangenheit des Dead End Asylum befassten. Doch Wynn erfuhr, wie der neue Leiter des Sanatoriums hieß, der ganz offensichtlich etwas zu verbergen hatte.
Sein Name war Dr. Shelley …

erstellt am 29.04.17 08:07
Hammer! Logan hat es wieder geschafft... Nun ja, Leseprobe w ürde ich das ja nun nicht gerade nennen, aber egal jetz t kann ich ganz entspannt auf meine nächste ABO Lieferu ng warten...
Für alle anderen, Achtung Spoiler! Soll j eder mal selbst entscheiden ob er sich das antut... 10 Tage vor der Veröffentlichung,

https://books.google.de/books?id=rsW3D gAAQBAJ&pg=PT76&dq=dark+land&hl=de&sa=X& redir_esc=y#v=onepage&q=dark land&f=false

------- ---------------------
als nächstes... JS 2027

erstellt am 08.05.17 13:53
Wie immer ein TOP-Roman, wobei ich gerne mehr über Wilbur gelesen hätte, was ja nun ehr zu einem Problem wird. Mal schauen wie es nun mit Norek weitergehen wird. Logan hat es wie immer geschafft, mich vollkommen zu begeistern.

Natürlich fragt man sich, was "damals" zwischen Sir Roger und Norek vorgefallen ist. Ebenso kommt der Kraak-Richter sehr unsympatisch rüber.

Ebenso seltsam ist es aber auch, dass Sir Roger will, das Wynn in Twiilight City bleibt. Kann es sein, dass es da mehr Gründe gibt, als man bisher erahnt ...?

erstellt am 10.05.17 20:34
Da ist er also wieder… der rote Faden

Alle mit an Bord, nein sorry… nicht falsch verstehen aber im Hafen spielt es dann doch nicht… und auch kein Schiff weit und breit… Entschuldigung, der mußte sein! Aber da kann der Logan ja nix für… oder doch?! Übrigens sind jetzt die 100 Tage rum und mit der Bewertung wird es ein wenig ernster…

Also noch mal… alle wieder mit dabei… Wynn und Abby, Sir Roger, Esrath, und Norek . Auch Dr. Shelley, unser Hirnfetischist und Tosh und Kajahn. Aber der Reihe nach…
Wilbur kommt als Wolfsmensch von Hilda und John Abercombie zur Welt. Maggy, die Hebamme (eine weiße Hexe) ging dabei zur Hand… In den Vollmondnächten entwickelt sich Wilbur zum Wolf und verliert dabei mehr und mehr seine menschliche Seite. Allem Ärger zum Trotz steht John an Hildas Seite, bis zu dem Tag als er nach Hause kommt und Wilbur seine tote Mutter in den Armen hält. Natürlich denkt John das Wilbur das war, es kommt zum Streit in dessen Folge Wilbur John tötet. Wilbur flüchtet und versteckt sich im Park. Als er die Polizei sieht will er die Hilfe des ,,Müllmannes” annehmen, nichts ahnend das es sich dabei um einen gesuchten Mörder handelt.
Highlight: die Mülltonne! Wie kommt man nur auf so eine aberwitzige Idee?! Klasse…
Wilbur wird geschnappt und kommt ins Gefängnis. Vor Gericht soll er zum Tot durch die Giftspritze verurteilt werden, aber durch den Einspruch von Tosh wird es zur lebenslangen Haft in Dead End Asylum umgewandelt.
Jetzt wird es für mich ein wenig schräg… Nicht nur das Wilbur aussagt das seine Mutter eine Kraakmutter und 3 Sprösslinge getötet haben (ergo wäre Norek nicht mehr der einzige böse Kraak) auch der Richter ist ein Kraak (natürlich von der guten Sorte) und dann heißt der Staatsanwalt auch noch ,,von Braunheim”. Aber nun gut, auf jedenfall wissen wir jetzt wie Wilbur im Dead End Sanatorium landet…
Andere Geschichte… Abby will ihrer Freundin Marylyn dabei helfen ihre Schwester Vicky aus dem Sanatorium zu befreien… Um sich dort umzusehen Zelten sie in der Nähe…
Highlight: Buch aus dem Antiquariat ,,Dead End Legends - Hexen und anderes Gezücht im Dead End Moor”. Oh ja, so was liebe ich…
Will jetzt nicht weiter das Heft zerpflücken… nur frag ich mich so langsam ob in TC jeder im Keller nicht nur ein paar Leichen hat… sondern nach Lust und Laune Leute wegsperrt?! Außerdem find ich das nun so langsam mit dem Gehirn… oder Körperwechsel übertrieben… Ja gut, ok… stellt sich die Frage warum man Norek wieder am Leben lassen muss? Sir Roger, wer ist er nun wirklich? Heißt das jetzt Abbys Mutter war eine Hexe? Und Abby hat wohl auch einen Teil ,,Magie” davon in sich? Wieder mehr Fragen als Antworten…
Naja, Wynn tut mir jetzt schon ein bissel leid… er wird ganz schön veralbert, aber mal schauen was die Zukunft bringt…
Fazit; 5/6. Klasse!
Nur eins noch… bis zur Seite 60 ist Wilbur der fälschlicherweise verurteilte Mörder. Da sagt ebenfalls auf Seite 60 Dr. Shelley zu Sir Roger das er sich nicht täuschen lassen soll, den John ist der blutige Mörder… ein paar Zeilen weiter auf Seite 61 ist es wieder Wilbur… ach nee jetzt ist es ja Norek… haha, alles klar?!

erstellt am 15.05.17 18:20
Zuerst einmal, für Freunde des Hauptplots gibt es eine gute Nachricht. Dieser geht ein Stück voran. Auch wenn er neben dem Abenteuer der Woche nur ein Nebenschauplatz ist. Und mir am wenigsten gefallen hat. Wenn die Logik gebrochen wird, ärgert mich das jedes mal.

Ich schweige auch besser darüber, wie einfallsreich es ist, dass Norek die Flucht gelingt. So kommt es wenigstens dazu, dass er und Wynn zusammen treffen. Es gibt ein kleines Handgemenge, Norek kann fliehen, wird ohne Wynns Wissen aber von Sir Roger und Esrath wieder eingefangen. Wieso wurde Norek überhaupt gefangen gehalten? Damit er und Wynn nie mehr zusammen treffen können und damit Wynn keine Chance hat, ihn vielleicht zu töten. Solange er nach Norek sucht bleibt er in Twilight City und bei Sir Roger. Solange er ihn nicht findet. Und nach Sir Rogers Plan würde er das nicht. Im krassen Gegensatz dazu steht aber die Aktion jetzt. Man täuscht Noreks Tod vor. Die Sache, die man einige Hefte zuvor unbedingt verhindern wollte. Solche Brüche im eh schon sehr übersichtlichen Hauptplot gehen für mich gar nicht.

Der kleine Ausflug von Abby und Marylyn hat mir allein deshalb besser gefallen. Es gibt keine großen Patzer. Alles was mir aufgefallen ist kann ich unter „Kleinigkeit“ oder „Eigenart von Twilight City“ verbuchen. Dass Abby mit verknacksten Knöchel einmal quer durch die Irrenanstalt über verschiedene Etagen humpelt, zum Beispiel. Oder dass sie Doktor Shelby nicht leiden kann, aber sofort vermutet, dass er Marylyn schon erwähnt hätte, sollte er etwas von ihr wissen. Sie hat ja nicht einmal nachgefragt, wo ihre Freundin abgeblieben ist und der Doc sie vielleicht auch erwischt hat. Selbst wenn er das verneint hätte, bei überzeugender Charaktertreue hätte Abby das angezweifelt. Zum Glück ist das die einzige Szene, wo die Figur aus ihrer Rolle fällt. Und die Gerichtsbarkeit von Twilight City, die ist eben total anders und härter als auf der Erde. Die überzogene Behandlung von Wilbur gefiel mir sogar.

Eine richtig gute Wertung fällt bei mir schonmal flach, weil der Kern des Heftes nur ein Fall der Woche ist. Mit ein wenig rotem Faden garniert. Ich war auch nicht begeistert, nur gut unterhalten. Wie letztes mal schwanke ich zwischen einer guten und sehr guten Note, dieses mal entscheide ich mich aber wegen der höllisch unlogischen Stelle im Hauptplot für die schwächere Bewertung.



PS. In dieser Serie mag ich Logan Dees Geschichten wirklich. Ein himmelweiter Unterschied zu CZ und ein Hinweis für mich, dass er für die Käufergruppe der Zaubermondserie bewusst „anders“ schreibt.

erstellt am 15.05.17 19:56
Das Gleichgewicht schrieb:
Zuerst einmal, für Freunde des Hauptplots gibt es eine gute Nachricht. Dieser geht ein Stück voran.


war da nicht was mit nem schiff, das in den hafen eingelaufen war, und war alles so total besonders, und jetzt interessierts keinen mehr, bis marc freund oder wer das geschrieben hat, wieder an der reihe ist?

erstellt am 16.05.17 09:42
Ariane schrieb:
Das Gleichgewicht schrieb:
Zuerst einmal, für Freunde des Hauptplots gibt es eine gute Nachricht. Dieser geht ein Stück voran.


war da nicht was mit nem schiff, das in den hafen eingelaufen war, und war alles so total besonders, und jetzt interessierts keinen mehr, bis marc freund oder wer das geschrieben hat, wieder an der reihe ist?


Das ist aber nicht der Hauptplot. Der Hauptplot ist "Wynns" Suche nach dem Mörder seiner Mutter. Das Schiff ist ehrlich gesagt ziemlich nebensächlich, das hat ein Autor übertrieben reingeschrieben und jetzt passiert da leider nichts mehr.

erstellt am 05.06.17 13:53
Ich denke, das Schiff liegt jetzt erst mal vor Anker und stellt eine latente Bedrohung dar. Das wird bestimmt wieder aufgegriffen.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed