Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 452: Gehetzt
| |

Antworten zu diesem Thema: 9

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 09.05.17 06:18
*** ACHTUNG SPOILER ***

Wie ist es eigentlich Starnpazz ergangen, während Hordelab seine Mission auf der Erde übernommen hat und sich in dessen Lügengeschichten verstrickt? Im nächsten Band blenden wir um nach Aquus, wohin sich der enttarnte Kontra abgesetzt hat. Seine einzige Hoffnung sind nun die Hydree. Kann es ihm noch immer gelingen, einen von ihnen zum Mars zu bringen? Unwahrscheinlich, denn die Initiatoren sind bereits auf seiner Fährte …

von Jana Paradigi

erstellt am 17.05.17 13:43
Toll wie die Geschehnisse auf Aquus in diesem Band fortgeführt werden. Dazu bekannte Protagonisten....einfach Klasse wie die Zyklus-Handlung derzeit mit spannenden Abenteuern verbunden wird.

Jetzt sitzen mit Starnpazz auf Aquus und Hordelab in Agartha schon zwei Initiatoren im Knast

erstellt am 17.05.17 18:58
Jana Paradigi hat Wang'kul, Mi-Ruut und Kra'rarr gut in Szene gesetzt. Und Aquus ist ja mittlerweile auch schon fast gefühlte "Heimat".

Nur mit dem Monster war das etwas großzügig gehandhabt. Denn zwischen der Stadt und dem Nordpol liegt ja doch eine größere Entfernung.

erstellt am 17.05.17 19:48
Hermes schrieb:
Nur mit dem Monster war das etwas großzügig gehandhabt. Denn zwischen der Stadt und dem Nordpol liegt ja doch eine größere Entfernung.

Das Monster taucht am Nordpol doch gar nicht auf. Es beansprucht ein Gebiet bei der Insel, und die liegt unweit der Stadt.

erstellt am 17.05.17 19:59
Eben. Und als die vier vom Nordpol fliehen, springen Wang'kul und Starn vom Rochen und schwimmen mal eben schnell zum Riff mit dem Monster.

erstellt am 18.05.17 16:53
Hermes schrieb:
Eben. Und als die vier vom Nordpol fliehen, springen Wang'kul und Starn vom Rochen und schwimmen mal eben schnell zum Riff mit dem Monster.

Sie trennen sich, als sie schon eine ganze Weile unterwegs sind - wie lange genau, wird nicht gesagt, aber es ist ein Kapitel nach der Flucht. Du könntest jedoch recht haben, dass Zeit und Entfernung etwas optimistisch veranschlagt waren.

erstellt am 25.05.17 01:08
Solangsam entwickelt sich der Wassermond zum Lieblingmond. Das mit der Entfernung ist mir auch aufgefallen. Passiert halt. Der Roman war deswegen nicht schlechter.

Auch wenns für die Kontras der Greys nicht so toll aussieht; hat Starn zumindest eines auf der Erde, unbewusst erreicht. Das Volk der Agarther scheint sich gegen die Greys aufzulehnen. Zumindest hoffe ich das und vielleicht nutzen sie mit hilfe der Daamuren die Maschine, um den Mond doch noch wieder wegzudrücken. Oder, was ich auch spaßig fände, wenn der Mond mit hilfe des Wurmlochs, ausgetauscht wird mit dem Wassermond der Hydree. Natürlich auf der alten Position des Erdmondes. Wie groß sind eigendlich die Monde des Ringplaneten gegenüber des Erdmondes?

Entschuldigt, wenn ich auf den vorherigen Roman zurückkomme, aber erst nach dem Band habe ich mir darüber gedanken gemacht.

Apropo Ringplanet:
Durch das gespräch zwischen König Wangmo und Hordelab kam ich auf folgende Schnapsidee. Als die Daamuren erwähnt wurden, schien das bei Hordelab etwas vertrautes auszulösen, das er sie unbedingt kennenlernen will. Was wir bis dato auch noch wissen das die Grey irgendwas mit dem Ringplanet verstecken als hätten die vor irgendetwas Angst das es rauskommt. Ihre Rasse scheint auszusterben. Warum wissen wir noch nicht und sie brauchen eine Rasse, dessen Gehirne diese Tarnung aufrecht zu halten. Das menschliche Gehirn ist ja eigendlich nur ein biologischer Computer mit enormer Kapazität. Schneller als jeder Rechner den es zu zeit gibt. Das nur am Rande erwähnt.

Was ist wenn unter dem Ringplanet, einer der 7 Wandler verborgen liegt, den die Greys vor den Streitern schützen, weil ja auch ihr leben davon abhängt. Ergo wären die Greys die Daamurengeister von ihrem Wandler. Das könnte Hordelabs Reaktion erklären.

Ich rate da zwar gerade ins Blaue hinein, also meiselt meine Idee nicht in Stein.

Gruß, eure Vikki.

erstellt am 25.05.17 10:55
Sehr interessante Vermutungen, Vikki

erstellt am 03.07.17 00:15
Ich fand diesen Band auch klasse. Besonders die Stelle, als Matt und Xij und Tom sich mit "General Lex Luthor" Codewörter zukommen lassen, wer der eigentliche Bösewicht ist. Ich finde diese Art von Popkultur-Anspielungen einfach super.



(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 00:16 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.11.17 18:04
Silberdrache schrieb:
Ich fand diesen Band auch klasse. Besonders die Stelle, als Matt und Xij und Tom sich mit "General Lex Luthor" Codewörter zukommen lassen, wer der eigentliche Bösewicht ist. Ich finde diese Art von Popkultur-Anspielungen einfach super.



Du meinst wohl eher Band 453

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed