Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Lassiter 1900. Keine Statistik....keine Polemik
| |

Antworten zu diesem Thema: 40

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 28.08.17 23:30
Näheres demnächst.......

erstellt am 29.08.17 09:41
Für den Anfang wäre es nett, wenn ein erfahrener User hier den Beitrag des Users "Dexter" einsetzen könnte ( im Lassiter Fans plaudern Thread Seite 22) . Gefolgt von dem entsprechenden Antwort Post des Users "Corto " (Seite 23).
Mein gestriger Premieren-Versuch, einen User zu "zitieren ", endete in einem farbenprächtigen Fiasko........wenn sich niemand dieser Aufgabe widmet, versuche ich es heute Abend nochmal.....dann sehen wir weiter, bzw. werde ich dann ein paar Gedanken beisteuern...........

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 09:46 Uhr bearbeitet)

erstellt am 29.08.17 12:09
Dexter schrieb am 24.08.2017 um 01:09:
Lieber Michael Schönenbröcher!Spräche etwas gegen einen Lassiter-Spätwestern, so zwischen 1900 und 1910? Würdest Du als Redakteur es zulassen? Ich fände so etwas klasse! Günter Bajog hat Lassiter früher sogar zweimal nach Honduras geschickt, und keinem ist es aufgefallen, war halt wie ein Mexiko-Western. Auch ab und zu ein Großstadt-Western würde mir gut gefallen wie vor Monaten das Lassiter-Heft "Feuriges Finale in Five Points" (=New York), hatte nur noch keine Zeit, ihn zu lesen. Zusammengefasst: Alle paar Monate ein Lassiter-Spätwestern, Großstadt-Western oder ein exotischer Schauplatz südlich von Mexiko -
das alles würde ich mit offenen Armen empfangen!!!!!!!!!!!!!!! Wie sehen andere Lassiter-Fans das?
P.S. Lieber Mike, bitte reaktiviere Walter Appel als Lassiter-Autoren, vielleicht hätte er zwischen seinen vielen Jack-Slade-Romanen Zeit und Lust dazu...bestimmt sogar!


corto feldese antwortete am 24.08.2017 um 08:33:
@Dexter
Der ungewöhnlichste "Lassiter"-Schauplatz - da am weitesten vom Wilden Westen entfernt UND eine Großstadt - war bisher wahrscheinlich London. Da Du nach der Meinung anderer "Lassiter"-Leser fragst:

Immer mal wieder spezielle Schauplätze (ob exotisch, südlich der USA, order ganz im Norden, im Osten etc.) finde auch ich prima, er muss auch weiterhin nicht auf den klassischen "Wilden Westen" beschränkt sein, auch wenn dies sein normales Tätigkeitsfeld bleiben sollte.

Deshalb ruhig auch immer mal einen Einsatz in einer Großstadt (wie z.B. in Kansas City - falls man diese schon so einstufen kann) mit den damaligen Gegebenheiten. Finde ich interessant.

Aber Spätwestern - im zeitlichen Sinn, also nach der Jahrhundertwende - fände ich zumindest in der regulären Serie als unpassend, da Lassiter da dann einfach zu alt ist. 1910 z.B. mit einem gut über 60jährigen Lassiter empfinde ich, wie einiges weiter oben schon mal ausgeführt, als einen zu weiten Stretch.
(Und sein Alter einfach zu übergehen / zu ignorieren fände ich sehr unpassend. Das hätte dann etwas von 30er-Jahre Serienwestern, als die drei Mesqueteers z.B. plötzlich in einer Zeit mit Auto und Flugzeug agierten, jung wie immer... Das wirkt billig und blöd.)

Hast Du übrigens die Nummern der beiden "Lassiter" von Bajog, die in Honduras spielen, parat? Wäre klasse! (Auch wenn Du noch weitere Nummern wüsstest, die Du bestimmten Autoren zuordnen kannst.)


erstellt am 29.08.17 12:45
Da mein Post hier aus dem "Lassiter-Fans plaudern"-Thread eingefügt wurde, ich mich in dem Post aber auf etwas, das ich (wie geschrieben) "weiter oben ausgeführt" habe, beziehe, hier an dieser neuen Stelle auch ein Teil dieses Bezugs:

corto feldese schrieb:

(...) Ich halte auch OLD MAN LASSITER Geschichten für unpassend bzw. problematisch. (Bei Wolverine funktioniert das gut, da die alte Serie abgeschlossen ist.)

Wenn man bei "Lassiter" so weit vorgreifen würde, müsste das in einem Paralleluniversum spielen, oder man müsste ja irgendein Schwarzbuch haben, um die ganzen Lücken (20 Jahre!) zu füllen, damit es nicht im luftleeren Raum spielt, was aber keinen guten Einfluss auf die laufende, "normale" Serie hätte. Man wüsste zuviel aus der Zukunft.
(Nur bzw. auch, dass er eine durchgehende Vergangenheit hat, auf die man auch anspielen kann, macht z.B. "Old Man Logan" ja interessant.)

Aber wie auch immer, vielleicht gibt es ja einen solchen "durchgerutschten" Roman, in dem Lassiter jung und viril wie immer im 20. Jhd. auftaucht... (Mir kommt plötzlich etwas mit Teddy Roosevelt in den Sinn).
Das wäre aber ein klarer Fehler in der Biographie!


Man könnte so etwas (alten Lassiter) natürlich einmalig (!) als nettes/ironisches Special bringen zu einem besonderen Anlass.
Wie Mikes Jubiläumsnummer bei der "Dämonenland"-Reihe, oder bei der "Trucker-King"-Nummer, in der K.I.T.T. auftrat oder bei "Seewölfe" (500? / 700) als die Korsaren durch ein Zeitproblem mit U-Booten etc. konfrontiert wurden. (Aber zumindest diese letzten beiden Jubiläumsnummern kamen, glaub ich, bei den Fans schon weniger gut an...)

Das könnte natürlich witzig sein!

(ABER für viele auch problematisch: Wie charakterisiert man den alten Lassiter? Ein frustrierter alter Mann am Thresen? Ein geläuterter, innerlich ruhiger Mann, gerade aus dem Shaolin-Kloster kommend? Und der Sex...

Mit einem solchen Roman, der ja schon, damit er witzig/interessant wird, sehr eindeutig bzgl. Lassiters Entwicklung Farbe bekennen muss, könnte man auch viele verärgern.
Jetzt kann jeder noch viel in "seinen" Lassiter hineinlegen...

Bliebe man in solcher Geschichte aber vage bzgl. seines Status als Oldie, kann man solche Story auch gleich lassen.)


erstellt am 29.08.17 19:42
Sorry Corto.....ich habe nun ungefragt deinen Post umrangieren lassen.
Dein Post war aber kein Geheimnis, daher sollte das passen.
Damit sind die Bezüge weitgehend komplett.
Ein etwas unorthodoxer Thread Beginn aber wen juckts.
Worum es mir geht und was dieser Thread soll erklärt sich wohl weitgehend von selbst.
Bin gerade etwas knapp an Zeit. Ich werde morgen aber ausführlich meinen Senf dazugeben.

@ Max. Mein Dank in Deine Richtung nimmt einen inflationären Gesamteindruck an.
Er ist aber immer aufrichtig...........

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:44 Uhr bearbeitet)

erstellt am 01.09.17 11:23
Jetzt hatte ich beinahe diesen Thread vergessen.
Und meine Ansicht inklusive einiger Vorschläge zu diesem Thema.
Kaum ist man im Urlaub, hat man keine Zeit mehr.
Aber eventuell beantwortet Mike die Frage des Users Dexter ja in der Zwischenzeit.
Ich habe diesen Thread also noch mal nach oben gezogen........und melde mich bei Gelegenheit mit meinem Kommentar. Bis dahin !

erstellt am 02.09.17 20:01
Dann in diesem Post erst mal die Frage nach dem Alter.
Keine Ahnung wie so etwas bei Sinclair oder Cotton gehandhabt wird.
Aber ich glaube, gar nicht.
Einfach weiterschreiben......
Lassiter ist nicht Ronco.......man kann das Thema des Alters also eventuell ausblenden.
Welchen Leser sollte das jucken? Bislang hat sich auch niemand daran gestört (?)
Und selbst wenn Lassiters Alter thematisiert werden müsste, dann bieten sich hier Möglichkeiten......warum sollte Lassiter aus dem Kloster kommen?
Bei "Erbarmungslos" hat ein gealterter Eastwood funktioniert. John Wayne hatte auch Erfolge als gealterter Held
"The Expentables" oder "R.E.D." hatten auch Rentner als Helden......der Erfolg dieser Kinofilme spricht für sich..........Das sind nur ein paar Beispiele.
Eine gewisse Altersweisheit gepaart mit Ironie könnte auch bei Lassiter funktionieren.
Eventuell auch als Dinosaurier in einer Zeit der zunehmenden Technisierung.
Wie man das ganze bei Bastei anpacken könnte und welche Möglichkeiten sich ergeben würden, wenn das Zeitfenster geöffnet wird........kommt dann in einem späteren Post. Das waren jetzt nur ein paar Überlegungen zu Nebensächlichkeiten wie dem Alter oder Nicht-Alter des Helden, die man nicht als Hindernis begreifen sollte.

erstellt am 03.09.17 12:34
Während ich aufs Essen warte, füge ich ein paar weitere Gedanken hinzu.
Das Alter Lassiters hatten wir im letzten Post. Mein Fazit: Kein Problem, außer man macht eins draus.
Inwieweit "der Lassiter Leser" , dessen Profil erst mal erstellt (oder veröffentlicht) werden müsste,mit einem erweiterten Zeitraum unzufrieden sein könnte, müsste man erst mal abwarten. Auf diesem Forum ist die Zwischenbilanz aber klar:

2:1 für einen "Spät-Lassiter". Doppelt soviel Leser sind dafür..........

Die User Dexter und Heizer stimmen dafür , User Corto (wohl eher) dagegen...... ich weiß, dass das etwas unrepräsentativ ist, aber so arbeitet man mit Umfragen und Statistiken halt.

So.....mein Essen naht. Später dann meine angekündigten Bemerkungen zu den Möglichkeiten, den "wilden Westen" bis zum Ende auszureizen, der im weiteren Sinne ja bis 1910, wenn nicht sogar 1915 datiert wird.....und wie Bastei sich bezüglich Lassiter ins Spiel bringen könnte.
PS. Dass viele Quellen ca. 1890 als Ende des wilden Westen datieren ist mir bekannt.
Das berührt aber nicht den Western allgemein.....siehe : "Die gefürchtet Vier", "Abgerechnet wird zum Schluss " , Todelmelodie, " 700 Meilen westwärts" usw.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:44 Uhr bearbeitet)

erstellt am 05.09.17 23:49
!

erstellt am 06.09.17 19:54
Bin grade beim Aufräumen.......hier schulde ich also auch noch Anmerkungen.
Egal.......interessiert eh keinen.
MAD MIKE könnte aber Dexters Frage bei Gelegenheit mal beantworten.........oder Max (?) zieht Dexters Frage in den Thread " Fragen an die Redaktion "

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed