Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 2050 - Vergessene Schrecken
| |

Antworten zu diesem Thema: 30

 
Weiter
1 2 3 4


erstellt am 03.11.17 20:21
Ich sollte wohl noch sagen: Auch wenn man - oder nur weil man - das als Autor alles weiß und sich vornimmt, heißt das natürlich noch nicht, dass es letztlich auch so klappt bzw. beim Leser wie beabsichtigt ankommt. Umso mehr freut es einen dann natürlich, wenn es jemand merkt und dann auch auch noch sagt.- vor allem dann, wenn man als Autor selbst das Gefühl hatte, es könnte einem vielleicht nicht ganz gelungen sein. In diesem Sinne also noch mal vielen Dank!

Allerdings bin ich der Meinung, dass man eine Hälfte eines Zweiteilers nicht so beurteilen sollte, als müsste der auch für sich allein stehen können. Das ist (für mich) legitim, wenn man beide "Teile" unabhängig voneinander lesen bzw. wenn man die Zusammenhänge zwischen den Geschichten in zwei, drei eingestreuten Sätzen kurz zusammenfassen kann. Das ist dann aber nach meinem Verständnis halt auch wieder kein Zweiteiler, das sind zwei Geschichten, die lose miteinander verknüpft sind. Dagegen ist natürlich auch nichts einzuwenden. Im Gegenteil, ich werde das voraussichtlich mit den beiden nächsten Romanen, die ich schreibe, sogar so machen - da stößt die erste Geschichte die zweite an, die dann aber erst ein paar Wochen später spielt und erscheint.

Weiter
1 2 3 4

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed