Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 2054 - Finale auf der Nebelinsel
| |

Antworten zu diesem Thema: 77

 


erstellt am 22.11.17 15:57
Ratz 64 schrieb:
Shao stirbt und wird in einem dramatischen 3 Teiler ab Band 2100 von Suko aus der Chinesischen Hölle befreit!

Die war ja auch schon mal tot, oder?

Aber vielleicht kommt da ja noch was in Sachen Sheila??
Jetzt bin ich gespannt auf Eure Kommentare!
Vor allem auf den von Leni! Wenn sie wieder Luft bekommt
Tja Leni, jetzt weißt Du auch was mich so in Aufruhr versetzt hat

Die kommt! Versprochen! Aber bevor ich ins Detail gehe, will ich es doch erst mal LESEN, das wäre wohl ganz angebracht. Ob das dem Herrn Autor gefallen wird, wird sich zeigen. Wer weiß, vielleicht gefällt es mir ja auch. Jetzt, wo ich vorbereitet bin und den ersten Schock verdaut hab. Aber ich brauche noch ne Weile. Flo hat ja hier schon alle Hände voll zu tun. Aber das war ja zu erwarten. Konnte ja seinen Urlaub danach planen. Urlaub KW 47, Leser beruhigen!
Aber mal ehrlich Ratz, du hörst doch jetzt nicht auf JS zu lesen

erstellt am 22.11.17 16:02
Florian schrieb:
Um das Missverständnis mit Bill aufzulösen: Er war ja nicht von Anfang an von Asmodis besessen, er war zunächst von ihm vergiftet worden, siehe Band 2040. Das heißt seine Persönlichkeit blieb bis zu dem Moment erhalten, als Asmodis komplett in ihn eingefahren ist, also kurz nachdem Asmodis John in der Hölle verhöhnte.
Die gesamte Friedhofsszene ist Bill. Nur, dass seine Gefühle eben durch das Böse extrem verstärkt und verzerrt wurden.

Also wenn DU schon nicht so genau mit exakter Seitenzahlangabe weißt, ab wann Bill Asmodis ist, wer dann?? Für mich war der Knackpunkt, als der Sheila küsst, Anfang 2054. Da war doch so ein Glosen in Sheilas Augen. Für mich ist da der "Funke" übergesprungen. Aber anscheinend interpretiere ich da jetzt was rein, was so nicht gedacht war....

erstellt am 22.11.17 16:10
Killjoy schrieb:
Für viele gehören die Connolys eben zu den unwichtigsten und farblosesten Figuren.

Also jetzt zitiere ich mal sinngemäß und aus dem Gedächtnis meinen John im schwarzen Dom auf dem Opferstein: "...Das sag mal Michaela (Phorkys)" (Zum Täufer, der die Vernichtung des Drachens als Kollateralschaden ansah).
Ja, vielleicht für viele. Für viele aber auch nicht. Sind wir jetzt hier in einer Ranking-Show? Sheila ist ja von Beginn an dabei und somit durchaus wichtig.

erstellt am 22.11.17 16:19
ZiaThepin schrieb:
... Und ehrlich. Schau dich in deiner Umgebung um. Ist auch nur einer deiner Bekannten, der gestorben ist wieder gekommen? Das macht die Sache unglaubwürdig.

Lustiges Argument. In der Realität ist wirklich noch keiner von den Toten zurückgekehrt. Vielleicht ist es dir entgangen aber Dämonen sind auch noch nie zurückgekehrt oder je aufgetaucht. Unglaubwürdig wäre dann ja die ganze Serie.

Ich hab den Dreiteiler noch nicht gelesen...hach, die Neugier war diesmal grösser. Was die Rückkehr von Figuren betrifft; ich finde da nichts schlimmes dran solange das nachvollziehbar erzählt wird. Ich hoffe ja immer noch darauf das Asmodina aus der Torte hüpft und "Überraschung; ich bin zurück!" ruft. Sheila war mir nie wichtig aber die Conolly als Familie schon.

Manchen Fan der sich über ihren Tod beschwert hat wird es freuen und Jason Dark ist bestimmt auch froh darüber. Daher sei es ihnen gegönnt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 16:25 Uhr bearbeitet)

erstellt am 22.11.17 18:03
Ich muss mich den Kritikern leider anschließen. Ich fand es noch nie gut, wenn irgendwelche Personen auferstehen, egal auf welcher Seite sie gestanden haben (wie z.B. der Schwarze Tod, den Jason ja auch nur auf Drängen seiner Leser wieder eingeführt hat).
Das kann man ausnahmsweise mal machen, aber wie oft haben wir das jetzt schon (auch in anderen Serien) gehabt? Das hat mich schon vor 20 Jahren gestört, als ich noch den Zamorra gelesen habe.
Das Problem bei Heftromanserien ist ja, dass man von vornherein weiß, dass den Hauptfiguren nichts passieren wird. Und wenn dann doch einmal jemand abtritt, sollte es auch dabei bleiben. Gerade auf Sheila hätte man durchaus verzichten können, finde ich. Ich habe sie imme nur als besorgte, ängstliche Mutter wahrgenommen, aber kaum einmal als wirklich relevante Figur.
Nee, finde ich nicht gut. Das macht auch das Besondere des Jubiläumsbandes 2000 zunichte.

erstellt am 22.11.17 18:36
Florian hat zumindest erreicht, dass hier mal etwas mehr geschrieben wird.

Handwerklich eine Top Trilogie.

Wie vielen anderen gefällt auch mir nicht, dass Sheila wieder zurück ist. Von den Kernfiguren des Sinclair Teams ist sie sicherlich diejenige, auf die man getrost verzichten könnte. Es hatte ja länger niemanden mehr ernsthaft erwischt. Sei es tot oder besessen oder sonst irgendwas. Eine neue Frau an Bills Seite hätte sicher Potential gehabt...
Vielleicht könnte man Sheila ja jetzt nach Twilight City verschwinden lassen. An irgendeine Stelle wo Johnny sie mühsam retten muss.

Aber ansonsten sehr erfreulich, dass brachliegende Themen wie Avalon und Personen wie Merlin und die Spitzenkräfte der Hölle miteingebaut wurden.

Für die Zukunft würde ich mir mehr Duelle Asmodis gegen Spuk wünschen. Wozu besitzt Asmodis denn die Reliquie des Spuls (ich glaube aus Band 386 "Der Dämonensarg" ). Die könnte er doch mal einsetzen und vlt. dem Spuk (zeitweise) seine amorphe Gestalt nehmen.

Auch wenn es Kritik hagelt wegen Sheila - Florian und die anderen neuen Autoren machen das schon richtig gut und haben mir den Spass an der Serie wieder zurückgegeben,

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 18:38 Uhr bearbeitet)

erstellt am 22.11.17 19:01
ihr seid alle so herzlos. freut euch einfach, das Sheila wieder zurück ist.

wann kommt die nächste trilogie von Florian?

erstellt am 22.11.17 19:35
Ich hätte es besser gefunden, Ben Essex hätte überlebt. Oder so ein schönes Sheila-Revival nach der Stephen King-Art wie bei Friedhof der Kuscheltiere. Die Ausgangslage mit Bill auf dem Friedhof hatte immerhin gewisse Parallelen.

erstellt am 22.11.17 22:31
Also Leni: Ich kann doch nicht auf JS verzichten
Nach meiner 3 wöchigen Jason Dark Pause werd ich wohl JS Entzug haben
Und ich bin schon auf den nächsten Roman von Florian gespannt
Außerdem finde ich etwas mehr Fantasy auch im Horror Roman ganz gut

erstellt am 23.11.17 00:30
Neo09 schrieb:
Ich hätte es besser gefunden, Ben Essex hätte überlebt. Oder so ein schönes Sheila-Revival nach der Stephen King-Art wie bei Friedhof der Kuscheltiere. Die Ausgangslage mit Bill auf dem Friedhof hatte immerhin gewisse Parallelen.



Oh ja ,so ne Rückkehr hätte ich auch begrüßt
Na ja, wenigstens Johnny Conollys dürfte verschwunden bleiben (in der eigenen Serie nämlich) Zumindest ein Lichtblick._.

Offtopic: ich finde es verdammt diskriminierend, wie Ghouls in diesem Dreiteiler und genrell von den Autoren dagestellt werden. Bloß weil sie Leichenfresser sind und nicht zu den mächtigsten gehören, schauen also alle anderen Schwarzblüter auf sie herab? Sind Vampire denn so viel besser, bloß weil weniger Schleim absondern? Also wenn Xorron noch da wäre, würde das Höllenvolk bestimmt keine so dicke Lippe riskieren!!!


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed