Suche
Beitrag User
 
 
Thema: PZ 1135 - Sehnsucht nach der Hölle
| |

Antworten zu diesem Thema: 12

 
Zurück
1 2


erstellt am 28.11.17 19:55
Geschrieben von Thilo Schwichtenberg

Eigentlich haben April Hedgeson und ihre Crew der SEASTAR IV dieses seltsame Wesen, das ihnen tief im Ozean begegnete, schon wieder vergessen. Doch es scheint, als sei das ein Fehler gewesen. Denn diese Kreatur existiert noch – und nicht nur das ...


ich geb wieder 5 von 5 kreuzen. kann auch nichts dafür. PZ ist die beste serie mit den besten romanen von den besten autoren.

komisch die beschreibung von der SEASTAR IV auf der leserseite.

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
hab mich zuerst gewundert, steht doch alles schon vorne im roman. hab mir dann gedacht, gut, kann nicht schaden, wenn noch mehr romane mit der SEARSTAR kommen. später hab ich mich dann noch mehr gewundert. wozu brauch ich ne beschreibung von nem schiff und leuten, dies alle nicht mehr gibt. war wohl schon so ne art nachruf.


und physik gibts auch. wo ein körper ist, kann kein anderer körper sein. ich glaub so was hab ich mal im schulheft stehen gehabt. wär schön, wenn der archivar die bücher so ins regal stellen könnte, wie das schiff da eben da sein ding gemacht hat. wo ein körper ist, kann kein anderer körper sein hat ja dann nicht mehr gestimmt, und dann hats doch wieder gestimmt. und dann wars zu spät.

gut find ich so Sara Moon, weil die sich nicht alles gefallen lässt. Thilo hat auch die kristalle nicht vergessen. die haben nur nicht viel genutzt.

erstellt am 29.11.17 09:07
Moin Moin,

ganz lieben Dank. :-)

Die LKS war ursprünglich für Band 1126 angedacht. Aber wie das manchmal so ist, im Magischen Universum ...

DWB

erstellt am 29.11.17 10:16
Ja, ein Dimensionen-Bücherregal wäre toll. Und langsam auch notwendig!

@Thilo
Warum ist eigentlich die Personen-Mittelseite wieder abgeschafft worden?
Ich fand sie zwar auch suboptimal - angefangen vom Zamorra-Bild bis zur Wiederholung des Immergleichen. Schön fand ich aber Susies Einleitungen, wenn z.B. auf einer Seite Personen erläutert oder Hinweise zur Vorgeschichte oder Verknüpfung mit anderen Heften gegeben wurden.
(Und selbst diese Personen-Doppelseite war für Einsteiger vielleicht gar nicht schlecht, hätte man vielleicht auf eine Seite verkleinern sollen. Natürlich mit anderem Zamorra-Bild... )

erstellt am 29.11.17 12:18
Moin,

ich glaube (nicht wissen), ganz abgeschafft ist sie nicht. Evtl. kommt sie ... wieder ...
Abwarten und ...

DWB

erstellt am 01.12.17 09:25
Am Roman hab ich noch nichts zu meckern, aber die Verarbeitung hat wohl unter Konfekt von TarothEnterprises arg gelitten.

erstellt am 04.12.17 18:59
Bereits bei der Leviathan-Geschichte von Thilo habe ich die neue Baustelle bemängelt. Früher war alles wenigstens noch miteinander verknüpft. Viele Dauergegner hatten mit etablierten Themen wie der Hölle oder den Ewigen zu tun. Ohne die alte Hölle erwachen plötzlich überall neue Übel, die Jahrtausende ruhig gewesen sind. Ausgerechnet jetzt.

Deshalb wäre es mir lieber, es würde mit den Elementaren um Baba Yaga weiter gehen, das ist immerhin ein bekanntes Thema aus den Tiefen des PZ-Kosmos. Nachdem die biblische Titanin Leviathan erwachte und zurück in ihr Gefängnis gedrängt wurde, werden die anderen beiden Urwesen aktiv. Behemoth und Ziz sind schon für sich mächtige Ungetüme. Wenn sie sich mit Leviathan vereinen sogar unbesiegbar. Genau das ist ihr Ziel. Bis zum Finale gibt es gut geschriebene, aber beliebige Szenen, wie die Monster Leute töten und Chaos anrichten, während sie sich ihren Weg bahnen. Für mich nicht sehr interessant.

Genau wie die Besatzung der neuen SEASTAR. Wer ist der Verräter an Bord? Eine immerhin halbwegs spannende Frage für mich. Das ganze Gefühlschaos, weil irgendwie jeder jemanden liebt, der oder die aber in jemand anderen verliebt ist, ödet mich aber sehr an. Ich als Leser konnte jedenfalls keine Beziehung zu einem der Charaktere aufbauen.

Letztendlich ist aber vieles Mittel zum Zweck. Leviathan hat eine nette Hornplatte hinterlassen. Diese kann Weltentore stabilisieren. Behemoth und Ziz dienen für das Zamorra-Team als erstklassige Ablenkung, damit sich ein anderer Plot entwickeln kann.



Agares und seine Pläne sind der wahre Grund, warum ich mich auf das Heft gefreut habe. Leider sind seine Motive nur vorgespielt, in Wahrheit verfolgt er egoistische Ziele. Schade, eine Allianz der wenigen verbliebenen starken Dämonen hätte mir gefallen. Egal wie ausgelutscht dieses Konzept ist und dass es am Ende natürlich nie gut ausgeht, weil es interne Streitereien gibt. Dieses „Mordliga“-Zeug hat in mir einen fanatischen Anhänger. So benutzt Agares die anderen nur und will sie mit falschen Versprechungen ködern. Die Hornschuppe wird benötigt, um den dümmlichen wie überheblichen Zarkahr durch ein Weltentor in die neue Hölle vorzuschicken. Erstmal schauen, wie beziehungsweise wie lange er sich schlägt. Andernorts sabotiert er die Projekte der anderen Dämonen. Wenn sie nichts mehr auf der Erde hält, werden sie ihn schon unterstützen.

Zamorra und Co sind währenddessen mit den zwei Urmonstern beschäftigt. Diese werden wie ihre Schwester gebannt. Vorerst, vielleicht braucht einer der Autoren irgendwann noch ein neues Thema. Bitte nicht! Bei Agares taucht am Ende die übermächtige Sara Moon auf. Sie hat seinen Plan durchschaut und setzt ihm die Pistole auf die Brust, das Ganze schön sein zu lassen. Momentan dient sie irgendwie nur als Plot Device. Die Helden im Kampf unterstützen, Leute teleportieren und die Handlung möglichst unkompliziert voranbringen. Auch das ist wie alles andere gut geschrieben. Dennoch würde ich an der Stelle gern ein Soloabenteuer für sie sehen, das ihr als Figur wieder Tiefe gibt.

Zwei ausgezeichnet geschriebene Handlungsstränge, die nicht meins waren. Ein dritter toll erzählter Handlungsstrang, der mich sogar interessiert hat. Aber leider dank Sara Moon auf der allerletzten Seite erstmal ein Ende findet. Sollte Agares so weiter machen, hat er ordentlich Dreck am Po. Das wird er nicht riskieren, aber schlau wie er ist umorientieren.


PS. Nur den Sprachbefehl "Licht", um im Schlafzimmer das Licht ein- oder auszuschalten ist etwas wenig, hat das noch nicht zu Fehlfunktionen geführt? Zumal diese Teile eh nicht so genau sind. "EndLICH ist das Essen fertig" reicht da manchmal schon aus.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 19:03 Uhr bearbeitet)

erstellt am 04.12.17 19:19
Zur Leserseite


Die Aufstellung zu behalten und nur ein einziges Portrait auszuwechseln muss für mich echt nicht sein. Da finde ich es besser, wie es hier ist.

Verschiedene Texte zu verschiedenen Themen. Man hätte auch die Erzdämonen kurz beschreiben können, von der Crew sind ja eh einige gestorben und damit jetzt hinfällig.

So kann sich langsam ein kleines PZ Lexikon ansammeln. Ich hebe die Hefte mit "wichtiger" Leserseite jedenfalls ab jetzt griffbereit auf, sonst vergisst man bei all den Baustellen eh die Hälfte. Also wenn man ich ist.

erstellt am 06.12.17 13:16
Moin Moin,

ich hab versucht die Antworten in der Pause zu geben. Ist mir nicht ganz gelungen. Also sind die Antworten nicht ganz durchdacht und vielleicht nicht ganz so unterhaltend. Ich schicke sie jetzt trotzdem ab. Bitte Entschuldigung, aber ich hab derzeit nicht so richtig die Zeit, um in Ruhe antworten zu können.

DWB

PS: ACHTUNG SPOILER!!!

Das Gleichgewicht schrieb:
Ohne die alte Hölle erwachen plötzlich überall neue Übel, die Jahrtausende ruhig gewesen sind. Ausgerechnet jetzt.


na jaaaa ... aller 14 Tage erwächst/erwacht nun mal ein neues Übel für Zamorra. Außerdem bin ich nicht Jahrtausende alt (obwohl ich mich manchmal so fühle). Die Einfälle habe ich ... jetzt.

Aber im Ernst. Das alles passiert schon mit Bezug auf die (neue) Hölle ... Für mich steht alles in Bezug zueinander. Aber wie gelesen, enden ja einige persönliche Stränge.


Das Gleichgewicht schrieb:
Deshalb wäre es mir lieber, es würde mit den Elementaren um Baba Yaga weiter gehen, das ist immerhin ein bekanntes Thema aus den Tiefen des PZ-Kosmos.


Ich bin nur ein kleiner Teil vom Zamorra-Kosmos. Die Baba Yaga kommt wieder. Aber da sind noch ein paar Sachen, die ich auch gern beleuchten möchte. Vorher ...

Das Gleichgewicht schrieb:
Nachdem die biblische Titanin Leviathan erwachte und zurück in ihr Gefängnis gedrängt wurde, werden die anderen beiden Urwesen aktiv. Behemoth und Ziz sind schon für sich mächtige Ungetüme. Wenn sie sich mit Leviathan vereinen sogar unbesiegbar. Genau das ist ihr Ziel. Bis zum Finale gibt es gut geschriebene, aber beliebige Szenen, wie die Monster Leute töten und Chaos anrichten, während sie sich ihren Weg bahnen. Für mich nicht sehr interessant.


Okay. Hintergrund: Ich wollte einfach mal ein paar kleine Geschichten schreiben. Einzelschicksale, die durch andere (Böse) in Bedrängnis kommen.

Das Gleichgewicht schrieb:
Genau wie die Besatzung der neuen SEASTAR. Wer ist der Verräter an Bord? Eine immerhin halbwegs spannende Frage für mich. Das ganze Gefühlschaos, weil irgendwie jeder jemanden liebt, der oder die aber in jemand anderen verliebt ist, ödet mich aber sehr an. Ich als Leser konnte jedenfalls keine Beziehung zu einem der Charaktere aufbauen.


Okay. Da muss ich besser werden. Und auch hier gilt wohl: weniger ist mehr.

Das Gleichgewicht schrieb:
Agares und seine Pläne sind der wahre Grund, warum ich mich auf das Heft gefreut habe. Leider sind seine Motive nur vorgespielt, in Wahrheit verfolgt er egoistische Ziele. Schade, eine Allianz der wenigen verbliebenen starken Dämonen hätte mir gefallen. Egal wie ausgelutscht dieses Konzept ist und dass es am Ende natürlich nie gut ausgeht, weil es interne Streitereien gibt. Dieses „Mordliga“-Zeug hat in mir einen fanatischen Anhänger.


Hier ist noch nichts zu Ende erzählt. Da warte bitte mal ab. Da kommt noch was. Agares, Astaroth und Zarkahr ... da sollte noch einiges passieren. Und wer sagt denn, dass es künftig keine "Mordliga" geben wird? Die Saat muss doch erst mal in die Erde eingebracht werden ...

Das Gleichgewicht schrieb:
Zamorra und Co sind währenddessen mit den zwei Urmonstern beschäftigt. Diese werden wie ihre Schwester gebannt. Vorerst, vielleicht braucht einer der Autoren irgendwann noch ein neues Thema. Bitte nicht!


Die kommen erstmal nicht wieder.

Das Gleichgewicht schrieb:
Bei Agares taucht am Ende die übermächtige Sara Moon auf. Sie hat seinen Plan durchschaut und setzt ihm die Pistole auf die Brust, das Ganze schön sein zu lassen. Momentan dient sie irgendwie nur als Plot Device. Die Helden im Kampf unterstützen, Leute teleportieren und die Handlung möglichst unkompliziert voranbringen. Auch das ist wie alles andere gut geschrieben. Dennoch würde ich an der Stelle gern ein Soloabenteuer für sie sehen, das ihr als Figur wieder Tiefe gibt.


Hier wollte ich einfach mal zeigen, dass Sara viel im Hintergrund wirkt/agiert. Dass sie in diesem Roman zwar nicht die Hauptrolle hat, aber doch immer im Bilde ist. Sie bekommt auch wieder ihren eigenen Roman ...

Das Gleichgewicht schrieb:
Zwei ausgezeichnet geschriebene Handlungsstränge, die nicht meins waren. Ein dritter toll erzählter Handlungsstrang, der mich sogar interessiert hat. Aber leider dank Sara Moon auf der allerletzten Seite erstmal ein Ende findet. Sollte Agares so weiter machen, hat er ordentlich Dreck am Po. Das wird er nicht riskieren, aber schlau wie er ist umorientieren.


Danke und schade zugleich. Es erinnert mich ein wenig an meine Oma.
"Oma, was gibt es zum Mittag?"
"Kohlrouladen."
Drei Stunden später.
"Das sind keine Kohlrouladen!"
"Nein, leider. Kohl war alle, habe ich Paprikaschoten genommen."
"ICH WOLLTE ABER KOHLROULADEN!"
"Junge, aber Paprikaschoten isst du doch auch gern."
"Aber mein Magen war auf Kohl eingestellt!"

Nun weiß ich, wie sie sich gefühlt haben muss.

Das Gleichgewicht schrieb:
PS. Nur den Sprachbefehl "Licht", um im Schlafzimmer das Licht ein- oder auszuschalten ist etwas wenig, hat das noch nicht zu Fehlfunktionen geführt? Zumal diese Teile eh nicht so genau sind. "EndLICH ist das Essen fertig" reicht da manchmal schon aus.


?Zamorra hat im Schlafzimmer noch nie vom Essen gesprochen.

Aber im Ernst: Hast du noch nie Schloss Montagne beobachtet? Da flimmert es den Tag über ganz schön in den Räumen.

So, Pause zu Ende.
Alles Gute,
DWB

erstellt am 06.12.17 17:06
Ein 1A Roman. Vor allem die Anspielungen auf Dynasty ... wirklich erste Sahne.

erstellt am 09.12.17 09:53
Da kann ich mich nur anschliessen. Ich habe mich bestens Unterhalten gefühlt.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed