Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 2055 - Das Zombie-Ehepaar
| |

Antworten zu diesem Thema: 1

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 28.11.17 20:05
http://www.bastei.de/imgs/502448251_760fc3e4b8.jpg

Geschrieben von Jason Dark

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
Nie hätte Harry Stahl gedacht, dass ihn seine DDR-Vergangenheit einmal einholen würde. Aber so war es. Er wurde daran erinnert. Damals hatte er ein Paar gejagt, das Menschen brutal ermordete. Er hatte es auch stellen können und erfuhr das ganze Geheimnis.
Das Paar war mit dem Teufel im Bunde. Die Hölle hatte es gezeichnet. Harry musste passen. Er hatte keine Chance gegen die beiden, die dann einfach aus dieser Zeit verschwanden.
Leider nicht für immer. Sie kehrten zurück. Harry Stahl und Dagmar Hansen hatten plötzlich ein Problem ...


Harry Stahl hat ne vergangenheit, in der DDR gabs ein metzgerehepaar, die haben ein junges pärchen abgeschlachtet und werden dann kurz vor ihrer verhaftung vom teufel geholt und ein paar jahrzehnte später wieder zurückgeschickt.

zuerst schlachten mr. und mrs. hackebeilchen einen schäferhund, dann einen sparfuchs, dann ne bordsteinschwalbe, und dann wären eigentlich Harry und Dagmar an der reihe wegen der offenen rechnung.

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?
weil Harry und Dagmar waffenmäßig nicht so gut dastehen wie John und Suko, muss halt ne silberkugel reichen und der alte trick, den gegner mit eigenen waffen schlagen. dagmar nimmt der frau das hackebeilchen aus der hölle ab und schickt sie damit zurück in in die hölle. ok. klar.


für n roman von JD wars nicht so schlecht. ich geb 2 von 5 kreuzen. der roman spielt aber komplett in ner anderen jahreszeit. und war halt nur so ein fall der woche für Harry und Dagmar.

erstellt am 02.12.17 10:34
Um ehrlich zu sein gefällt mir die Konzentration von Jason auf die Thematik Zombies… Da passt auch die stellenweise schleppende, holprige und kurz angebundene Sprache, wie hier mit Emilia und Rudi… Schade eigentlich das sie auf diese Profane Art ihr Leben aushauchen mussten… Das war meiner Meinung nach noch Absolut ausbaufähig, so ist es aber leider nur ein Fall der Woche mit einer allerdings genialen Vergangenheitsgeschichte ,,Made in GDR“…

Ein Sinclair ohne Sinclair, in diesem Fall super gelöst… Harry Stahl und Dagmar Hansen dürfen zeigen was in ihnen steckt…
Insgesamt wäre das zwar eine Steigerung zum letzten Heft von Jason, aber so aus den Socken gehauen hätte es mich dann auch nicht, aber da haben wir ja noch eben diesen herrlichen Blick auch in ,,meine” Vergangenheit die ja immerhin mein halbes Leben betrifft…

Weder über-, noch untertrieben stellt sich dieser Blick in die Vergangenheit für mich dar… ja so war es eben hier, einfach und schlicht…

Dank dieser Erinnerung an alte Zeiten vergebe ich hier ein Sehr Gut… dieses Heft bekommt einen Ehrenplatz in meiner Sinclair-Sammlung…

Danke Genosse…

PS.: Wieder ein geniales Cover von <Dennis>, leider aber mit einem kleinen Abzug für das Englische Beschriften des Hausschildes... Schade, in Deutsch wäre es klasse gewesen, dann hätte es so was von perfekt zum Heft gepasst...

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed