Suche
Beitrag User
 
 
Thema: 2058 - Ihr Kinderlein kommet ...
| |

Antworten zu diesem Thema: 18

 
Weiter
1 2


erstellt am 25.12.17 20:39
Das Gleichgewicht schrieb:
Das erste Viertel, die Weihnachtsfeier bei den Conollys, hätte ruhig länger sein können. Es passiert nichts aufregendes, aber solche friedlichen Momente unter den Freunden gibt es viel zu selten. Ein wunderbarer Einstieg in die Geschichte.

Ich weiß ganz genau, was du meinst. Ich hätte das auch 64 Seiten lang lesen können. Oder danach das Heft zuschlagen können. Richtig schön friedlich und sinnlich. Hach...

Ob das zwischen Jane und Chris etwas ernstes wird? Hoffentlich bleibt das keine einmalige Idee, sondern wird aufgegriffen und weitergeführt.

Das gefällt mir auch sehr gut! Wunderbar, eine Weiterentwicklung für Jane! Habe ich mir nicht genau das schon lange, lange, lange gewünscht? Naja, jetzt haben wir ja auch Weihnachten

Eine einzige winzige Sache ist mir aufgefallen....

... sagt mal, hat Ignatius nicht noch seine verdrehte Hand? Wurde gar nicht erwähnt. Oder habe ich irgendwas verpasst?

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 20:53 Uhr bearbeitet)

erstellt am 25.12.17 20:52
Knollo schrieb:
Während des Lesens hatte ich zu Beginn mit der Zeitlichen Einordnung ganz schön meine Probleme...
Ja, ging mir genauso. Bei den mehreren verschiedenen Zeitebenen (Gegenwart, Jung-John, Vergangenheit...) ist es schwierig zu schreiben "vor ein paar Tagen". Aber es erschloss sich ja dann alles aus dem Text.

PS.: Klasse Cover, und ja ich musste zweimal schauen welcher Finger es ist... Verrückte Zeiten, die wir leben...
Ich auch. Aber ganz so verrückt ist unsere Welt dann doch noch nicht.
Mich hat noch eine Kleinigkeit gestört. Die Geschichte wird als Erinnerungserzählung von John verkauft. Stilistisch war das aber keine Erzählung oder Bericht an seine Freunde. Das hätte anders aussehen müssen wie "ich bin da mit meinem Auto lang gefahren, als plötzlich dieser Typ auftauchte und dann bin ich in den Straßengraben gerutscht...." Erinnerungsberichte sind immer so eine Sache.
Ich kann Eure Top-Noten absolut nachvollziehen. Bei mir bekommt das Heft "nur" 4 von 5 Christbaumkugeln. Hat gemütlich und besinnlich in die Zeit gepasst. Habe nicht wirklich viel zu meckern und es gerne gelesen. Begeisterung empfinde ich jetzt aber nicht. Kann ich ja auch nicht immer verteilen.

erstellt am 25.12.17 22:05
leni schrieb:
Mich hat noch eine Kleinigkeit gestört. Die Geschichte wird als Erinnerungserzählung von John verkauft. Stilistisch war das aber keine Erzählung oder Bericht an seine Freunde. Das hätte anders aussehen müssen wie "ich bin da mit meinem Auto lang gefahren, als plötzlich dieser Typ auftauchte und dann bin ich in den Straßengraben gerutscht...."


Genau, und dann sind wir nach vier Seiten durch mit der Chose und können alle was anderes machen.

Im Ernst, ein bisschen Fantasie und Mitdenken erwarte ich vom Leser dann doch.

erstellt am 26.12.17 21:46
Staehlerner schrieb:
leni schrieb:
Mich hat noch eine Kleinigkeit gestört. Die Geschichte wird als Erinnerungserzählung von John verkauft. Stilistisch war das aber keine Erzählung oder Bericht an seine Freunde. Das hätte anders aussehen müssen wie "ich bin da mit meinem Auto lang gefahren, als plötzlich dieser Typ auftauchte und dann bin ich in den Straßengraben gerutscht...."


Genau, und dann sind wir nach vier Seiten durch mit der Chose und können alle was anderes machen.

Im Ernst, ein bisschen Fantasie und Mitdenken erwarte ich vom Leser dann doch.

Ne, andersrum. Die Einleitung hätte anders sein müssen, dann hätte es besser zu den restlichen 55 Seiten gepasst, die dann gerne so hätten bleiben können, wie sie waren.
War doch alles gut. Durch Mitdenken und Fantasie habe ich dem Roman gut folgen können und Dir 4 Punkte gegeben! Also bitte nicht über meinen einzigen Kritikpunkt weinen!
kann es sein, dass du gerne immer 5 Punkte hättest? Habe irgendwie den Eindruck...Sorry, ich kann nur nach meinem Gefühl bewerten und glaube mir, würde ich immer 5 Punkte geben, wäre es ja auch selbstverständlich und nichts mehr wert. 4 Punkte ist ein Roman, den ich gut fand und smooth und angenehm und gemütlich gerne gelesen habe. Bei mir bekommst du immer eine ehrliche Meinung! Und wenn ich mich recht erinnere, hast auch du schon 5 Punkte bekommen und bist von mir sehr gelobt worden!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 21:47 Uhr bearbeitet)

erstellt am 26.12.17 22:53
leni schrieb:

kann es sein, dass du gerne immer 5 Punkte hättest?


'türlich, davon hängt mein Seelenheil ab.

erstellt am 27.12.17 11:36
Staehlerner schrieb:
leni schrieb:

kann es sein, dass du gerne immer 5 Punkte hättest?


'türlich, davon hängt mein Seelenheil ab.


Solange ihr Autoren nicht nach Durchschnittswertung in den Foren bezahlt werdet ist doch alles gut.

Falls doch kann ich dir gern meine PayPal Adresse zukommen lassen, nur 3€ pro 5-Punkte-Wertung, das ist extrem günstig.

erstellt am 27.12.17 22:56
Das ist aber günstig!

erstellt am 28.12.17 15:33
Ich bekomme immer 50Teuro für ein TOP. Aber psssssssst.

erstellt am 10.01.18 12:46
Einfach großartig!
Ich bin mir bewusst, dass viele (die meisten???) JS-Fans den großen Überbau wünschen, aber ich bevorzuge in dieser Serie diese "kleinen" Schauergeschichten wie hier Timothy Stahls prima getimete 2058 "Ihr Kinderlein kommet..."

Dass er es zudem noch schafft, gleichzeitig eine Hommage und Parodie auf Jason Darks Stil (samt spezieller innerer Monologe) abzuliefern, zeigt, was möglich ist, wenn ein (Spitzen-) Autor sich nicht nur im inneren Serienkosmos auskennt.
Z.B. Seite 39 "... aber darüber nachzudenken, dafür war jetzt wirklich nicht die Zeit. Mir solche Fragen im falschen Moment zu stellen, würde ich mir dringend abgewöhnen müssen, wenn ich weiterhin Karriere machen und vor allem mein Leben behalten wollte." Köstlich.

Spannung, ATMOSHÄRE, Witz, "Schauer".
Ein grandioser Serienbeitrag zur richtigen Zeit. Lesefreude pur. Top!
(Und das schreibe ich ganz ohne Punkte-Vergütung. )
Das ist einer dieser Romane, an die man sich auch noch nach mehr als einem Jahr erinnert.


(P.S.: Wie schon öfter erwähnt, schätze ich es sehr, dass nun die Lesezeit die Handlungszeit ist, wie ja auch im folgenden Roman nun Silvester erwähnt wird.)

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:48 Uhr bearbeitet)

Weiter
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed