Suche
Beitrag User
 
 
Thema: JC 2762
| |

Antworten zu diesem Thema: 1

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 04.02.18 13:46
Zwischen allen Stühlen (Zweitauflage)

Ein strunzlangweiliger Roman. Der Autor kann alles, bloß keine Spannung erzeugen. Beispiel gefällig?
"Plötzlich riss sie [Sarah Hunter] June zur Seite und feuerte auf das Dach. Ein grässlicher Schrei ertönte von dort. Ein Mann stürzte in die Tiefe und schlug auf den eisernen Metallrollen auf" (S. 49). Unheimlich packend!
Und dazu noch die originellen Namen: Der Oberboss heißt Big Jim, seine Freundin Lola, ein Reporter nennt sich Ben Bowl und irgendwo wird auch eine Tiger-Gang erwähnt.
Zudem legt Jerry einige seltsame Verhaltensweisen an den Tag. So hat er z.B. nichts besseres zu tun, als "endlich Feierabend" zu machen, während seine Kollegen Les Bedell, June Clark, Joe Brandenburg und Sarah Hunter unter einer eingestürzten Fabrikhallte begraben liegen. Und am nächsten Morgen haben Jerry und Phil auch nichts anderes im Kopf als ein hervorragendes Frühstück im Büro von Mr. High. Ächz!
Fazit: Ein Roman, den man besser schnell wieder vergisst!

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:48 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.04.18 17:39
Manchmal muss man auch zu den weniger guten Produkten stehen. Das ist dann wohl eine dieser Situationen.

Hier ein wenig Background zu diesem Roman: Ich hatte ihn ursprünglich um 1990 herum geschrieben, also vor gut dreißig Jahren. Dem damaligen Lektor hatte er nicht gefallen. Darüber hinaus war er alles andere als kooperativ und auch nicht bereit, einem jungen Autor unter die Arme zu greifen.

Ich gab ihm einem langjährigen Cotton-Leser, der ihn gut fand. Damit war die Sache für mich erledigt und ich wandte mich anderen Projekten zu.

Die Geschichte hätte hier eigentlich zu Ende sein können. Tatsächlich habe ich um 2010 herum eine Aufstellung meiner veröffentlichten und nicht veröffentlichten Bücher und Romane erstellt. Auf eine Anfrage beim Bastei-Verlag nach diesem Roman kam heraus, dass er nie veröffentlicht worden war, obwohl Bastei ihn um 1990 herum sogar bezahlt hatte. Ich habe ihn dann kurz überarbeitet (1990 gab es noch keine Handys und das Internet in seiner heutigen Form existierte ebenfalls nicht), ohne aber viel am Stil zu ändern. Danach habe ich noch 100 weitere Cottons geschrieben.

Vielen Dank übrigens für all die Rezensionen hier im Forum. Es ist gut Feedback zu erhalten.

Im Vergleich zum John-Sinclair-Forum haben wir noch einiges aufzuholen.

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed