Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX 168
| |

Antworten zu diesem Thema: 41

 
Zurück
1 2 3 4 5


erstellt am 17.05.06 01:29
Hier kommt alles rein, was sich auf den MX Band 168 "Das fremde Leben" bezieht! Also eure Meinung und Kritik zur Handlung, zum Cover, zur LKS oder zu Extras im Heft. Bitte eröffnet keine weiteren Threads zu diesem Roman, sonst findet sich später niemand mehr zurecht. Im "Allgemeines"-Forum kann natürlich über alle Romane gesprochen werden; dort aber keine Spoiler posten! Danke!

erstellt am 25.06.06 23:23
Der 2. Teil der Trilogie fügt sich nahtlos an seinen Vorgänger. Wir erleben einen ethnischen Krieg bei den Hydree wobei Gilam'esh sich als herausragender Kampflord entpuppt - dank Maddrax. Auf der anderen Seite führt Ackh'man, der Schwarze, seine kannibalischen Patrydree in den Kampf und eigentlich wäre diesem der Sieg sicher. Wenn da nicht die Ikairydree in letzter Sekunde ihre Geheimwaffe einsetzen: der ominöse Strahl. Man erfährt, dass dieser das Raum-Zeit Gefüge aufreisst und wer von ihm getroffen wird, der verschwindet oder alter in sekundenschnelle. So verschwindet Ackh'man samt eines Grossteils seiner Truppen vom Mars. Nun ist es einem gestattet, zu fragen, ob der Schwarze irgendwann/irgendwo wieder auftaucht um seinen Schabernack weiterzuführen. Wie wäre es mit der Erde als Mar'os??? Und was erwartet uns mit diesem ominösen und zwielichtigen Mosh'oyot, der andere Gegenspieler von Gilam'esh? Jedenfalls darf man gespannt sein, wie Jo Zybell die Fäden weiterknüpft. Wer den ersten Teil verschlungen hat, wird auch hier aus seine Kosten kommen. Ich persönlich habe noch immer Probleme die Namen und Bezeichnungen der Hydree zu verinnerlichen (Ikairadree, Iqual'schil, Korub'gast Muy'laal oder gar der gefürchtete Lup'haydro) das dämpft den Lesespass doch etwas. Ueberaschenderweise kommt es auch nicht zum erwarteten Showdown zwischen Ack'man und Gilam'esh. Etwas seltsam ist es auch, dass die Hydree noch keine grossen Versuche unternommen haben, die Marsoberfläche zu erkunden, obwohl sie (anders als wir Mensche) als Amphibien zu Wasser als auch Oberfläche überleben können. Wäre es nicht möglich, dass sich eine weitere intelligente Art hier entwickelt hat. Oder was ist mit der Flora und Fauna auf der Marsoberfläche?
12 Punkte

erstellt am 27.06.06 19:25
Das der Schwarze irgendwann mal wieder auftaucht.....das hoffe ich doch sehr.
Ich war schon am überlegen, ob in den nicht auch irgend ein Zeitreisender gefahren ist. Denn es ist schon seltsam, daß gerade als Maddrax in der Zeit landet wieder ein Bruderkrieg ausbricht.
Naja wir werden sehen was passiert.
Guter Roman, hat mich an die The Thread of the sea Trilogy aus den Forgotten Realms erinnert :-)

erstellt am 27.06.06 21:23
Ich habe jetzt die letzten 20 Seiten gelesen. Den Rest hole ich vielleicht nach, aber im Moment habe ich keine Geduld dafür.
Ganz nett. (Eine Punkt-Wertung kann ich dem Roman natürlich nicht geben.)

erstellt am 28.06.06 01:33
User nilusys schrieb:
Ich habe jetzt die letzten 20 Seiten gelesen. Den Rest hole ich vielleicht nach, aber im Moment habe ich keine Geduld dafür.
Ganz nett. (Eine Punkt-Wertung kann ich dem Roman natürlich nicht geben.)


Was Nil, du und ungeduldig? Sowas kennen wir nicht von dir.
Da missfällt dir doch was.

erstellt am 28.06.06 10:09
tjo, mit den verschiedenen Hydree hatte ich keine probs, mehr mit den verschiedenen waffen/"fahrzeugen" und den mengenangaben
rotten, schwärme, etc, da blickte man schwerlich durch

der schwarze: ganz klar, in den is Smythes Geist gefahren!!!!
wenn die aber auf der erde gelandet sind, wäre das schon nen big zufall, da der strahl ja 0 kalibriert war.

und auch die vorläufer der Quanrill-Kaste sehen wir.

gefiel mir sehry good

erstellt am 28.06.06 11:28
DarkSoul schrieb:
Was Nil, du und ungeduldig? Sowas kennen wir nicht von dir.
Da missfällt dir doch was.

Nun, das alles ist einfach 3,5 Milliarden Jahre her; ich hab's bis jetzt nicht gewusst, da eilt es auch nicht mehr , zumal ich wirklich wenig (Lese-)Zeit habe im Moment.
"Missfallen" ist ein zu starkes Wort. Im Moment interessieren mich diese Hydree-Auseinandersetzungen einfach nicht genug.
Wie ich wohl zu 167 schon schrieb, entspricht die Dreiteilung der Alt-Marsianer der der Neu-Marsianer; und dass die Hydree erst auf der Erde dem Fleischgenuss und dem Krieg abschwören werden, wissen wir auch schon. Insofern ist klar, worum es geht.
Dass Matt dabei in Gil steckt, gefällt mir nicht sonderlich - und zwar nicht wegen der Zeitreise! Ich habe Mikes Bedenken immer als etwas gesehen, das man bei passender Gelegenheit einfach ignorieren würde; und das ist halt jetzt passiert.
Aber es ist etwas, das für mich in der Schilderung tendenziell nervig und außerdem kaum glaubwürdig fortsetzbar ist. Was soll diese Erfahrung denn in Matt bewirken?
insofern wäre es mir lieber gewesen, Gils Geschichte "einfach so" erzählt zu bekommen. Und zwar in maximal zwei Bänden (samt Rahmenhandlung!). Wie ich im "Allgemeinen" schrieb, empfinde ich die Trilogien bei MM und MX durchgängig als zu lang für die jeweilige Idee.

erstellt am 28.06.06 20:42
User Anubiz schrieb:
der schwarze: ganz klar, in den is Smythes Geist gefahren!!!!
wenn die aber auf der erde gelandet sind, wäre das schon nen big zufall, da der strahl ja 0 kalibriert war.


Du vergißt, das es immer ein Abbild in dem Strahl gibt und der Geist zeitlos ist. Ergo könnten die die irgendwann wieder rausholen.
Soweit ich das verstanden habe *g*

erstellt am 28.06.06 22:51
User nilusys schrieb:
Ich habe Mikes Bedenken immer als etwas gesehen, das man bei passender Gelegenheit einfach ignorieren würde; und das ist halt jetzt passiert.

Aber ganz im Gegenteil, Nil! Meine Bedenken wurden zu 100% berücksichtigt! Warum wollte ich keine Zeitreise in die Vergangenheit (der Erde)? Weil die ein Fass ohne Boden aufmachen und der Leser zu Recht fragt: Warum nicht einfach zurückreisen und Geschehenes verändern?
Genau das ist bei Matts Geistreise NICHT möglich. Er wird die Geschichte nicht umschreiben, nicht auf dem Mars und erst recht nicht auf der Erde. Andererseits erfahren wir von den Zeiten der Hydree, und viele Fakten in MX bekommen einen Hintergrund.
Mir war natürlich klar, dass es wegen der Geistreise Meckerer geben würde, aber die kann ich gut ertragen, eben weil ich weiß, dass die Reise funktioniert hat, ohne Paradoxen zu schaffen oder Fässerböden zu durchlöchern.

erstellt am 29.06.06 07:14
Also ich fand diesen Roman wirklich gut gelungen und die "Retro-Hydriten" haben mich bis heute morgen um 3 gut unterhalten.
Sehr schön fand ich auch, dass auf Matts... öhm, psychischen Zustand eingegangen wurde. Arme Sau, keine schöne Erfahrung. Aber wenigstens lernt er was dazu. Und ich sehe ihn schon mit einem Lichtschw... eh... Kombacter über den Mars laufen. Vielleicht entdecken einige militante Öko-Marsianer die Waffe auch für sich (ich sag nur: Jeh´dai ).
Ich bin schon ganz gespannt, was im dritten Teil kommt! Alles nur Traum? Ein Weg des Gehirns übertragene Informationen zu verarbeiten? Hat sich der gute Matt einfach nur hinein gedacht? Oder ist sein Geist wirklich in Gilamesh gefahren? Fragen über Fragen und ein dickes Lob!

Zurück
1 2 3 4 5

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed