Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Gedichte
| |

Antworten zu diesem Thema: 181

Zurück
1 2 3 4 ... 17 18 19


erstellt am 26.10.01 01:04
-no subject-

Bitte schickt eure Gedichte auf Reise und lasst sie hier landen.

erstellt am 27.10.01 16:24
Allein

Allein in weiter Flur und Raum,
ist es Schicksal oder Traum,
kann von euch da draussen einer
fühlen wie ich,nur einer?

erstellt am 28.10.01 02:31
Dichter?

Der großen Dichter zum Gedenk
mach ich Ihnen dies Geschenk
daß ich versuch sie zu kopieren
kann nur auf den Bildschirm stieren
denn es blieb beim Versuch allein
bin halt doch kein Dichter,nein

erstellt am 30.10.01 07:15
Reimen

An diese Stelle ein Gedicht plazieren,
ist wie kriechen auf allen vieren.
Mit Schwierigkeit und nicht Spontan
gehe ich das olle Poem an
Ich versuche mein bestes zu geben,
eine Art Vers hinzuweben.
nicht schlecht, glaub ich, ist's gelungen,
auf jeden Fall besser als gesungen.
Doch nicht so schwer ist das Reimen
und schon bald steht ein Spruch auf den Beinen.

Sandro Amatucci

erstellt am 30.10.01 09:11
Unendlichkeit

Die Welt dreht sich in Raum und Zeit,
eine unendliche Strecke, sehr weit.
Veränderungen bewegen die Welt,
mit ihr das grosse Himmelszelt.
Nichts bleibt wie es war,
Bewegung, dynamik, nichts ist starr.
Viel bewirken tut die Zeit,
Pflanzen, Tiere und auch die Menschheit,
gemächlich bekommen ein neues Kleid.
Aber stimmt die Richtung, ist sie richtig ?
In 100 Jahren wird diese Frage vielleicht nichtig...

Sandro Amatucci

erstellt am 30.10.01 12:38
Septett nicht ganz soo nett..

Anbei geschrieben ist mein Gedicht,
schmeiss es Dir in Dein Gesicht,
als wärs ein grosses Schwergewicht.
Hör zu, Du sturer, kleiner Wicht !
Oder in Deinen Ohren hast du Gicht ?
Am Ende des Tunnels siehst du das Licht ?
Pass auf ! Deine Lebenszeit verschwende nicht !

erstellt am 30.10.01 17:20
Wutschrei

Es reimt sich nicht,
das Scheiß-Gedicht!

Ups.

erstellt am 30.10.01 21:07
Hürden

Liebes verkanntes Genie,

Hättest du nur weitergeschrieben
anstatt dich an deinem P. gerieben,
wärest du viel weiter gekommen
und hättest jede Hürde erklommen.
So ein simples Gedicht,
das ist gemacht so schlicht.

Sandro Amatucci

erstellt am 01.11.01 10:20
Nebel

Ein neuer Tag ist heut erwacht,
mit seiner ganzen Nebelpracht.
Fahr auf der Strasse vorsichtig, sacht.
Passe auf das es nicht kracht.
Auf der Strasse ein offner Schacht.
Ich sehe es kommen und rufebacht !
Doch zu spät ! Plötzlich wird es Nacht...

Sandro Amatucci

erstellt am 05.11.01 19:59
Sterne

Seht den Stern am Himmel stehen
wird er den Weg wohl mit mir gehen?
kann nicht allein nach hause kommen
er hat mich in seinen Bann genommen

Zurück
1 2 3 4 ... 17 18 19

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed