Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX 108
| |

Antworten zu diesem Thema: 6

 
Zurück
Weiter
1


erstellt am 14.02.07 22:29
Titel: Rising Star
Autor: Stephanie Seidel

http://www.bastei.de/maddrax/main.php?uid=74162f71152c48d23c...

Vorschautext:
Ihr Name klang nach Hoffnung. Aber die Welt, aus der sie kam, existierte nicht mehr, und die wenigen Mitwissenden um das Geheimprojekt Rising Star waren längst zu Staub zerfallen.
Japan hatte die mächtige Atomrakete einst dem nahenden Kometen "Christopher-Floyd" entgegen geschickt. Der verzweifelte Rettungsversuch scheiterte. Die Rising Star verschwand in den Tiefen des Alls.
Nun brachte ihr Kurs die Rakete zurück - einen nuklearen Sprengsatz von ungeahnter Zerstörungskraft an Bord. Und ihr Ziel war noch immer "Christopher-Floyd"...

erstellt am 14.02.07 22:33
Einfach ein toller Roman, selbst beim nochmal durchblättern einfach nur cool.

Kurz vorm Einschlag auf den Kometen startet das Unterprogramm und das Stimmenmodul gibt die Datei ab: "Hasta la vista...Baby!"
Hehe.

Waren mal wieder mehrere Daten für die Zeitleiste mit drin, sehr schön.

Eine Frage aber zu der 1.000 fachen Atomexplosion der Nagasaki Bombe. Das alles Leben an den Ufern des Kratersees zerstört wurde durch die Druckwelle wurde beschrieben, aber müßten Smythe und Lynn Crow nicht total verstrahlt worden sein? Und die Todesrochen und die Daa`muren auch....oder klärte sich das in den Folgebänden?

erstellt am 14.02.07 23:08
Band 108

2011, August 17 – Die Japaner beginnen Besprechungen über das Problem „Christopher-Floyd“.

2011, September 14 – Dr. Yoichi Funaki wird von hohen Generälen in das japanische Geheimprojekt „Rising Star“ („Oki ten hoshi“) eingeweiht. Das JAXA Institut befindet sich auf der Insel Tanegashima.

2011, Mitte September – Der Komet ist nahe Jupiter.

2011, Oktober 11 – Dr. Gina Perini aus den USA vom NASA Projekt klärt Funaki über die roten Tätowierungen auf den Handrücken der Generäle auf die er bemerkt hat. Es deutet auf den Geheimbund der Chi Katana (Blutiges Schwert) hin. Kaisertreue Männer der japanischen Oberschicht die so fanatisch wie die Nazis sind, mit dem Ziel sich an der USA zu rächen. Funaki befürchtet, dass sie das Leitsystem nach der Zerstörung des Kometen für eine unaufhaltbare Atombombe gegen die USA einsetzen werden.

2011, November 29 - Die Japaner schießen die Atomrakete "Rising Star" ins All.

2011, Anfang Dezember – Der Komet passiert den Mars.

2011, Dezember 11 - 18.000 Km vor dem Kometen verliert das Zielsuchprogramm durch die CF-Strahlung die Anpeilung und fliegt dran vorbei.

2011, Dezember 18 - Dr. Yoichi Funaki begeht Harakiri, weil er glaubt sein Stimmenunterprogramm („Hasta la vista…Baby!“) des „Rising Star“ Projekts hat es scheitern lassen.

2270 – Die japanische Atomrakete „Rising Star“ wird durch Plutos kleinen Mond Charon abgefangen und bringt sich auf Gegenkurs zurück zur Erde.

2520, März - Prof. Dr. Smythe wehrt sich erfolgreich gegen die geistigen Sondierungen der Daa`muren. Ora`sol`guudo gestattet ihm wieder die Funktion seines Körpers zu. Er arbeitet an einem Synaptor, mit dem man die mentalen Impulse der Daa`muren in Klangwellen umwandeln kann.
Lynn Crow verliert durch die Einsamkeit und Smythes Haßtriaden nach und nach ihren Verstand.
Bei einer Rangelei mit Ka`lin`eeri beim Synaptorexperiment erlischt der Kristall von Mar`hal`noor
Die japanische Atomrakete "Rising Star", die ihn am 11.12.2011 verfehlt hatte, trifft den Wandler und dieser wird für eine kurze Zeit mit Energie gespeist.
Sofort setzt Ora`sol`guudo Smythe für die Beschaffung weiterer Atomraketen ein.



Infos: Komet fliegt mit einer Geschwindigkeit von 50 km/s.

@Mike: Die letzten beiden Zeitangaben der Japaner sind schon im Jahre 2012, dies sollte man für spätere Nachdruck oder Übersetzungen (französisch) nochmal korrigieren, wenn es denn noch nicht geschehen ist.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 23:09 Uhr bearbeitet)

erstellt am 15.02.07 17:28
hm, wo waren Smythe und Crow denn da?
irgendwo in ner grotte oder wars im wandler selber?

erstellt am 15.02.07 17:42
Ne Schleuse und TEchnik war vorhanden, ergo wohl im gesunkenen Panzer.

P.S.: Doch nicht, die Schleuse war gallertartig, ergo waren sie in einer Höhle aus Lavagestein.

P.P.S.: :-) "Das schwarze Lavagestein des Wandlers glühte....." - Sie waren also im Wandler. Jetzt hab ich`s.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:46 Uhr bearbeitet)

erstellt am 15.02.07 18:05
...war lynn zu der zeit nicht schon auf der flucht?

erstellt am 15.02.07 21:04
Bishopp schrieb:
...war lynn zu der zeit nicht schon auf der flucht?


Nein. In "Rising Star" zieht sie eine Kletterpflanze hoch und rastet total aus, weil Smythe der in seiner Wut Blätter ausreist und beschimpft ihn dann als Mörder. Die verliert in diesem Roman ihren Verstand.
Smythe konnte seinen Ja nicht mehr verlieren, den hat er ja anscheinend im STRAHL verloren.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 21:05 Uhr bearbeitet)

Zurück
Weiter
1

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed