Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX-HC 14
| |

Antworten zu diesem Thema: 21

 
Zurück
1 2 3


erstellt am 02.03.07 13:49
Hier kommt alles rein, was sich auf das MX Hardcover 14 "Rulfan" bezieht, also eure Meinung und Kritik. Bitte eröffnet keine weiteren Threads zu diesem Buch, sonst findet sich später niemand mehr zurecht. Im "Allgemeines"-Forum kann natürlich über alle Romane gesprochen werden; dort aber keine Spoiler posten! Danke!

erstellt am 02.03.07 19:19
Prima Hardcover indem Jo den Backround von Rulfan gekonnt ausbreitet und sich dabei nicht nur auf die Person Rulfan selber verlässt sondern den Bogen um seine komplette Familie spannt. Rulfan selbst taucht erst im letzten Drittel des Buches auf, was dem ganzen aber überhaupt keinen Abbruch macht. Zuvor erfährt man alles über seine Mutter Ly und seinen Vater Sir Leonard. Bei seiner Mutter werden anleihen bei Wolfsblut gemacht, doch sie ergänzen die ganze Handlung perfekt, vor allem weil die Wolfsebene immer wieder eingebaut wird. Das einziges was mich es gewundert hat waren die Visionen die alle durch die Bank real wurden und sehr deutlich waren..... Trotzdem gibt es keinen Grund sich zu beklagen denn das HC hat sich wie auch die meisten anderen sehr gut lesen lassen.

erstellt am 03.03.07 10:47
Sehr guter Roman in dem Rulfan eigentlich eine Nebenrolle spielt. Es ist eher eine Chronik seiner Familie geworden und der Bezug zu den Lupas wird deutlicher. Komplette Rezension der Sternensonde könnt ihr hier finden: Sternensonde/Rulfan . Bitte voten nicht vergessen!!!

erstellt am 04.03.07 22:27
@Mike:

Also in letzter Zeit finde ich extrem viele Zeitfehler.
Hier im HC14 auf Seite 57 sind die bereits im Jahr 2553.

erstellt am 06.03.07 07:24
Hmm 2 Sachen die ich bis zur Hälfte komisch fand.

Zum einen, warum fliegen die Kolks nach London? Sind das jetzt so ne Art Brieftauben? Und wenn ja....wieso fliegen diese auch wieder zurück zum mobilen EWAT? Das leuchtet mit alles nicht so ein.

Nach 2 Jahren hat die EWAT Besatzung noch Rationsriegel?
2 Riegel zum Frühstück steht im Buch.
Das wären alleine für die 2 Jahre 365 Riegel x 4 Personen =
1.460 Riegel zum Frühstück - Wie groß soll der Vorratsraum des EWATs sein?

----------------

Und dann schreibe ich die Zeitdaten raus und blättere gestern zufällig in den hinteren Teil und was entdecken meine Augen dort....eine Zeitleiste des Autors. TOP...TOP...TOP...TOP...TOP...TOP...TOP...TOP...TOP...TOP
@Jo: Hat dir Mike die Bitte vorgetragen das mal zu tun oder war das eine Eigeninitiative von dir?
Diese Zeittafel ist echt gelungen und sowas sollte überall mit rein.
War das viel extra Arbeit? Oder hat es sich sowieso beim Schreiben des Romans ergeben?

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 07:25 Uhr bearbeitet)

erstellt am 07.03.07 10:14
Lameth schrieb:
Zum einen, warum fliegen die Kolks nach London? Sind das jetzt so ne Art Brieftauben? Und wenn ja....wieso fliegen diese auch wieder zurück zum mobilen EWAT? Das leuchtet mit alles nicht so ein.

Die Technos bauen den Kolks irgendwelche Kristalle ein, mit denen sie sie steuern können - das kam öfter vor, iIrc auch mit Überwachungskameras. Steht bestimmt im Lexikon unter maddrax.de!

erstellt am 07.03.07 17:50
nilusys schrieb:
Lameth schrieb:
Zum einen, warum fliegen die Kolks nach London? Sind das jetzt so ne Art Brieftauben? Und wenn ja....wieso fliegen diese auch wieder zurück zum mobilen EWAT? Das leuchtet mit alles nicht so ein.

Die Technos bauen den Kolks irgendwelche Kristalle ein, mit denen sie sie steuern können - das kam öfter vor, iIrc auch mit Überwachungskameras. Steht bestimmt im Lexikon unter maddrax.de!


Wieso sollten die Kolks über hunderte von Kilometern steuern können?
Das widerspricht doch der Strahlung, die einen nicht weiter als 5 Kilometer funken läßt. Dann hätte man immer schon Kolks einsetzen können.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:55 Uhr bearbeitet)

erstellt am 07.03.07 18:01
Lameth schrieb:
[Wieso sollten die Kolks über hunderte von Kilometern steuern können?

Nicht fernsteuern - programmieren! So wie ein eingebautes Navi.
Ich stelle mir gerade den Vogel im Flug vor. Stimme aus der Brust: "Fliegen Sie bitte die nächsten 500 Kilometer geradeaus."

erstellt am 08.03.07 15:18
Das weiß ich nicht - ich kenne ja auch das HC nicht. Ich kann nur sagen, dass das mit den Kolks mal üblich war. IIrc gabs da auch Käfige in EWATs; und es ging mal darum, dass der Kolk-Lenker da keine emotionale Bindung aufbauen soll. :)

erstellt am 08.03.07 17:45
MadMike schrieb:
Lameth schrieb:
[Wieso sollten die Kolks über hunderte von Kilometern steuern können?

Nicht fernsteuern - programmieren! So wie ein eingebautes Navi.
Ich stelle mir gerade den Vogel im Flug vor. Stimme aus der Brust: "Fliegen Sie bitte die nächsten 500 Kilometer geradeaus."


Also geht man davon aus, daß man zwei feste Punkte haben muß und dann einen Kolk loschicken kann, um Informationen zwischen den zwei Punkten auszutauschen. Sobald sich einer bewegt wird der Kolk wohl verloren gehen.

MadMike antwortet:

Im Fall von London ist das absolut richtig. Eine zügige Kontinentalverschiebung vorausgesetzt.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 10:51 Uhr bearbeitet)

Zurück
1 2 3

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed