Suche
Beitrag User
 
 
Thema: MX-HC 14
| |

Antworten zu diesem Thema: 21

 


erstellt am 08.03.07 18:35
@ Lameth

vielleicht verfügen die Kolks neben ihrer Zielsteuerung noch über ein Ortungsgerät mit dem sie den EWAT über kurze Strecken aufspüren können. Sollten sie den EWAT dort nicht finden könnten sie dann das Gebiet an dem sie ihn das letzte Mal gesehen haben in immer größer werdenden Abständen umkreisen bis sie ihn finden. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass die EWAT-Besatzung ihren möglichen weiteren Weg in den Chip einprogrammiert, so hätte der Kolk weniger Arbeit bei der Suche :-)

Bye

Joe

erstellt am 14.03.07 22:45
Für zukünftige Drucke *g*
Auf Seite 289 muß das Jahr 2488 sein und nicht 2489

Sehr schöner Roman, muß ich echt sagen.
Nur warum konnte Rulfan am Ende zack zwack den EWAT wieder "reparieren"? Fand ich nicht so stimmig.
Aber der Rest .... super *g*

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 22:46 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.04.07 12:45
naja, dem tank hat ja »nur« der treibstoff gefehlt - als kind wußte er halt nich, wie das geht - wie man aber aus wasser deuterium macht (und das, ohne mehr energie reinzustecken als man später rausbekommt), fragen wir uns besser nicht

jo war ein schöner Roman, auch wenn der titel »Rulfans Familienchronik« wohl passender gewesen wäre

wie wärs mal mit ner miniserie mit den in nem nebensatz erwähnten abenteuern

erstellt am 21.08.07 23:01
Das langweiligste HC der Reihe.
Sorry, aber bei DER Wartezeit habe ich viel mehr erwartet.

erstellt am 23.05.08 02:26
Dieser Hardcover-Band hat mir sehr gut gefallen.

Der Wechsel der Perspektive zwischen den Hauptpersonen (inklusive des Lupa-Rudels) ist hier gut eingesetzt worden.

Rulfan ist zwar der Titelgeber, aber nicht die Hauptperson. Am ehesten noch Canduly Reesa. - Doch tut es der Geschichte keinen Abbruch, von Rulfan nur seine ersten Abenteuer, und auch die oft nur am Rande, zu erfahren.

Ich finde ja besonders bemerkenswert die im Roman geschilderte Mobilität quer durch Europa (und Nordafrika). Die Hauptpersonen kommen ganz schön weit rum in der Welt von Maddrax. Sardinien, Köln, Spanien, Italien, England - die Zeiträume sind zwar durchaus nicht zu knapp gewählt, doch wird hier weit mehr Mobilität geschildert, als ich es für üblich (und sicher!) gehalten hätte.

Aber gerade die wechselnden Schauplätze zusammen mit wechselnden Personen bieten dem Leser hier ein Kaleidoskop der Welt rund um die Familie und Familiengeschichte von Rulfan.

Das Ende wirkt ein wenig zu kurz. Hier werden noch viele weitere Geschichten angedeutet, in ein oder zwei Sätzen abgehandelt, und alles strebt fast zu schnell der unvermeidlichen, den Kreis schließenden Auseinandersetzung zu.

Ich würde mir mindestens einen weiteren Hardcover-Band mit Rulfans "Wanderjahren" wünschen.

Der Charakter "Rulfan" in der Heftromanserie gewinnt durch diese Vorgeschichte im Hardcover jedoch auf alle Fälle mehr Tiefe.

Ein sehr guter Hardcover, wie ich finde.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 02:28 Uhr bearbeitet)

erstellt am 02.07.13 10:20
Während ich das Hardcover so lese, werden doch ein paar Dinge in Bezug auf Rulfan klarer. Ich dachte z.B. immer, die Haarfarbe (hellgrau) hat er, weil er Albino ist, aber tatsächlich hat er angeblich Lupa-Blut in sich. Das ist 'ne DNS, die echt mal wissenschaftlicher Untersuchung wert wäre: halb Techno, halb Barbar und dabei noch ein bißchen Lupa. Wow...
Wobei mir das mit dem Lupa noch nicht so richtig klar ist - ernsthaft: Wolf und Mensch? Iiiiiih!
Ansonsten gefällt mir das Cover recht gut, wobei ich gerade ein Drittel durch habe. Am Anfang lässt Jo sich jedenfalls Zeit beim Erzählen und dadurch wird es spannend und interessant. Gerade die dramatische Familiengeschichte hat es in sich, sehr schön.

erstellt am 02.07.13 11:01
Pisanelli schrieb: Ich dachte z.B. immer, die Haarfarbe (hellgrau) hat er, weil er Albino ist, aber tatsächlich hat er angeblich Lupa-Blut in sich.
Bitte???!!??

Wahrscheinlich ist er auch noch mit Xij verwandt - die war doch auch mal ein "Wolfsmädchen" - und mit Wulf, und mit Chira, wie auch immer...

Mit diesen HCs wird alles auch immer noch d...ramatischer. ôÔ

erstellt am 02.07.13 11:06
Ja, soll 'ne Legende sein. Der erste Reesa hieß auch Rulfan, ein Lupa angeblich. Deswegen haben die Reesas alle graue Haare - angeblich. Jedenfalls wird es dann auch ein bißchen klarer, warum Rulfan es so mit Lupas hat. Und wo Wulf herkam.
Mit Wulfanen dürfte Rulfan übrigens so seine Schwierigkeiten haben - die haben seine ganze Familie mütterlicherseits abgeschlachtet. Bin aufs Weiterlesen gespannt, wieviel er von seiner Familiengeschichte eigentlich selber weiß. Und über Rulfan gibt es auch eine Weissagung. Nämlich, dass er von einem Ende der Welt zur anderen wandert. Das passt ja schon mal.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 11:07 Uhr bearbeitet)

erstellt am 02.07.13 11:09
Na gut - eine Legende, das ginge ja noch.

erstellt am 02.07.13 13:30
Wie gesagt, wenn man Rulfans DNS untersuchen würde, würde man es wissen...


Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed