Suche
Beitrag User
 
 
Thema: Wünsche an eine neue Western-Serie
| |

Antworten zu diesem Thema: 18

 
Zurück
1 2


erstellt am 28.05.07 01:05
Die Western-Legenden gehen bald, eine neue Serie soll kommen.
Ob die schon durchgeplant ist, ist nicht klar.
Aber ich mache diesen Thread mal auf, damit wir den Leutchen im Verlag mal mitteilen, was wir uns wünschen würden für eine neue Western-Serie.

Ich mache mal den Anfang.

Ich mag Serien mit immer wiederkehrenden Figuren. Ich habe viel früher auch Einzelroman-Serien gelesen, aber es gab da auch nicht viel anderes. Aber besonders gerne gelesen habe ich halt so Serien wie Sundance oder Feuerross/Union Pacific.
Bei ersterem war es die Problematik des Halbbluts und bot zudem zumindest ansatzweise auch historischen Background.
Das mit dem historischen Background war noch besser bei Feuerross/Union Pacific - hier nahmen sich die Autoren den Vorstoß der Eisenbahn in den Wilden Westen und durch Indianerland vor, um vor diesem Hintergrund anhand der Figur eines Eisenbahn-Marshalls die Entwicklung und Probleme diesese Vorstoßes zu schildern. Klasse - und der Marshall hatte natürlich auch so manchen privaten Vorstoß mit hübschen Ladies.

Damit wird klar, was ich gerne hätte. Einen roten Faden durch entweder eine oder mehrere wiederkehrende Hauptfigur(en) oder eine Story, die sich im Hintergrund wie ein roter Faden durch die Serie zieht.

Mir ist aber auch klar, das wohl gerade dies im Western-Heftroman eher ungewöhnlich ist und wohl auch nicht wirklich ankommt - sonst würden die o.g. Serien wohl noch laufen.

Alternativ könnte ich mir sowas vorstellen wie Skull-Ranch oder Red Rock Ranch; also die Erlebnisse der Leute, die eine Farm oder Ranch haben und deren Abenteuer erzählt werden. Hier wäre es vielleicht besonders reizvoll, wenn sich einige Leute, vielleicht eine Familie, eine Farm oder Ranch im neu zu besiedelnden Indianerland zulegen würden. daraus ließen sich, ebenfalls vor historischem Hintergrund, sicher gute Storys erzählen.

Soweit zum Inhaltlichen.
Als Erscheinungsrhythmus würde ich 14tägig vorschlagen, was mir reichen würde - ich lese ja auch noch ein paar andere Sächelchen.

So, und nun seid ihr dran. :)

D.A.

erstellt am 28.05.07 03:57
DER Allwissende schrieb:
Die Western-Legenden gehen bald, eine neue Serie soll kommen.
Ob die schon durchgeplant ist, ist nicht klar.
Aber ich mache diesen Thread mal auf, damit wir den Leutchen im Verlag mal mitteilen, was wir uns wünschen würden für eine neue Western-Serie.
D.A.


Um Missverständnissen gleich vorzubeugen: In der Ankündigung ist von einer eher klassisch ausgerichteten REIHE die Rede.

erstellt am 28.05.07 12:00
Alles, was bisher zur potentiellen WL-Nachfolgeserie bekannt ist, ist ja eher eine kärgliche Auskunft:
„An Stelle der Western-Legenden wird eine neue, eher klassisch ausgerichtete Western-Reihe treten.“ (Bastei HP)
Heißt „Reihe“ nun schon von vornherein, dass es sich um Einzelromane handelt, wie „Wolf“ schreibt – glaub ich eher nicht – weil Bastei auf seiner HP zB TEXAS-MARSHAL als Reihe bezeichnet und nicht als Serie – obwohl eine fortlaufende Figur der Handlungsträger ist ...

na ja, jedenfalls, wenn ich die Diskussionen hier in den Threads mir so angucke, ist der Wunsch nach einer fortlaufenden Reihe doch relativ groß –
deshalb möchte ich noch einmal ein paar Überlegungen „rauskramen“, die ich teilweise schon mal gepostet habe:

Western-Serien mit fortlaufenden Charakteren gibt es ja im Moment nur 3: Lassiter, Wyatt Earp (Nachdrucke bei Kelter) und Texas-Marshal bei Bastei-- nachdem ja die Western-Legenden sich anscheinend auf dem Markt nicht durchgesetzt haben, könnte doch Bastei mal ein neues Experiment wagen mit einer fortlaufend konzeptionierten Reihe:

Der Redax könnte doch mal sehen, was sich bei den Legenden am besten verkauft hatte und wo es die positivsten Rückmeldungen gab-- Outlaw-Biographien, Militär-Stories, Indianerkriege oder ähnliches - und warum nicht dann eine entsprechende fortlaufende Reihe mit durchgehenden Hauptpersonen konzipieren-- der Clou wär doch, wenn die Hauptfigur fiktiv wäre- aber wie bei den Legenden auf Personal aus der Geschichte trifft- wenn er ein Militär wär: zB Begegnungen mit Custer, General Grant etc ...

tja, und warum kein "Militär-Western" -- im Kino hat`s doch anno dunnemals auch geklappt: die John Wayne/ John Ford-Kavallerie Western (RIO GRANDE, FORT APACHE etc.) -- immer wieder gern gesehen... -- wenn die Qualität stimmt (wie bei den Filmen zB) sollte sich so eine Reihe schon ihren Marktanteil erobern...

Alfred Wallon, Michael S. Craven, Thomas Jeier (Mark L. Wood), Thomas Klaus (Timothy Kid) und einige andere Autoren von den LEGENDEN sind doch kompetente, gute Autoren, die bei so etwas für die nötige Qualität sorgen könnten...
-- tja, ein paar Wunschträume wird man ja doch haben dürfen...

@Thomas Klaus:
Wirst Du denn auch der Lektor der WL-Nachfolge-Reihe/ Serie sein!?
-- und wenn, kannst Du denn schon 1 bißchen verraten, was geplant ist!?

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 12:08 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.05.07 13:03
Ane 1 schrieb :
Western-Serien mit fortlaufenden Charakteren gibt es ja im Moment nur 3: Lassiter, Wyatt Earp (Nachdrucke bei Kelter) und Texas-Marshal bei Bastei


" Wyatt Earp" habe ich nicht gelesen, aber zumindest
was "Texas-Marshal" und "Lassiter" angeht kann man
ja auch nicht von wirklichen Serien sprechen, da die
Figuren sich niemals weiterentwickeln und es keine
fortlaufenden Handlungsstränge gibt. Jedenfalls ist bei
Lassiter auch in Band 4536 nicht mit Potenzproblemen
zu rechnen

Ich würde sehr eine Militär-oder auch eine Rancherserie
begrüßen mit ausgefeilten Charakteren und einem
durchgehendem roten Faden, der Appetit auf den jeweils
nächsten Roman macht. Eine 14-tägige Erscheinungsweise
reicht dabei auch völlig aus.

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 13:04 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.05.07 15:27
Stimmt, vielleicht sollte Bastei mal was Neues ausprobieren, auch in Richtung Western. Das Format klassische, historisch fundierte Western-Romane hat ja nun scheinbar nur kurzfristig für Erfolg gesorgt (auch, wenn mich die Professionaliät, mit der man stets diese Einstellungs-Gründe formuliert, immer wieder schwer beeindruckt). Ein roter Faden wär mal ganz nett, gerne auch mit Cliffhanger, der Lust aufs nächste Heft macht. Mal ehrlich - wenn eine so gute Reihe wie die WL eingestellt wird, wage ich doch ernsthaft zu bezweifeln, ob man mit einer "klassisch ausgerichteten Reihe" mehr bezwecken wird.


" Wyatt Earp" habe ich nicht gelesen, aber zumindest
was "Texas-Marshal" und "Lassiter" angeht kann man
ja auch nicht von wirklichen Serien sprechen, da die
Figuren sich niemals weiterentwickeln und es keine
fortlaufenden Handlungsstränge gibt. Jedenfalls ist bei
Lassiter auch in Band 4536 nicht mit Potenzproblemen
zu rechnen


Das kann man - jedenfalls bei "Lassiter" so nicht sagen; dort gab es, soweit ich weiß, früher durchaus Weiterentwicklungen und grundlegende Veränderungen in der Serie (siehe dazu auch Wikipedia-Eintrag). Nur, dass die sich nicht unbedingt in Potenzproblemen äußerten. Aber deswegen sind das doch trotzdem noch Serien - egal, ob nun Weitentwicklung oder nicht; schließlich sind es ja in jedem Heft dieselben Protagonisten.

erstellt am 28.05.07 16:45
DER Allwissende schrieb:

Alternativ könnte ich mir sowas vorstellen wie Skull-Ranch oder Red Rock Ranch; also die Erlebnisse der Leute, die eine Farm oder Ranch haben und deren Abenteuer erzählt werden. Hier wäre es vielleicht besonders reizvoll, wenn sich einige Leute, vielleicht eine Familie, eine Farm oder Ranch im neu zu besiedelnden Indianerland zulegen würden. daraus ließen sich, ebenfalls vor historischem Hintergrund, sicher gute Storys erzählen.


Das wäre eine tolle Sache. Sowas würde ich auch gerne lesen. Daran könnten auch verschiedene Autoren problemlos gemeinsam arbeiten, z. B. indem jeder eine "eigene" Figur bekommt, die er maßgeblich gestaltet. Nur so eine Idee von mir...

Desweiteren würde ich gerne Militärwestern lesen. Hier sei Craven genannt, von dem es ja bereits innerhalb der WL eine Mini-Mini-Serie gibt. Die Figuren, die dort vorkommen, gefallen mir richtig gut. Könnte mir durchaus vorstellen noch mehr Einsätze der New Yorker mitzuerleben.

Und auch Alfreds Daniel Boone Miniserie könnte meinetwegen noch einen Nachschlag vertragen.

Wünsche, wünsche, wünsche...

erstellt am 28.05.07 17:39
Bei den WL glaube ich auch nicht, dass eh ab Band 100 eine Einstellung geplant war - das wird schon wirtschaftliche Gründe haben --

was ich nur nicht verstehe: dass zB anscheinend Texas Marshal erfolgreicher laufen soll als die WL/ wird ja schließlich nicht eingestellt-
TM wird gar nicht richtig promotet-- für die WL gab es anders als beim TM immer hier das Archiv + die Vorschau
dann:
TMarshal finde ich zB bei mir (in Braunschweig) so gut wie gar nicht an den Kiosken oder im Bahnhofsbuchhandel-- während die WL immer präsent sind ...
- irgendwie kann es gar nicht sein, daß diese Serie besser als die WL laufen soll..

meine Befürchtung: dass Bastei sich sagt, mit den WL hat es nicht geklappt-
sparen wir doch bei der "neuen" Serie die Autorenhonorare und kehren wir wieder zu einer Nachdruckserie zurück--
die letzte Reihe mit Erstdrucken war vor 10 Jahren der "legendäre" Bastei-Wildwest-Roman
- was dann kam, waren alles Nachdruckreihen:
Rex Hayes, John Kirby, Colorado-Western und zuletzt Western-Express (ok-da gab es 1 Mix Erst-/ Nachdrucke)--
ich hoffe nicht, daß Bastei wieder dorthin zurückkehrt ...

ok, das wäre der "Worst Case" -- da ich aber Optimist bin, hoffe ich, daß unsere Wünsche hier für den WL-Nachfolger bei Bastei auf offene Ohren stoßen...

(Dieser Beitrag wurde vom Benutzer zuletzt um 17:54 Uhr bearbeitet)

erstellt am 28.05.07 18:23
Also, ich habe den starken Verdacht, dass Militärwestern
nicht so gut gehen, und man auf bewährte Westernthemen
mit Sheriffs, Marshals und Revolvermännern zurückgreifen
wird - sozusagen den größten gemeinsamen Nenner. Allzu
Spezielles wie Eisenbahn, Mountain Men o. ä. geht am MAssen-
markt vorbei. Ich persönlich würde mir dennoch eine Serie
über eine Kavallerie-Einheit wünschen ("Fort Apache" o.ä.)
oder eine Stadt ("Dodge City", in der ja auch ein gewisses
Stammpersonal agieren könnte. Und wenn's schon auf eine
Mischung a la "Western-Express" hinausläuft - vielleicht dann
mit gelegentlichen "Einwürfen" aus dem Militär, Trapper- oder
Pionierbereich (Daniel Boone u.ä.). Warten wir's ab...
Mark L. Wood

erstellt am 28.05.07 18:27
@ ane1

Oh je, mit Deinen Befürchtungen könntest Du
natürlich recht haben. Die ein- oder andere
Nachdruckserie würde ich zwar begrüßen,
aber für einen Verlag wie Bastei wäre es echt
ein Armutszeugnis, wenn paralell dazu nichts
neues erscheint. Schließlich gibt es mit den beiden
Unger-Reihen schon Nachdrucke in Endlosschleife.
( wobei Western-Bestseller gerne mal von Unger
wegkommen darf )

erstellt am 28.05.07 19:36
Fabian schrieb:
Das wäre eine tolle Sache. Sowas würde ich auch gerne lesen. Daran könnten auch verschiedene Autoren problemlos gemeinsam arbeiten, z. B. indem jeder eine "eigene" Figur bekommt, die er maßgeblich gestaltet. Nur so eine Idee von mir...


Ja, so eine Story um eien Farm oder Ranch, vor allem mit dem Gedanken, wie sich Einwanderer im Wilden Westen/Indianerland eine Existemz aufbauen wollen, fände ich sehr reizvoll.

Militärwestern wären da eher nicht so meine Sache. Da würde ich wohl nicht einsteigen. Mich interessieren auch Westernfilme nicht, wo die Blauröcke zu sehr im Vordergrund stehen (einzige Ausnahme: "40 Wagen westwärts" *biggrins* ). Tauchen sie sonst auf, sollten sie Hintergrund sein und bleiben..., im Film "Der gebrochene Pfeil" (mein Lieblings-Filmwestern) ist dies gut gelungen.

Na, schauen wir mal, was hier sonst noch für Vorschläge kommen. Ich finde es klasse, das hier im Westernbereich mal was mehr los ist und freue mich über die Resonanz auf meine Threads. Danke.
Schön, das hier auch einige Autoren mitlesen und -schreiben.

Ja, so viele Wünsche. Mal gespannt, was davon beim Verlag ankommt.

D.A.

Zurück
1 2

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed