21.06.2018, 17:52 Uhr

http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_15184.html


Seit 1971 recherchiert das Autorenteam bei Ärzten und in Kliniken, damit einzelne Fälle von Dr. Stefan Frank so exakt geschildert werden können, wie sie im Berufsalltag von Ärzten und Pflegepersonal auftreten. Auch brisante Themen wie Organtransplantation, Organhandel, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung, Aids usw. werden behandelt und spiegeln den medizinischen Fortschritt in dieser Arztroman-Serie wieder. Die Serie, die Cheflektorin Elfie Ligensa als 21-jährige erfand, feierte 2001 ihr 30-jähriges Jubiläum und hatte bis dahin bereits eine Gesamtauflage von über 84 Millionen Stück erreicht.



Seit 1971 recherchiert das Autorenteam bei Ärzten und in Kliniken, damit einzelne Fälle von Dr. Stefan Frank so exakt geschildert werden können, wie sie im Berufsalltag von Ärzten und Pflegepersonal auftreten. Auch brisante Themen wie Organtransplantation, Organhandel, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung, Aids usw. werden behandelt und spiegeln den medizinischen Fortschritt in dieser Arztroman-Serie wieder. Die Serie, die Cheflektorin Elfie Ligensa als 21-jährige erfand, feierte 2001 ihr 30-jähriges Jubiläum und hatte bis dahin bereits eine Gesamtauflage von über 84 Millionen Stück erreicht.


Band 2452
Erschienen am 19.06.2018
Spieglein, Spieglein an der Wand ...

Als Tochter eines bekannten Schönheitschirurgen ist Sarah von klein auf daran gewöhnt, sich Gedanken um ihr Aussehen zu machen. Ihr dominanter Vater klassifiziert alle Frauen erst einmal danach, welche äußerlichen Mängel er an ihnen erkennen kann. Auch an seiner Tochter hat er etwas Gravierendes auszusetzen: Ihre Nase ist für seinen Geschmack zu groß und zu gebogen. Immer wieder weist er Sarah darauf hin, dass sie mit ihrem „Zinken“ im Gesicht mögliche Kunden der Schönheitsklinik verschrecken könnte, wenn es einst so weit ist, dass sie als Klinikleiterin in die Fußstapfen ihres Vaters tritt.
Die junge Frau aber zieht sich immer mehr von der Außenwelt zurück. Sie ist kreuzunglücklich. Überall scheinen die Menschen nur auf ihre Nase zu gucken und sich über sie lustig zu machen. Außerdem plagen sie Zukunftsängste. Sie möchte nämlich gar keine Schönheitschirurgin werden, das ist lediglich der Wille ihres Vaters! Doch der kennt bei diesem Thema kein Pardon – es ist ganz klar, dass Sarah sich auf was gefasst machen kann, wenn sie sich seinen Wünschen widersetzt ...


Band 2453
Erscheint am 26.06.2018
Schockierende Wahrheit

Eigentlich ist es nur eine geplante Routinekontrolle, die Robin Haller in die Praxis seines Hausarztes Dr. Stefan Frank führt. Krank fühlt er sich nicht. Klar, als erfolgreicher Anwalt ist er häufig großem Stress ausgesetzt, da bleibt es natürlich nicht aus, dass er öfter erschöpft und kraftlos ist. Aber das ist wohl kaum etwas Ungewöhnliches.
Sorgfältig untersucht Stefan Frank seinen Patienten. Der Mann wirkt blass, seine Lymphknoten sind etwas angeschwollen. Vermutlich braucht er dringend ein wenig Erholung.
Doch als dem Grünwalder Arzt die Blutwerte des attraktiven Anwalts vorliegen, runzelt er bestürzt die Stirn. Der Befund ist mehr als besorgniserregend – er ist eine Katastrophe!
In der Münchner Waldner-Klinik muss sich Robin Haller weiteren Tests unterziehen. Auch hier sind die Ergebnisse niederschmetternd. Bald steht fest: Wenn nicht ein großes Wunder geschieht, dann bleibt dem jungen Mann kein Jahr mehr ...


Band 2454
Erscheint am 03.07.2018
Sehnsucht nach morgen

Bestürzt schaut Merle auf das Foto in ihren Händen. Es zeigt ihren Freund Fabian neben einer attraktiven, strahlenden Frau. Die zwei wirken sehr verliebt und glücklich. Wer ist die Unbekannte? Vielleicht eine Exfreundin von Fabian? Doch als Merle das Foto umdreht, schnürt sich ein enges Band um ihr Herz.
"Unser Frühlingsurlaub vom 11. März bis 21. März", steht dort. Auch ein Jahr ist angegeben. Dieses Jahr.
Das Foto ist also keine fünf Monate alt. Zu dieser Zeit sind Merle und ihr Freund bereits ein Paar gewesen!
Nach und nach sickert die Erkenntnis in ihr Bewusstsein, dass Fabian eine Art Doppelleben führen muss. Die Frau auf dem Foto trägt einen Ehering. Sind die beiden womöglich sogar miteinander verheiratet?
Immer drückender wird die Verzweiflung, die Merle einschließt. Sie will bloß noch weg. Weg aus dieser Wohnung, die sie gerade erst mit Fabian gemietet hat, weg aus dieser furchtbaren Situation. Es gibt nur noch eines, nach dem sie sich sehnt: ein sorgenfreies Morgen. Aber kann es das für sie noch geben? Kann sie überhaupt jemals wieder lieben und vertrauen?




© 2006-08 Bastei Verlag