21.01.2019, 06:28 Uhr

http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_1868742.html

Heftvorschau "Lassiter"


Band 2426
Erschienen am 15.01.2019
Die Witwe in Weiß

Die Schüsse auf dem Hof vor dem Palazzo ließen Michael Stapleton zusammenzucken, und sein Vater strich ihm beruhigend über den Kopf. "Nur die Ruhe", murmelte er und trat vorsichtig ans Fenster.
"Dad, bist du verrückt?", stieß der Junge mit großen Augen hervor, doch der Konsul winkte gelassen ab. Das Krachen der Gewehre und Revolver ließ den Kriegsveteranen nicht einmal mit der Wimper zucken. "Sie ziehen sich zurück. Auf Ortega ist Verlass."
"Vater, bitte! Wir müssen hier weg!"
Stapleton nickte grimmig. "Keine Sorge, mein Sohn. Man bringt uns fort von hier, das verspreche ich dir."
Im selben Moment schlug eine Kugel durchs Fenster und erwischte Stapleton im Rücken. Michaels Schreie drangen hinaus bis auf den Vorplatz.


Band 2427
Erscheint am 22.01.2019
Die Teufelin in Rot

Das Dorf bestand aus einer Handvoll ärmlicher Hütten, zwei windschiefen Scheunen und einer Baracke, über deren Eingang in ungelenker Schrift die Lettern BODEGA auf einem Holzbrett verblassten. Von den Hügeln aus hatte der Reiter noch ein paar Menschen auf der Straße gesehen. Doch nun, als er sein Pferd an den Hütten vorbei lenkte, saß nur noch ein halbwüchsiger Ziegenhirte auf dem Zaun, hinter dem seine Tiere grasten.
Er beugte sich zu dem Jungen hinab. "Dos Gringos? Con un carruaje?"
Der Hirte schüttelte heftig den Kopf, doch seine Augen waren vor Angst geweitet und blickten verstohlen am Hals des Wallachs vorbei zur Scheune gegenüber. Der Reiter verzog die Lippen, während seine Rechte sich unauffällig dem Griff des Revolvers näherte.
Eine Falle. Vermutlich blieben nur noch wenige Augenblicke, bis ihm die Kugeln um die Ohren flogen.


Band 2428
Erscheint am 29.01.2019
Stadt in Aufruhr

Gegen die tiefstehende Sonne zeichnete sich der Mann nur als Schatten ab, als er die Tür des Saloons aufstieß. Ein kalter Luftzug, der ein paar Kerle aufsehen ließ, fuhr durch den Raum. Schweigend musterten sie den Besucher, konnten jedoch dessen Gesicht nicht erkennen. Erst als der Fremde die Türen schloss und im Licht der Petroleumlampen Konturen erhielt, waren die ersten Reaktionen auf sein Erscheinen zu hören.
"Hast dich wohl verlaufen, Kohlensack!", grölte ein Cowboy und setzte ein verächtliches Grinsen auf.
"Die Baumwollfelder sind unten im Süden", fiel ein anderer ein, der lässig an der Theke lehnte.
Der Schwarze ignorierte die Provokationen, ging mit schwerem Schritt zum Tresen und blieb davor stehen. Boshaftigkeiten dieser Art war er gewohnt. Aber er war durchaus in der Lage, seine Ehre zu verteidigen.




© 2006-08 Bastei Verlag