16.12.2018, 03:05 Uhr

http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_455407.html

Wundervolle Geschichten zum Träumen: Bergkristall


Band 325
Erschienen am 11.12.2018
Als Magd auf ihres Vaters Hof

Mit einem Plan im Kopf und einem Geheimnis im Herzen macht sich die junge Marianne Burger auf den Weg nach Grainau. Um Arbeit will sie fragen und möglichst dableiben auf dem Tannhof, jenem stolzen Hof im Schatten der Zugspitze, von dem sie in ihrem Leben schon so viel gehört hat.
Als dann aber der Tannhofbauer endlich vor ihr steht, gerät Mariannes fester Entschluss, ihr Geheimnis zu wahren, mächtig ins Wanken. Das hier ist nicht der starke, fesche Mann aus den Erzählungen ihrer Mutter, sondern ein gebrochener, unglücklicher Mensch, der dem Leben nichts mehr abgewinnen kann. Mitleid steigt in ihr auf, und wie gerne würde sich das Madel in diesem Moment an seine Brust werfen, sich ihm endlich anvertrauen – doch ihre Lippen müssen stumm bleiben. Vorerst ...


Band 326
Erscheint am 29.12.2018
Als sich ihr Liebestraum erfüllte

„Wer war der junge Mann, mit dem du im Garten gesprochen hast?“
Misstrauisch und ängstlich klingt Elisabeth Feichtners Frage für ihre Enkelin Anna-Maria. Nach dem Schulabschluss im Internat lebt das junge Madel seit Kurzem wieder bei der Großmutter in dem abgelegenen Bergdorf Höhenkreuth, ihre Eltern sind schon lange tot. Manchmal scheint es Anna-Maria gar, die Großmutter würde sich hier in der Einsamkeit verstecken. Vor wem bloß? Wer sollte der einfachen, bescheidenen Frauen Böses wollen?
Nicht nur Anna-Maria hat plötzlich viele Fragen an ihre Großmutter, sondern auch ein ehrgeiziger Journalist, Michael Brandt, der auf der Suche nach einer „Story“ ist. Und sein journalistischer Spürsinn sagt ihm, dass diese beiden Frauen ein Geheimnis umgibt ...


Band 327
Erscheint am 08.01.2019
Dem armen Knecht gab sie ihr Herz

„Moni“, ertönt die gedämpfte, niedergedrückte Stimme des Vaters. „Moni, du hast eine sorglose Jugend gehabt, dir ist nie etwas abgegangen, ich war immer für dich und die Mutter da ... Und jetzt brauch ich dich, Moni. Wenn du net hilfst, gehen alle Lichter aus! Moni, du musst einen reichen Mann heiraten!“
Wie erstarrt sitzt Monika Fellner ihrem Vater gegenüber und kann nicht glauben, was sie da hört. Schulden hat der Bauer gemacht, zu viele, als dass er sie so bald zurückzahlen könnte, wie die Bank verlangt. Aber deshalb die eigene Tochter wie eine Kuh an einen Mann verhandeln? Und Moni wird in diesem Moment mit Entsetzen klar: Den Mann, dem wirklich ihr Herz gehört, wird sie niemals heiraten dürfen! Ihre Liebe ist verboten und ausweglos. Düstere Leere breitet sich in dem jungen Madel aus ...




© 2006-08 Bastei Verlag