20.07.2018, 22:16 Uhr

http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_455670.html

Alpengold - der neue Heimatroman von Bastei


Band 275
Erschienen am 17.07.2018
Der Hof ohne Erben

Als nach zehn Jahren immer noch kein Hoferbe in der Wiege der Hoflechners liegt, gerät ihre Ehe in eine schwere Krise. Veith wird immer unleidlicher und gibt Gitta sogar die Schuld an ihrer Kinderlosigkeit.
In seinem Frust lässt Veith bei der jungen, drallen Magd seinen Charme spielen, und Irmgard ist einem Gspusi mit dem Hofbauern durchaus nicht abgeneigt. Insgeheim träumt sie nämlich längst davon, die neue Hofbäuerin zu werden.
Schon bald kündigt sich bei Irmgard Nachwuchs an. Veith ist vor Freude ganz aus dem Häuschen. Endlich wird er den ersehnten Hoferben bekommen, auf den er so lange vergebens gewartet hat.
Was er seiner Frau antut, daran scheint er nicht zu denken ...


Band 276
Erscheint am 31.07.2018
Für die Sünden der Mutter

„Aber ich hab den Anderl doch so lieb!“ Verzweifelt verbirgt die junge Franzi vom Finkenzeller-Hof das Gesicht in den Händen und weint bitterlich, doch ihre Mutter Afra presst energisch die Lippen zusammen und lässt nicht mit sich reden.
Franzi soll als Novizin ins Kloster gehen und danach den Schleier nehmen! Dass das bildhübsche Madel den Nachbarsburschen Anderl von ganzem Herzen liebt, lässt Afra nur noch fester auf ihrem Willen beharren. Und tatsächlich: Es hilft kein Flehen, es helfen keine Tränen – schon wenige Tage später muss Franzi von ihrem Anderl Abschied nehmen. Denn Afra hat ihr Dirndl einst der Jungfrau Maria versprochen, und von diesem alten Gelöbnis lässt sie nicht ab.
Franzi soll im Kloster Buße tun für die Sünden der Mutter. So ist es beschlossen, und so muss es sein ...


Band 277
Erscheint am 14.08.2018
Der Verzicht der schönen Bäuerin

Seit dem Tod ihres Mannes vor zwei Jahren schlägt die schöne Maria Bichl sich alleine durchs Leben. Mit all ihrer Kraft kämpft sie darum, ihren Hof, den der Ururgroßvater ihres Mannes erbaut hat, für ihren zweijährigen Sohn Gerhard zu erhalten. Der drollige kleine Bub ist es auch, der ihrem Leben Sinn verleiht. An eine neue Liebe denkt Maria nicht.
Das ändert sich aber, als sie den tüchtigen, gut aussehenden Hubert Schiebacher als Knecht auf ihrem Hof einstellt. Nun wird das Leben endlich etwas leichter für sie, denn der junge Mann packt ordentlich mit an, und er ist ihr mehr als sympathisch.
Schon glaubt die Bäuerin, ihr könnte vielleicht ein neues Glück winken. Doch stattdessen gerät Maria in einen Strudel von Lügen, Intrigen und Verleumdungen, die ihr nur Kummer und Leid bescheren ...




© 2006-08 Bastei Verlag