21.08.2018, 04:50 Uhr

http://www.bastei.de/indices/index_allgemein_6530025.html

Heftvorschau "Lore-Roman"


Band 33
Erschienen am 07.08.2018
Gestern war sie noch ein Kind

Apotheker und Junggeselle Jan-Hendrik von Ellenholm ist nicht gerade begeistert von der Aussicht, in Zukunft die Sorge für das kleine Mädchen Stefanie tragen zu müssen. Seit einer Ewigkeit steht er mit seinem alten Freund nicht mehr in Verbindung, und nun soll er plötzlich seine Tochter zu sich nehmen. Doch Jan-Hendrik hat die Bitte seines schwer kranken Freundes nicht ablehnen können, schließlich hat dieser ihm einmal vor vielen Jahren das Leben gerettet.
Als nun der Tag gekommen ist, an dem die kleine Stefanie erwartet wird, traut der Mann seinen Augen kaum: Vor ihm steht eine junge Frau in einem schwarzen, schäbigen Mantel. Ein Geschöpf wie ein Häufchen Unglück, die großen dunklen Augen voller Angst zu ihm emporgehoben. Stefanie ist scheu und verunsichert. Sie soll fortan bei einem Fremden wohnen. Einem Fremden, den sie sich anders vorgestellt hat, mehr wie ihren Vater, viel älter, mit grauem oder weißem Haar. Stefanie zieht wie frierend den Kopf zwischen die Schultern. Die Zukunft liegt grau und trostlos vor ihr ...


Band 34
Erscheint am 21.08.2018
Tränen auf der Hochzeitsreise

Auf einer Party steht die schöne Franziska plötzlich ungewollt im Mittelpunkt der Gesellschaft. Schuld daran ist ein Brief, den sie unbedingt dem Chef ihrer Firma überbringen muss. Verzweifelt sucht sie den Mann in dem überfüllten Raum, doch sie kann ihn nicht finden. In dem anmutigen Mädchen vermutet niemand eine einfache Angestellte, man hält sie für eine Dame der Gesellschaft. Einen Abend will sie gern die Rolle des reichen, verwöhnten Mädchens spielen. Einmal will sie große Dame sein.
Als sie an diesem Abend auf Randolf von Strassberg trifft und sich Hals über Kopf verliebt, ist sie gezwungen, ihre Rolle weiterzuspielen. Sie kann ihm nicht gestehen, wer sie wirklich ist. Ein großer Fehler, den sie später bitter bereut, als schwere Anschuldigungen gegen sie laut werden. Man spricht von einem Komplott ...


Band 35
Erscheint am 04.09.2018
Vor verschlossenen Türen

Frau Juttas Blick bleibt auf dem gerahmten Foto auf der Anrichte hängen. Es zeigt einen jungen Mann in Uniform. Für sie ist es die einzige Erinnerung an den Vater ihres Sohnes, von dem sie nur den Vornamen kennt. Mehr ist nicht nötig gewesen, damals in der Nacht nach dem schrecklichen Luftangriff, als sie das Überleben feierten. Nur diese wenigen Stunden haben sie verbracht, nach dem Krieg hat sie vergeblich nach Olaf gesucht.
Und nun treten siebzehn Jahre danach zwei Menschen auf sie zu und behaupten, Juttas Sohn sei ihr Enkel. Er sei seinem verschollenen Vater wie aus dem Gesicht geschnitten. Natürlich wollen sie den Enkel zu sich auf das Familiengut holen, schließlich sei er ein echter Nienburg.
Doch die Mutter darf nicht mehr in Erscheinung treten. Eine Klavierlehrerin aus einfachen Verhältnissen passt für das Grafenpaar nun mal nicht in die höheren Kreise. Um nichts auf der Welt will Jutta auf ihren geliebten Jungen verzichten, doch sie weiß, was man ihm im Schloss alles bieten kann. All das, wovon er immer träumt. Und so bringt sie ein weiteres Opfer, das größte überhaupt: Sie lässt ihren Sohn ziehen, in eine Welt, deren Türen ihr für immer verschlossen bleiben ...




© 2006-08 Bastei Verlag