Heftvorschau           

Band 304
Erschienen am 14.11.2017
Atempause

Bevor sie einander heirateten, war die Beziehung von Nicole und Simon fast zu schön, um wahr zu sein. Die Fotografin und der Reporter hatten exakt die gleichen Vorstellungen von einem glücklichen und sinnvollen Leben. Vor allem aber verband sie eine unendlich starke Liebe miteinander.
Doch seit der Hochzeit hat sich nach und nach vieles verändert, und die Zeiten, in denen sie gemeinsam glücklich waren, scheinen endgültig vorbei zu sein. Als letzten Ausweg schlägt Simon seiner Frau eine „Atempause“ vor. Er hält es für eine gute Idee, sich vorerst räumlich voneinander zu trennen. Wenn Sie erst einmal eine Weile Abstand gehalten haben, werden sie vielleicht erkennen, ob ihre Gefühle füreinander noch ausreichen, um an der Ehe festzuhalten. Nicole willigt sofort ein, denn sie weiß: So wie bisher kann es ohnehin nicht weitergehen.
Doch die geplante Trennung klappt nicht so, wie die beiden sich das vorgestellt haben. Etwas Unvorhergesehenes passiert, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als „nur“ die Ehe von Nicole und Simon …


Band 305
Erscheint am 28.11.2017
Noteinsatz im OP

„Peter! Schnell!“, ruft die Oberschwester keuchend über den Flur. „Ein Patient. Im Warteraum. Plötzlich umgefallen“, berichtet sie im Telegrammstil. „Brustkorb verdächtig aufgebläht. Vermutlich Herzbeuteltamponade. Du musst sofort operieren!“
Notarzt Peter Kersten, der sich gerade die erste kleine Pause seit Stunden gönnen wollte, springt hektisch auf. Sein Kollege Elmar Rösner ist gerade mit einem anderen Patienten beschäftigt, wer kann ihm also bei dem dringend nötigen Eingriff assistieren?
In dem Moment betritt ein junger Mann die Notaufnahme. Dem Himmel sei Dank, der angekündigte neue Assistenzarzt ist da!
„Super!“, ruft der Notarzt erleichtert aus. „Es tut mir leid, aber ich brauche Sie sofort! Reden können wir nachher. Kommen Sie mit!“
Während der Operation erweist sich der Neue als gute Hilfe. Mark redet zwar kaum, arbeitet aber konzentriert. Doch auf einmal sieht Peter Kersten, wie der Assistenzarzt mit leichenblassem Gesicht ein paar Schritte weit vom OP-Tisch wegtaumelt. Mark gibt noch einen erstickten Laut von sich, dann fällt er plötzlich der Länge nach auf den weißen Fliesenboden ...



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed