Heftvorschau Dr. Karsten Fabian           

Band 164
Erschienen am 19.07.2016
Patricia und der Lügenbaron

Seit die einundzwanzigjährige Patricia ihre Eltern verloren hat, fühlt Florentine Fabian sich ein bisschen für sie verantwortlich. Patricia steht ganz allein auf der Welt, hat nur noch einen Bruder, der seit Jahren in Südamerika lebt.
Eines Tages trifft Florentine Patricia vor dem Dorfkrug mit einem attraktiven Mann, doch auf den ersten Blick weiß die Landarztfrau, dass dieser Fremde Patricia niemals glücklich machen wird: Er ist viel zu elegant gekleidet, alles um ihn wirkt künstlich und falsch, und seine Lieblingsthemen sind seine gesellschaftliche Stellung und sein Reichtum.
Ich muss etwas unternehmen“, denkt Florentine, denn sie kann Patricia doch nicht mit offenen Augen ins Unglück rennen lassen …


Band 165
Erscheint am 02.08.2016
Doch es fehlt das Kinderlachen

Schon so oft ist Corinna Rosenbaum weinend in Dr. Fabians Praxis gewesen, weil sich ihr sehnlichster Wunsch wieder nicht erfüllt hat. Und auch dieses Mal ist sie nicht schwanger. Die junge Frau tut dem Landarzt von Herzen leid, und er kann ihr nur immer wieder versichern, dass es nicht an ihr liegt. Aber ein Trost ist das natürlich nicht.
Wenn ich ihr bloß die Wahrheit sagen könnte!, denkt Dr. Fabian. Er steckt in einem wahnsinnigen Zweispalt, seit er weiß, dass Corinnas Mann Gero zeugungsunfähig ist. Wann bringt Gero endlich den Mut auf, Corinna das zu gestehen? Aber seine Angst, dass sie ihn dann verlässt, ist offenbar größer als seine Gewissensqualen.
Dr. Fabian ahnt, dass Geros Lügen nicht mehr lange gut gehen. Und die Katastrophe passiert, als Geros attraktiver Bruder zu Besuch nach Altenhagen kommt …


Band 166
Erscheint am 16.08.2016
Geständnis unter weißen Birken

Die Fabians freuen sich sehr, dass Karen, die Tochter von alten Freunden, sie nach langer Zeit mal wieder besucht. Und Karen genießt die Ruhe des idyllischen Dorfes Altenhagen sichtlich, spaziert stundenlang durch die Heide und erfreut sich an der Natur – bis sie Florentine Fabian eines Abends von einem aufregenden und auch ein bisschen unheimlichen Erlebnis berichtet:
Aus dem „Spöken-Huus“, das seit Jahren unbewohnt ist, drang wildes Geigenspiel an ihr Ohr. Wie magisch angezogen, hat sie sich dem Haus genähert. Doch sie konnte nur einen kurzen Blick auf den Virtuosen erhaschen, da wurde sie von einem älteren Mann des Grundstücks verwiesen. Aber wenn Karen erst einmal Feuer gefangen hat, lässt sie sich so schnell nicht verschrecken. Und sie hat Feuer gefangen!
Das Glitzern ihrer Augen verrät Florentine, dass der geheimnisvolle Geigenspieler das Herz der jungen Frau berührt hat. Aber warum lässt er sich so abschirmen? Und warum kennt niemand im Dorf seinen Namen?



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed