Heftvorschau           

Band 1916
Erschienen am 25.07.2017
Der Ritt zurück
Geschrieben von G. F. Unger

Sie nähern sich langsam dem Marshal's Office.
Ben Ballangher, der sie durch das Fenster die Straße herunterkommen sieht, weiß, dass die Versammlung der Bürgerschaftsvertreter nun beendet ist und die drei Männer ganz offiziell in dieser Eigenschaft bei ihm erscheinen.
Er betrachtet sie auf seine kritisch prüfende Weise, die den Dingen stets auf den Grund zu gehen versucht. Er spürt instinktiv die unsichtbare Wand, die sie zwischen sich und ihm errichtet haben.
Noch bevor einer von ihnen den Mund aufmacht und zu sprechen beginnt, fragt sich Ben Ballangher, warum er diese drei Männer bisher für seine Freunde hielt.
Denn sie sind es nicht. Das weiß er jetzt bestimmt …


Band 1917
Erscheint am 01.08.2017
Adios, Hombre!
Geschrieben von G. F. Unger

Juan Rodriges und ich hatten eine Herde Wildpferde gefangen. Es waren zum Schluss genau siebenundfünfzig brauchbare Tiere. Die meisten davon waren erstklassig und würden im Schnitt zwanzig Dollar bringen. Das war für uns ein guter Verdienst.
Doch in diesem Land war man nie sicher vor Apachen und Banditen. Als wir im Laufe einiger Tage an verschiedenen Spuren merkten, dass man uns belauerte, wurden wir wachsam.
Am Tag zuvor hatte ich die ganze Nacht gewacht. Den darauf folgenden Tag hatte ich ein halbes Dutzend von unseren Biestern eingebrochen. Es war also verständlich, dass ich in der nächsten Nacht wie ein Toter schlief.
Mein Partner Juan Rodriges wachte. Und auf Amigo Juan konnte man sich verlassen. So war es immer gewesen. Doch heute war es anders. Als der Schuss krachte, fuhr ich nicht hoch, wie es wahrscheinlich mancher Mann getan hätte. Ich rollte mich zur Seite und hielt auch schon den Colt in der Hand, den ich griffbereit unter der Decke gehabt hatte. Doch ich war nicht schnell genug.
Denn ich bekam ein Ding über den Schädel gezogen, dass ich nicht einmal mehr die Engel singen hörte, sondern nur noch das Gefühl hatte, mir würde der Kopf in tausend Stücke zerspringen …


Band 1918
Erscheint am 08.08.2017
Der Höllenhund
Geschrieben von G. F. Unger

Es gab in der griechischen Mythologie jenen Höllenhund, den man Zerberus nannte. Er hatte drei Köpfe, einen Schlangenschweif und bewachte den Eingang zur Unterwelt.
Jeden Eintretenden wedelte er freundlich an, ließ ihn herein, jedoch nicht wieder hinaus. Und erst der mächtige Herkules vermochte ihn wegzuführen.
Dies ist die Geschichte von Jake Turnbull, den man Höllenhund nannte.
Er hatte zwar keine drei Köpfe, dafür aber drei ihm hörige Revolverschwinger, die ihm ohne Gewissensbisse dienten, weil sie sich in der Macht sonnten, die ihr Herr und Meister auf die Menschen ausübte - auch wenn es eine brutale und Menschen verachtende Macht war.
Und so musste erst ein Mann wie Pernel Scott kommen - so wie damals Herkules in der Göttersage -, um den Höllenhund zu bezwingen.
Doch was Herkules schaffte, dies ist im wirklichen Leben unter uns Menschen vielleicht gar nicht möglich.
Und so sollte die Geschichte von Jake Turnbull, dem Höllenhund, und seinem Bezwinger Pernel Scott eigentlich eine spannende Geschichte werden …



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed