Heftvorschau           

Band 2295
Erschienen am 21.02.2017
Sergeant Yates
Geschrieben von G. F. Unger

Obwohl Clay Donovan bis ins Mark erschöpft schläft, erwacht er sofort beim ersten Geräusch. Er befindet sich mitten im Apachenland an einem kleinen Creek. Es muss etwa drei Stunden nach Mitternacht sein, wie der klare Arizonahimmel einem Kundigen zeigt.
Clay Donovan hatte auch im Schlaf den Revolver in der Hand. Jetzt legt er unter der Pferdedecke, mit der er sich zudeckte, den Hahn der Waffe zurück.
Sein zähes Pferd steht nicht weit entfernt zwischen den Büschen und schnaubt leise. Clay schnalzt kaum vernehmbar, doch er weiß, dass der narbige Wallach dieses Schnalzen gehört hat und sich nun vollkommen still verhalten wird.
Und nun kann er sich diese seltsamen Geräusche erklären.
Da stolpert ein Mensch heran, ein Mann, der sich mit letzter Kraft vorwärts schleppt, der laut keucht und manchmal schmerz-voll hustet. Es muss ein kranker Mann sein vielleicht ein verwundeter Mann …


Band 2296
Erscheint am 28.02.2017
Die fahrende Schlange
Geschrieben von G. F. Unger

Man nannte ihn Pecos, Jim Pecos, und er war zufrieden damit, denn er wusste ja seinen wirklichen Namen nicht. Er hatte schon als kleiner Junge für sich sorgen müssen, und diese Notwendigkeit hatte ihn geformt.
Er war nicht das, was man einen erfreulichen jungen Mann nennen kann. Er war das Gegenteil: Er war gefährlich wie ein Wolf, der von Anfang an gelernt hat, dass er schneller und schärfer zubeißen muss als jeder Artgenosse, um sich behaupten zu können. Und er war ganz gewiss ein Revolverheld, mit dem es ein schlimmes Ende genommen hätte.
Aber es kam anders. Als er einmal Hilfe nötig hatte, bekam er sie. Und allein dies brach wohl die Schale seines innersten Kerns auf.
Das ist Jim Pecos' Geschichte.
Aber es ist auch Lige Morgans Geschichte. Und Lige Morgan, das war der Boss jener »fahrenden Schlange«, der so hart und einsam war, dass er keine Freunde hatte.
Die Geschichte der beiden ungleichen Männer beginnt, als Lige Morgan sein Pferd anhält und den Mann betrachtet, der am Ufer des Pecos Flusses liegt …


Band 2297
Erscheint am 07.03.2017
Wer einsam reitet
Geschrieben von G. F. Unger

Das harte Leben im Westen hat Alan Gannon schon als Kind gezeichnet. Und auf rauen Wegen ist er dann zum Mann gereift. Er hat es zu seiner Lebensaufgabe gemacht, stets den Kleinen und Schwachen gegen die Herrschsucht und Unduldsamkeit der Mächtigen zu helfen: mit schnellem Colt und heißem Blei! Immer wieder führt ihn sein Trail dorthin, wo Siedler Hilfe brauchen. Überall muss Alan kämpfen und töten! Bis die Toten ihm in seinen Träumen erscheinen, die Schatten der Vergangenheit immer mächtiger werden und Alan selbst zu einem einsamen Wolf wird …



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed