Heftvorschau "Winchester"           

Band 489
Erschienen am 17.01.2017
Bittere Entscheidung

"Aufgepasst, Jim!", brüllte Sheriff Clay. "Er hat die Bank..."
Mehr konnte Deputy Jim Weston im Krachen der vielen Schüsse nicht verstehen. Er sah nur den Reiter, der schießend auf ihn zu ritt. Jim schoss und traf das Pferd. Es überschlug sich im Staub und der Reiter flog durch die Luft. Hart schlug er auf und blieb wie betäubt liegen. Doch als Jim sich näherte, sprang der Kerl plötzlich auf, den Colt in der Faust - und starrte in die Mündung von Jim Westons Revolver. "Versuch's und du bist Geierfutter", sagte Jim - und da zuckte der Mann zusammen. Seine Hand öffnete sich und der Colt fiel in den Staub.
"Jimmy, alter Junge, bist du's wirklich?"
Weston spürte, wie sich sein Magen zusammenkrampfte. "Joe!", stammelte er. "Joe Long..."


Band 490
Erscheint am 24.01.2017
Der Falke von Oklahoma

Zwei Jahre nach Beendigung des Sezessionskrieges und der Ermordung Präsident Lincolns gab es auf beiden Seiten immer noch Männer, deren Denken von Hass und Rachsucht diktiert wurde. Für sie bestanden Norden und Süden weiterhin aus Yankees und Rebellen. Einige von ihnen setzten den Krieg privat fort und sorgten so für immer neue Unruhen und Leiden. Felt in Oklahoma, ein Ort an der Grenze nach Texas, war auf dem besten Wege, eine neue Brutstätte der Gewalt zu werden. Doch die Regierung schickte einen Mann, der diese gefährliche Entwicklung stoppen sollte. Er kam einen Tag zu spät...


Band 491
Erscheint am 31.01.2017
Murrays Höllenflucht

Matt Murray lag hinter ein paar Steinen, die ihm nur notdürftig Schutz boten. Jedes Mal, wenn er sich bewegte, peitschte ein Gewehrschuss und zwang ihn zurück in die Deckung. Seine Hand umklammerte den Revolver, aber er wusste, dass er damit keine Chance gegen einen Gewehrschützen hatte. Matt lag flach auf dem Bauch. Lange konnte er sich hier nicht mehr halten. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis ihn eine Kugel tödlich traf.
Aus einer Schmarre an seinem rechten Wangenknochen rieselte ein dünner Blutfaden. Da hatte ihn die erste heimtückisch abgefeuerte Kugel erwischt und aus dem Sattel geschlagen. Nur einen Zoll weiter nach links und er wäre jetzt schon tot. Nun lag er hier, fror und schwitzte zur gleichen Zeit, und es war nur eine Frage der Zeit, bis es ihn endgültig erwischte. Und er fragte sich immer wieder, wer dieser Gegner war...



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed