Heftvorschau "Lassiter"           

Band 2431
Erschienen am 19.02.2019
Rache bis zum letzten Atemzug

Ein scharfes Flüstern weckte sie. "Aufstehen, Kelly!"
Kelly Burkitt schlug die Augen auf und blickte in das angespannte Gesicht von Clark Wesley. "Wir müssen weiter", raunte er. "Sie sind hinter uns her, ich spüre schon ihren Atem im Nacken."
Kelly war, als wühlte eine Faust in ihrem Bauch. Mit einem Schlag kehrte die böse Erinnerung zurück. Banditen hatten die Ranch der Eltern überfallen. Wie die Berserker hatten sie gewütet, als sich die erhoffte Beute als nur geringfügig erwies. Dad wurde sofort erschossen, Mom und ihre beiden Brüder Joe und Alan lebten nur wenige Minuten länger.
Kelly war die Flucht gelungen. Der Mann, dem sie ihr Leben verdankte, hieß Clark Wesley. Dad hatte den alten Mann aus Mitleid aufgenommen und ihm auf der Ranch ein Zuhause geboten.
"Beeil dich, Kelly", drängte ihr Retter. "Gleich geht die Sonne auf..."


Band 2432
Erscheint am 26.02.2019
Ballade für zwei Killer

Ryder Hamsfield hatte ein Gespür dafür, wenn eine Bedrohung in der Luft lag. Nicht umsonst war der Rancher in einem hart umkämpften Geschäft bis in die oberen Ränge vorgestoßen. Und in diesem Moment sagte ihm sein Gefühl, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung war.
Gerade erst war er aus den Stallungen seines Anwesens ins Haupthaus zurückgekehrt, um sein Arbeitszimmer aufzusuchen. Die Tür war nur angelehnt, obwohl er hätte schwören mögen, sie ins Schloss gezogen zu haben.
Auf leisen Sohlen trat Hamsfield näher. Durch den Türspalt fiel der matte Schein einer Petroleumlampe. Mit der Fußspitze schob der Rancher die Tür auf, zog seinen Revolver und machte einen Satz ins Zimmer.
Bereits einen Lidschlag später erstarrte er mitten in der Bewegung.


Band 2433
Erscheint am 05.03.2019
Saloon der Verfemten

An der bestickten Korsage mit den Perlenornamenten hatte der Tote ausnehmend viel Gefallen gefunden. Er hatte Sarah Willows oft gebeten, sie bei ihren Rendezvous zu tragen, und wenn es dazu nicht gekommen war, war er beim Trinkgeld knausrig gewesen.
Nun schob ihm Sarah einen Dollarschein unter den blutigen Kopf.
Das graue Haar des Alten war vom Lauffeuer versengt worden, als sie ihm eine Kugel säuberlich zwischen rechte Schläfe und Ohr verpasst hatte. Neben ihm stand noch der gute Kentucky-Bourbon, den er zur Feier des Tages ausgegeben hatte.
Er hatte sich nicht lumpen lassen. Aber Dienst war Dienst, und Schnaps war Schnaps ...



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
Content Management by InterRed