Heftvorschau "Lassiter"           

Band 2327
Erschienen am 21.02.2017
Die Lady und der Satteltramp

Dumpf hallten die schweren Stiefeltritte von den Dielen des Saloons wider. Der Mann, der sich durch die Schwingtüren geschoben hatte, bewegte sich achtsam, aber zielstrebig. Flüchtig nur kreiste sein Blick durch den Raum, doch das schien ihm zu genügen, um jeden der Gäste einschätzen zu können.
Am Tresen blieb er stehen, stützte seine Arme darauf und beugte sich zum Barkeeper vor. Durchdringend waren seine Augen auf den Fettleibigen hinter der Theke gerichtet. In ihnen lag ein teuflisches Glitzern.


Band 2328
Erscheint am 28.02.2017
Das Ende eines Höllenhunds

Casas Adobes war eine Lehmhüttensiedlung, in der es nichts gab, was eine junge Frau hätte reizen können. Der kleine Ort erschien Claire-Marie wie ein Friedhof, auf dem sie schon zu Lebzeiten begraben worden war.
In den nahe gelegenen Bergen jedoch hatte sie stets einen Zufluchtsort gefunden, um mit sich und ihren Träumen an eine bessere Zukunft allein zu sein. Hier fand sie die Kraft und den Glauben, der Hoffnungslosigkeit ihres Daseins irgendwann doch noch entrinnen zu können.
Heute aber hatte sich ihre Zuversicht schlagartig ins Gegenteil verkehrt. Und neben der nackten Angst gab es nur einen einzigen Instinkt, der Claire-Marie beseelte: der Bestie zu entkommen, die ihr mit unerbittlicher Entschlossenheit auf den Fersen war!


Band 2329
Erscheint am 07.03.2017
Drei Rosen für Lassiter

Über dem Ödland der Jornada del Muerto, das sich auf hundert Meilen erstreckte und das John Hanner und seine Leute seit gut zwei Stunden durchquerten, hing ein dunstiger Staubschleier. Die Männer in ihren Sätteln trugen Tücher um Mund und Nase. Sie hatten Socorro im Morgengrauen verlassen.
"Bist du sicher?", fragte Hanner, nahm dem Berittenen zu seiner Rechten das Fernrohr ab und spähte in die Wüste hinaus. "Ist er's wirklich?"
"Mich soll der Teufel holen, wenn ich mich täusche, Boss."
Auf Hanners schmalem Gesicht erschien ein zufriedener Ausdruck. Er hatte diesem Tag seit Jahren entgegengefiebert. Er nahm das Fernrohr herunter und schob es zusammen. "Dann holen wir uns den verdammten Scherbenkrämer!"



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed