Heftvorschau "Lassiter"           

Band 2365
Erschienen am 14.11.2017
Der Tod fährt mit nach Sacramento

Die Postkutsche rollte tiefer ins Grasland hinein. Der Missouri und sein Uferwald blieben zurück, die Fassaden von Saint Joseph verschwammen bereits mit Viehkoppeln und Hügeln. Frank saß seinem Vater gegenüber am Fenster. Er blickte hinaus. Je deutlicher die Landschaft den Charakter der Prärie annahm, desto mehr beflügelte ihn ein Gefühl von Freiheit und Glück.
Unter blauem Herbsthimmel schaukelte die rote Concord nach Südwesten. Ihre Räder knarrten, die Fahrgastkabine schwankte. Draußen auf dem Kutschbock scherzten der Kutscher und der Conductor. Und Franks Vater tuschelte mit der jungen blonden Frau neben ihm. Sie war hübsch – kein Wunder, dass sein alter Herr bestens gelaunt war.
Nichts, aber auch gar nichts sprach dafür, dass der Tod längst auf der Lauer lag.


Band 2366
Erscheint am 21.11.2017
Fern liegt El Dorado

Die tiefen Schatten auf den Gesichtern der Männer reichten bis zur Kinnlinie. Das knappe Dutzend Cowboys hatte sich im kniehohen Büffelgras auf die Lauer gelegt und behielt die verhasste Hillbilly-Hochzeit auf freiem Feld argwöhnisch im Auge.
Die Braut hatte sich soeben von ihrem Vater verabschiedet.
Außer den Brauteltern war Friedensrichter Richard L. Clark zugegen, der es sich als einziger Amtsträger in der Gegend herausnahm, einem verdammten Hillbilly die Hand zu schütteln. Die übrigen Hochzeitsgäste war zerlumpte Kerle aus den Wäldern, die sich nicht den Dreck unter den Nägeln hervorkratzen konnten.
"Noch ein paar Minuten", flüsterte einer der Cowboys und kniff die Augen zusammen. "Dann schlagen wir los."


Band 2367
Erscheint am 28.11.2017
Aufstand der Todgeweihten

Unter dem hellen Klingen der Türglocke zuckte der Ladeninhaber zusammen und warf einen flüchtigen Blick über den Tresen. Ihm war nicht anzusehen, was er von der Gestalt hielt, die mit kaltem Lächeln eintrat und interesselos ihren Blick schweifen ließ. Der Kerl wirkte abgerissen und ungepflegt. Seine Ausstrahlung verhieß nichts Gutes.
"Sie sind Nathan Howard, nicht wahr?, fragte der Fremde schließlich.
"So steht es draußen auf dem Schild." Howard setze eine ernste Miene auf. "Kennen wir uns, Sir?"
Der Mann lachte verhalten. "Das würde ich nicht sagen", meinte er, ging zur Ladentheke und beugte sich darüber, "aber nach dem heutigen Tag werden Sie mich keinesfalls wieder vergessen ..."



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed