Heftvorschau "Jack Slade"           

Band 818
Erschienen am 17.01.2017
Im Rasthaus des Satans

Sie fingen den Rancher Jake Stone nördlich von Las Cruces ab, im kargen und wasserlosen Tal der Jornada del Muerto. Die Gegend war unübersichtlich, dürres Gestrüpp, ein paar vereinzelte Bäume, ein paar Kakteen, unebenes Gelände und viel Sand und Gestein. Hier gab es kein Wasser, die Strecke wich vom Rio Grande ab.
Plötzlich waren sie da, wie aus dem Boden gewachsen. Vier maskierte Männer in langen Staubmänteln, die Waffen im Anschlag. Die gleißende Sonne blendete Jake Stone, und er kniff die Augen zusammen und verfluchte sich, dass er sich hatte überrumpeln lassen.
Bisher hatte der stämmige Rancher aus Colorado immer geglaubt, auf sich aufpassen und sich in jeder Lage behaupten zu können. Jetzt wurde er eines Besseren belehrt.


Band 819
Erscheint am 31.01.2017
Inferno am Lovetrain

»Der Puffzug wurde überfallen!«
»Rettet den Puffzug, die Sioux greifen ihn an!«
Der Bahnmarshal Seth Roger hatte gerade seinen Mittagsschlaf in den Armen einer chinesischen Wäscherin beendet, die noch andere Dienste leistete als zu waschen. Jäh schreckte er auf. Mai Li klammerte sich an ihn, er spürte den Druck ihrer kleinen, festen Brüste.
Ihr zarter Mund, der ihn zuvor verwöhnt hatte, da, wo er es am meisten mochte, rief: »Was passielt? Aufluhl in Lagel? Gleifen Indianel an?«
»Uns nicht. Aber den Zug mit… ähm, allem Nachschub, den wir heute erwarten. Ich muss los, ich muss meine Pflicht tun.«
Der Marshal zog sich in Windeseile an. Er hatte Mai Li in seiner Baracke empfangen und heftig mit ihr gevögelt. Das kleine gelbe Luder saugte ihm jeweils das Mark aus den Knochen. Seth Roger, der hagere Mann mit scharfgeschnittenem, glattrasiertem Gesicht war Eisenbahnmarshal bei der im Bau befindlichen Northern Pacific.


Band 820
Erscheint am 14.02.2017
Grizzly Jim

Plötzlich, ohne Vorwarnung, stürzte der Grizzly am Ende des Hohlwegs zwischen den Ponderosa-Kiefern hervor. Die Kutsche mit zwei Laternen vorne und Kutscher und Shotgun auf dem Bock verlangsamte an der Steigung. Smokey Bill, der Kutscher, schrie entsetzt auf. Automatisch zog er die Zügel des Sechsergespanns an.
Gav Holland, der Shotgun, hatte auf dem Bock neben dem Kutscher gedöst, so gut das bei der holprigen Fahrt auf der Strecke von Great Falls nach Helena möglich war. Smokey Bill, in Leder gekleidet und bärtig, schwätzte viel – besonders gern schilderte er seinem jeweiligen Shotgun Puffgeschichten. Er rühmte sich, jede Nutte im Goldgebiet von Montana im Dunkeln allein durch Betasten oder am Geruch oder Geschmack ihrer Lustgrotte zu erkennen.
Der Shotgun glaubte das nicht, doch er widersprach nicht. Es war sinnlos, mit dem Kutscher zu streiten.



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed