Heftvorschau "Jack Slade"           

Band 801
Erschienen am 24.05.2016
Comanchen-Blut

„Morgen erreichen wir das Comanchengebiet“, verkündete Eloy Cakler, der falkenäugige Treckführer. „Ab sofort wird sich daher niemand mehr außer Sichtweite vom Treck entfernen. Keiner wird nach Einbruch der Dunkelheit mehr das Lager verlassen, denn es wäre lebensgefährlich.“
Während er diese Warnung aussprach, schlüpfte die blonde Lizzy ungeachtet dessen durch eine Lücke zwischen zwei Planwagen und verschwand ins nächtliche Gelände, wo in einem Gebüsch ein Mann auf sie wartete. Es war Fraser Malcolm, der verwegen aussehende Spieler.
„Schön, dass du kommst“, sagte er zufrieden.
„Ich hab es doch versprochen“, entgegnete Lizzy. „Und da bin ich nun.“
Mit leicht spöttischer Miene musterte Malcolm das junge Mädchen, das er um anderthalb Köpfe überregte. Er war ein grobknochiger Mann mit stark ausgeprägten Gesichtszügen und hätte vom Alter her fast Lizzys Vater sein können.


Band 802
Erscheint am 07.06.2016
Der Rebell von Texas

»Zahl deine Steuer, Cole Cubbard. Sonst fliegst du von deinem Land.«
Cole Cubbard kniff die Augen zusammen. Er stand auf der Veranda seiner Ranch, ein hochgewachsener Mann um die Dreißig. Er trug einfache Drillichkleidung. Das verwaschene Hemd war unter den Achseln durchgeschwitzt und wies große feuchte Flecken auf.
An Cubbards Gürtel baumelte schwer der Army Colt mit den abgewetzten Walnussgriffschalen. Vor dem Rancher hielten mit dem Rücken zur Sonne drei blauuniformierte Reiter.
Ein feister Mann hockte auf seinem Einspänner-Buggy wie eine fette Kröte. Er schwitzte heftig und fuchtelte vor dem Rancher mit einem Stück Papier herum.


Band 803
Erscheint am 21.06.2016
Hölle auf Rädern

»Was ist mit dir?«, fragte Jenny Walsh, als der Eisenbahnkönig Jay Gulver sich in seinem Salonwagen vor ihr auf dem Luxusbett krümmte.
»Es ist… nichts. Lass mir nur einen Moment Zeit. Ich… habe die letzte Zeit zu viel gearbeitet.«
Der Salonwagen stand auf einem Nebengleis auf der Strecke der im Bau befindlichen C & C Railway, des ehrgeizigsten und aufwändigsten Bahnbauprojekts aller bisherigen Zeiten. Größer als die Central, die Northern und die Union Pacific. Eine Transkontinental-Eisenbahn, die alles andere übertreffen sollte.
Gulver war aschgrau im Gesicht. Jenny, eine reizvolle Blondine, hatte ihm gerade die Hose aufgeknöpft und sein bestes Stück hervorholen wollen.



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed