G.F. Unger - Western Sonder-Edition           

Band 87
Erschienen am 14.06.2016
Maddegan ist härter
Geschrieben von G. F. Unger

Als wir die ausgetrocknete Tinja bei den Red Soldiers erreichten, hörte man eine Weile nur das Schnaufen unserer Pferde. Langsam verzog sich der Staub. Wir starrten mit geröteten Augen in das wilde Land vor uns. Einige fluchten heiser. Die Fährte, der wir folgten, verschwand vor uns in den Hügeln. Drei Tage ritten wir schon auf dieser Fährte. Drei Tage und Nächte, mit nur kleinen Pausen dazwischen.
Ich sah mir meine Begleiter an. Neun waren es, und ich musste zugeben, dass sie bis jetzt durchgehalten hatten. Besser, als ich es von ihnen erwartet hatte. Doch nun waren sie am Ende. Sie konnten nicht mehr. Jawohl, sie waren erledigt.


Band 88
Erscheint am 28.06.2016
Ein Mann wie sonst keiner
Geschrieben von G. F. Unger

Es war ein langer Weg zum Golden Valley, und er war gesäumt von all den Dingen, die man zurücklassen musste, weil sie das Vorwärtskommen zu sehr erschwerten, wenn nicht gar unmöglich machten.
Als ich dicht unter der steilen Felswand einige haltende Wagen erreichte, hörte ich eine kehlige Frauenstimme tröstend rufen: "Nehmt es nicht so tragisch, meine Engelchen! Wenn wir jetzt auch unsere noblen Prachtbetten zurücklassen müssen - und all das andere gewichtige Zubehör des Paradieses für einsame Seelen, ha -, so sage ich euch, meine Augensterne, dass wir jenseits der Berge in Golden City eines Tages alles noch viel besser und nobler wiederbekommen werden."


Band 89
Erscheint am 12.07.2016
Cimarron Johnny
Geschrieben von G. F. Unger

Irgendwann macht jeder Mann einmal einen Fehler, und selbst ein mit allen Wassern gewaschener Bursche wie Cimarron Johnny ist nicht dagegen gefeit.
Der Tag war heiß und staubig. Und der Fluss, an den er kam, weitete sich zu einem kleinen See. In der Mitte war eine Sandbank, und das Wasser schien so klar und herrlich frisch.
Jetzt ist es erbärmlich kalt. Aber das liegt daran, dass Johnny schon zu lange darin hockt.
Er hätte kein Verlangen nach einem erfrischenden Bad haben dürfen – oder besser gesagt: Er hätte diesem so menschlichen Verlangen nicht nachgeben dürfen. Denn als er sein Pferd, seine Kleidung und sogar seinen Revolver am Ufer ließ, um in dem herrlichen Wasser zu schwimmen, beging er einen großen Fehler.



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed