G.F. Unger - Western Sonder-Edition           

Band 105
Erschienen am 21.02.2017
Verlorener Mann
Geschrieben von G. F. Unger

Zuerst war es nur eine raue Saloonschlägerei unter einigen wilden Jungen, aber als Stapp Ballangher, der einsame Satteltramp, die fünf Söhne der mächtigsten Männer des Sundown-Landes auf ihre richtige Größe zurechtstutzte und sie vor der ganzen Stadt bloßstellte, wurde es ernst. Sie gingen mit dem Colt gegen ihn vor, und Stapp sah sich gezwungen, ebenfalls zur Waffe zu greifen. Dabei tötete er Big King Fishers einzigen Sohn und Kronprinzen, und plötzlich war er ein Gejagter, auf dessen Kopf eine Zehntausend-Dollar-Prämie ausgesetzt war. Gnadenlos jagten Big Jims Häscher ihn durch den Westen – bis sich Stapp entschloss, ins Sundown-Land zurückzukehren und den Stier bei den Hörnern zu packen...


Band 106
Erscheint am 07.03.2017
Mort Cabes Gesetz
Geschrieben von G. F. Unger

Mort Cabe, der Sheriff von San Cielo, hat zwei Mörder gefasst. An ihrer Schuld besteht kein Zweifel, denn Sally Callahan, die Frau des Toten, hat sie ihm genau beschrieben. Doch Sally ist zur Gerichtsverhandlung nicht erschienen, und sie ist die einzige Zeugin des Verbrechens. Also lässt der Richter die Täter laufen. Wegen Mangel an Beweisen. Für Mort Cabe bricht die Welt zusammen. Es ist wahr: Das Gesetz im Land ist korrupt. Und wenn er der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen will, muss er das Gesetz in die eigenen Hände nehmen...


Band 107
Erscheint am 21.03.2017
Wolfsjagd
Geschrieben von G. F. Unger

Als Chet Shannon das Feuer zu wittern beginnt, hält er sofort mit seinen beiden Packpferden an. Er sitzt ab und bindet alle drei Pferde fest. Er hat zwei Gewehre mit dabei, eine schwere Sharps und einen Spencer-Karabiner. Er nimmt den siebenschüssigen Spencer mit, als er sich auf den Weg macht. Denn in diesem Lande reitet man nicht achtlos seines Weges, wenn man ein Feuer wittert. Es kann lebenswichtig sein, sich dafür zu interessieren. Und das genau tut Chet Shannon jetzt mit der ganzen Erfahrung eines Jägers. Seit die Armee die Verträge brach und längs des Bozeman-Wegs einige Forts errichtet, seit man den Schienenstrang der Union Pacific über Cheyenne und Fort Laramie hinaus nach Westen treibt, machen die Indianer wieder Krieg. Und so sehr Chet Shannon die Indianer auch versteht – denn auch er würde an ihrer Stelle Krieg machen –, seinen Skalp möchte er dennoch behalten.



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed