Wundervolle Geschichten zum Träumen: Bergkristall           

Band 265
Erschienen am 23.08.2016
Der sündige Hof

Die Gerüchte wollen einfach nicht verstummen. Und so sehr sich Anna auch dagegen wehrt, die Lügen, die man über Karsten verbreitet, zu glauben, sie hinterlassen Spuren in ihrem Herzen. Denn wenn es wirklich stimmt, was die Leute hinter vorgehaltener Hand tuscheln, wenn ihr Vater tatsächlich damals ein Verhältnis mit Karstens Mutter gehabt hat, dann liebt sie ihren eigenen Bruder!
Immer wenn Karsten sie jetzt in seine Arme zieht, wenn er sie küsst und ihr zärtliche Worte ins Ohr flüstert, kann sie die Angst nicht verdrängen. Und sie weiß, dass ihre Liebe eines Tages daran zerbrechen wird, wenn nicht die Wahrheit ans Licht kommt …


Band 266
Erscheint am 06.09.2016
Wenn Liebe in den Sternen steht

Die Wahrsagerin sieht die Brauneggers an und blickt dann auf die kleine Silvia, die der ganze Stolz ihrer Eltern ist.
„Du wirst das schönste Madel weit und breit werden“, prophezeit sie dem Kind. „Die Männer werden dich begehren, du jedoch wirst dein Herz nur dem einen schenken, der dich auf Händen trägt. Aber ein Schatten wird auf eurem Glück liegen, denn deinem Geliebten gehören nur die Sterne am Himmel.“ Damit wendet sie sich ab und geht langsam davon.
„Hat man schon einmal solchen Unfug gehört?“ Schorsch Braunegger schüttelt den Kopf.
„Ich bin mir nicht so sicher, ob es Unfug ist.“ Die Stimme seiner Frau klingt ganz merkwürdig. Es ist, als ahnt Hedwig, dass die Weissagung sich eines fernen Tages bewahrheiten soll …


Band 267
Erscheint am 20.09.2016
Die Schwestern vom Ziller-Hof

„Es wird Zeit, Franzl, dass ich dem Vater die Wahrheit sag“, flüstert die junge Afra ihrem Franz zu, einem kräftigen Bursch mit krausem, braunen Haar und dunklen Augen. Doch ihre Stimme klingt besorgt und bebt ein klein wenig, denn noch weiß ihr jähzorniger Vater nichts davon, dass Afra Ziller und der Bittinger-Franz sich einig sind. „Erst am letzten Sonntag hat er wieder gesagt, dass der Haberthaler-Sepp aus Neureuthen ein Auge auf mich geworfen hätte und dass er bald herkommen will, um mir einen Antrag zu machen.“
Franz nickt bedächtig. „Mei, Afra, zwingen kann dich der Vater ja net, den Sepp zu heiraten. Aber es wird einen harten Streit geben, wenn du ihm sagst, dass wir zwei uns einig sind. Dein Vater hasst alles, was Bittinger heißt.“
Noch ahnen die beiden Verliebten nicht, was auf sie zukommt, denn bei einem Konflikt wird es nicht bleiben. Afras Vater und Sepp Haberthaler sind noch zu ganz anderem fähig …



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed