Wundervolle Geschichten zum Träumen: Bergkristall           

Band 267
Erschienen am 20.09.2016
Die Schwestern vom Ziller-Hof

„Es wird Zeit, Franzl, dass ich dem Vater die Wahrheit sag“, flüstert die junge Afra ihrem Franz zu, einem kräftigen Bursch mit krausem, braunen Haar und dunklen Augen. Doch ihre Stimme klingt besorgt und bebt ein klein wenig, denn noch weiß ihr jähzorniger Vater nichts davon, dass Afra Ziller und der Bittinger-Franz sich einig sind. „Erst am letzten Sonntag hat er wieder gesagt, dass der Haberthaler-Sepp aus Neureuthen ein Auge auf mich geworfen hätte und dass er bald herkommen will, um mir einen Antrag zu machen.“
Franz nickt bedächtig. „Mei, Afra, zwingen kann dich der Vater ja net, den Sepp zu heiraten. Aber es wird einen harten Streit geben, wenn du ihm sagst, dass wir zwei uns einig sind. Dein Vater hasst alles, was Bittinger heißt.“
Noch ahnen die beiden Verliebten nicht, was auf sie zukommt, denn bei einem Konflikt wird es nicht bleiben. Afras Vater und Sepp Haberthaler sind noch zu ganz anderem fähig …


Band 268
Erscheint am 04.10.2016
Der Graf und die Dorfschullehrerin

Ruhe und Frieden in dem idyllisch gelegenen kleinen Bergdorf Waldgriesbach waren dahin. Die Ortschaft sollte einem Stausee weichen.
Der Graf Sebastian Sturm, dessen Wort bei den Dörflern etwas galt, versuchte ihnen die drohende Gefahr, die andernfalls durch einen Bergrutsch des Breithorns hervorgerufen werden konnte, zu erklären. Aber niemand glaubte ihm.
Die junge Lehrerin Lena Leitner entkräftete bei allen Gemeinderatssitzungen mit harten Worten die Argumente des Grafen. Die bildschöne Lena wusste, dass ihre alte Mutter nie und nimmer den Heimatort verlassen würde. Aber gerade die junge Lehrerin sollte bald erfahren, dass Menschenwille nicht alles vermag …


Band 269
Erscheint am 18.10.2016
Drei Millionen für Tobias

„Besorg das Geld in kleinen, nicht registrierten Scheinen – oder du siehst dein Herzensbüberl nie wieder! Genaueres erfährst du bald.“ Damit verstummt die raue, merkwürdig klingende Männerstimme, ein Klicken in der Leitung zeigt an, dass die Verbindung unterbrochen ist.
Gregor Magreiter starrt fassungslos auf den Telefonhörer in seiner Hand. Dann sieht er verzweifelt seine Frau Andrea an, die neben ihm steht. „Sie haben Tobias entführt“, murmelt er mit erstickter Stimme. „Und sie verlangen drei Millionen Lösegeld! Wie soll ich so viel Geld aufbringen?“



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed