Alpengold - der neue Heimatroman von Bastei            

Band 245
Erschienen am 23.05.2017
Als armes Dirndl ging sie fort

Melanie Althaus logiert in dem noblen Nebelhorn-Hotel in Oberstdorf, als sie nach acht Jahren in der Fremde in ihr geliebtes Allgäu zurückkehrt. Die junge Frau ist nicht allein. Ihr siebenjähriger Sohn Christoph, der Grund für ihre damalige Flucht, begleitet sie. Niemals hätte der sittenstrenge, jähzornige Vater es geduldet, dass sie in seinem Haus ein uneheliches Kind zur Welt bringt. Jetzt möchte Melanie endlich Frieden mit ihrem Vater schließen.
Christoph kann es kaum erwarten, seinen Großpapa kennenzulernen, denn schließlich hat der Bub keinen Papa. Melanie vertröstet ihren Sohn immer wieder. Sie will ihrem Vater zuerst schonend beibringen, dass er plötzlich Großvater geworden ist. Doch Christoph dauert das alles viel zu lange. Und so macht der Bub sich allein auf den Weg nach Höhenwang, um seinen Großpapa zu überraschen …


Band 246
Erscheint am 06.06.2017
Ein alter Schwur bricht mir das Herz

Als im 18. Jahrhundert im Tal die große Pest wütete, machte der damalige Buchner-Bauer das Gelöbnis, dass mit Ausnahme des Erben alle weiteren Kinder in den geistlichen Stand eintreten sollten, wenn die Familie vom schwarzen Tod verschont bliebe. Sie waren die Einzigen im Tal, die keine Todesopfer zu beklagen hatten.
So ist auch das Schicksal der jungen Buchner-Barbara besiegelt. In wenigen Tagen werden sich die Klostermauern hinter dem bildschönen Madel für immer schließen. Die Hochzeit ihres älteren Bruders ist das letzte Fest, an dem sie teilnehmen darf.
Still sitzt Barbara in der Ecke und beobachtet das fröhliche Treiben der Gäste – als plötzlich ein ungemein attraktiver Mann an ihren Tisch tritt und sie zum Tanz auffordert.
Dieser Walzer wird ihr zum Schicksal …


Band 247
Erscheint am 20.06.2017
Immer nur an zweiter Stelle

Gerührt hört Veronika Urlacher, wie sich ihr Bruder und ihre Schwägerin vor dem Altar ewige Liebe und Treue schwören. Ja, sie gönnt den beiden ihr Glück von Herzen, auch wenn sie selbst nicht mehr an die Liebe glauben kann. Seitdem ihr Verlobter mit einer Touristin durchgebrannt ist, zieht sich ein tiefer Riss durch Veronikas Herz. Um ihr Leben dennoch nicht allein zu verbringen, lässt sie sich schließlich auf eine Beziehung mit Jakob Waldegger ein.
Jakob ist ein streng gläubiger Mann, der sein Leben am liebsten in den Dienst der Kirche stellen würde. Doch der Bauer fühlt sich verpflichtet, eine Familie zu gründen, um für den Fortbestand der Waldeggers zu sorgen. Obwohl Veronika und Jakob eher freundschaftliche Zuneigung als Liebe und Leidenschaft verbindet, feiern sie schon bald Verlobung. Aber können diese beiden jungen Menschen wirklich glücklich miteinander werden?



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed