Heftvorschau Romantische Bibliothek           

Band 43
Erschienen am 29.11.2016
Sie war die Schönste auf dem Ball

Daniela von Birkensee ist unglücklich in den jungen, gut aussehenden Grafen Wulfried von Tassingen verliebt. Doch der Schürzenjäger ist bereits mit Sieglinde von Ebenstein verlobt. Die wiederum ahnt nicht, dass er es nur auf die hübsche Mitgift abgesehen hat und sein Bruder Hartwig derjenige ist, der sie unsterblich liebt.
Die Situation spitzt sich zu, als es auf einem rauschenden Ball im Hause Tassingen zu einem tragischen Unfall kommt, in dessen Folge Daniela von Birkensee unvermittelt in Wulfrieds Armen landet. Mitten in der Nacht und nur mit einem Nachthemd bekleidet …
Der Skandal ist perfekt. Um nicht das Gesicht zu verlieren, sieht sich Wulfried gezwungen, Daniela einen Antrag zu machen – und damit beginnt das Chaos erst recht.


Band 44
Erscheint am 13.12.2016
Denkst du noch an unsere Bank am See?

„Wir lieben uns, Hanna, und Liebe ist niemals Sünde!“ Das versichert Fürst Leopold seiner Liebsten.
Die schöne Hanna, Tochter eines Köhlers, glaubt seinen Worten nicht. Denn als einfaches Mädchen aus dem Volk meint sie, kein Recht auf Glück zu haben. Die junge Frau ist nämlich fest davon überzeugt, dass es eine höhere Pflicht gibt, der sich Seine Königliche Hoheit nicht entziehen darf. Sie drängt den Fürsten, sie zu verlassen und die Ehe mit einer standesgemäßen Frau einzugehen.
Doch dann erfährt die Köhlerstochter, dass sie ein Kind von Leopold erwartet, und ändert ihre Meinung, als der Fürst ihr einen Heiratsantrag macht.
Und gerade als Hanna darauf zu vertrauen beginnt, dass sich ihr Schicksal endlich zum Guten wenden wird, betrügt ein grausamer Zufall die beiden um alles, worauf sie gehofft haben …


Band 45
Erscheint am 27.12.2016
Zum Abschied eine zarte Blüte

Schluchzend presst die junge Komtess Dorette den Brief an sich. Silvo, ihr geliebter Silvo, ist tot! Und nur sie allein ist schuld daran. Ihre Liebe hat ihn in den Tod getrieben! Wäre doch nur dieser dumme Standesunterschied nicht wie eine unüberwindbare Kluft zwischen ihnen gewesen. Dann wäre Silvo nicht aufgebrochen in die weite Welt, um als gemachter Mann zurückzukehren und ihrem Vater zu beweisen, dass er gut genug für sie ist.
Doch nun wird er nie mehr heimkehren. Wie kann das Schicksal nur so grausam sein?
Dorettes Verzweiflung ist groß, denn sie trägt Silvos Kind unter dem Herzen. Himmel, wie soll sie nur mit dieser Schande leben? Ihr Blick wandert zu der getrockneten Rosenblüte auf dem Nachttisch – Silvos Abschiedsgeschenk, und in ihrer Not fasst sie einen furchtbaren Entschluss …



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Besuchen Sie die Foren zu unseren Themenwelten und tauschen Sie sich mit anderen Lesern und Gleichgesinnten aus.
mehr...
Content Management by InterRed