18.07.2019, 23:40 Uhr

https://www.bastei.de/indices/index_allgemein_15226.html

Heftvorschau "Chefarzt Dr. Holl"


Band 1865
Erschienen am 09.07.2019
Wir bekommen keine zweite Chance

Wegen unerwarteter Turbulenzen während seines Heimflugs aus den USA nach München muss der gut aussehende Chirurg Dr. Roman Landau in Paris zwischenlanden – und findet sich noch am selben Abend in den Armen der geheimnisvollen Lauretta wieder. Doch nach einer leidenschaftlichen Nacht steht für Roman fest, dass die zärtlichen Stunden keine Wiederholung finden werden. Mit aller Kraft möchte er sich nun seiner neuen Arbeit an der Berling-Klinik widmen ...
Aber kurz darauf kommt es im Hause seines Vaters Georg zu einem für Roman erschütternden Wiedersehen: Lauretta, seine Geliebte für eine Nacht, ist die junge Verlobte seines Vaters!
Während Roman an seinem Entschluss festhält, dieser Frau nur noch distanziert zu begegnen, wächst in der schönen Lauretta die krankhafte Idee, beide Männer, Vater und Sohn, zu besitzen. Und wenig später nimmt in der Villa Landau ein wahres Verhängnis seinen Lauf ...


Band 1866
Erscheint am 23.07.2019
Zusammenbruch beim Joggen

Die hochbegabte Wissenschaftlerin Adriana Schoppenstein und der Mathematiker Arne Krüger sind gute Freunde – mehr nicht. Doch als sie gemeinsam das Sommerfest der Holls besuchen, springt der Funke plötzlich über.
Im sanften Licht der bunten Lampions schweben sie zu den zarten Klängen der Streichmusik eng umschlungen über die Tanzfläche direkt in den siebten Himmel. Aber schon am nächsten Tag platzt die Seifenblase. Es sei besser, sie würden nur Freunde bleiben, erklärt Arne.
Für Adriana bricht eine Welt zusammen. Durch exzessives Joggen bis an den Rand der Erschöpfung versucht sie, ihren grenzenlosen Kummer zu bekämpfen. Selbst ein grippaler Infekt kann sie nicht stoppen, und das hat verhängnisvolle Folgen ...


Band 1867
Erscheint am 06.08.2019
Das fremde Gesicht

Tamara Sonntag fährt ihre Schwester zu einem wichtigen Termin. Da macht Leonie ihr unterwegs ein unglaubliches Geständnis: „Ich bekomme ein Baby – von deinem Mann!“
Mit allem hätte Tamara gerechnet, aber damit nicht! Zutiefst geschockt übersieht sie den Lastwagen, der ihr mit hoher Geschwindigkeit entgegenkommt. Ehe ein donnernder Knall ertönt und die ganze Welt ringsherum in Dunkelheit versinkt, sehnt Tamara den Tod geradezu herbei, und den wünscht sie insgeheim auch ihrer Schwester und dem ungeborenen Kind ...




© 2006-08 Bastei Verlag