14.10.2019, 05:31 Uhr

https://www.bastei.de/indices/index_allgemein_1868742.html

Heftvorschau "Lassiter"


Band 2463
Erschienen am 01.10.2019
Blind vor Rache

Der Richter zitterte vor Lust. Breitbeinig saß er auf dem Bett. Seine Augen waren fest auf die rassige Schöne gerichtet, die sich soeben vor ihm auszog. Lange Beine und ein wogender Busen, der ihm alles versprach, was sich ein Mann nur erträumen konnte. Sein Blutdruck stieg. Und nicht nur der!
Raschelnd fiel ihr Kleid zu Boden. Nun stand sie vor ihm, nackt bis auf ihre hauchzarten schwarzen Seidenstrümpfe und den Strumpfgürtel. Henry McMullen wurde ganz anders. Was für ein Klassegirl!
Vor dem Fenster des Hotelzimmers fegte ein Sturm über das Hügelland, aber davon sah und hörte der Richter nichts, denn sie kam mit schwingenden Hüften näher. Er grinste breit. Ja, verdammt, es war die richtige Entscheidung gewesen, noch nicht nach Hause zu fahren ...


Band 2464
Erscheint am 08.10.2019
Lassiter und die Moonshine-Ranch

Der Zug der Canadian Pacific rollte grollend über den Cheyenne River und fuhr in eine langgezogene Kurve. Er hatte fünftausend Bisonschädel geladen, die in Chicago zu Ackerdünger zermahlen werden sollten.
"Wird 'ne ruhige Nacht!", meinte Joe Ruskin und regulierte den Dampfdruck nach. "Hätten uns keinen Wachhund mitschicken müssen."
Der Heizer hinter Ruskin setzte die Schaufel ab und sah zu dem Bewaffneten hinauf, der auf dem Dach des vordersten Güterwaggons patrouillierte. Er wippte unschlüssig mit dem Kopf. "Weiß nicht, Joe, weiß nicht! Bin froh über den Kerl!"
Unter der Lokomotive quollen weiße Dampfschwaden hervor, die den Männern eine Weile die Sicht nahm. Sie zerstoben zu geisterhaften Schleiern und flohen in die Nacht hinaus ...


Band 2465
Erscheint am 15.10.2019
Moonshines letzter Akt

Die beiden Frauen in der schmierigen Hafenspelunke standen den spielenden Männern am Nachbartisch in nichts nach. Sie knallten die Kartenblätter auf den Tisch und teilten die Dollarscheine auf, die sich zwischen ihren beiden Whiskeygläsern stapelten.
"Kreuz und Teufel", sagte die eine und beugte sich nach vorn. Sie hatte leuchtend rotes Haar, das in einem geknoteten schwarzen Tuch steckte. "Die Moonshine Ranch ist niedergebrannt."
"Niedergebrannt und vergessen", meinte die andere Frau am Tisch. "Aber es geht weiter, Martha. Es geht nach Washington."
"Gegen den Präsidenten?", fragte die Rothaarige. "Geht es endlich gegen den Präsidenten?"
Die leeren Whiskeygläser standen wie ein Bollwerk zwischen den Frauen.
"Kommt auf den Preis an, Martha..."




© 2006-08 Bastei Verlag