26.01.2020, 17:11 Uhr

https://www.bastei.de/indices/index_allgemein_455407.html

Wundervolle Geschichten zum Träumen: Bergkristall


Band 354
Erschienen am 21.01.2020
Es stand im Testament der Mutter

„Ich möchte dir auf diesem Weg etwas sehr Wichtiges mitteilen: Karl Bickler war nicht dein leiblicher Vater.“
Fassungslos starrt Kathi Bickler auf die Zeilen im Testament ihrer verstorbenen Mutter. Ist das der Grund, warum Hannelore Bickler ihr ganzes Leben lang so unglücklich und verbittert war, erst recht nach Karls viel zu frühem Tod?
Sepp Schindler aus Rotenstein soll der Mann sein, der sie mit seinem Kind unter dem Herzen für eine bessere Partie einst schmählich im Stich gelassen hat. Und Kathi soll nun dieses Unrecht wieder ausgleichen, indem sie ihre Rechte an Sepp Schindlers Erbhof geltend macht und sein Leben genauso aus den Fugen sprengt wie er einst das ihrer Mutter.
Das Madel, das nun ganz allein auf der Welt steht, hat keine Wahl – will sie über die Runden kommen, muss sie Sepp Schindler aufsuchen. Doch aus dessen Mund klingt die Geschichte plötzlich ganz anders ...


Band 355
Erscheint am 04.02.2020
Das Aschenbrödel vom Kaiserhof

Seit dem viel zu frühen Tod der Bäuerin Anna ist auf dem Kaiserhof in Sachrang nichts mehr, wie es war. Bauer Alois verzweifelt über dem Verlust seiner geliebten Frau und verfällt zusehends dem Alkohol. Nicht nur, dass er die Arbeit auf dem Hof, der ihm einst alles bedeutet hat, vernachlässigt – auch seine Kinder Franz und Resi, die selbst unter dem Tod der Mutter leiden, behandelt er mehr wie Dienstboten als dass sie wie eine Familie zusammenhalten.
Nach einem schlimmen Streit verlässt Hoferbe Franz verbittert den Hof, erträgt den fremd gewordenen Vater einfach nicht mehr. Doch was soll nun Resi werden, die jetzt allein den immer schlimmer werdenden Launen des Vaters ausgesetzt ist?
Es scheint, als hätte alles Glück den Kaiserhof verlassen ...


Band 356
Erscheint am 18.02.2020
Ihr Märchenprinz kam aus der Stadt

Die Leißner-Verena aus Hornweiler hat keine Zweifel: Der unverhoffte Urlaubsgast in der Jagdhütte ihres Vaters ist ihre große Liebe. So ein Mann wie Fabrikant Markus Hornauer aus München, jung und fesch anzuschauen, dazu gebildet und weltoffen, ist ihr noch nie begegnet. Gegen alle gut gemeinten Ratschläge von Vater und Freunden hat er ihr unerfahrenes Herz im Sturm erobert.
Auch Markus ist hingerissen von Verenas erfrischender Natürlichkeit, von ihrem bildhübschen Aussehen ganz zu schweigen. Um seine ehrlichen Absichten zu untermauern, hält er sogar nach wenigen Tagen des Kennenlernens bei Verenas Vater um ihre Hand an. Aber wie es so ist im Märchen – eine böse Hexe ist meist nicht weit. In diesem Fall ist das Markus' Freundin aus München. Zwar hat er Verena von ihr erzählt und versichert, dass es zwischen ihnen keinerlei Heiratsversprechen gegeben hat. Aber das ist nur die halbe Wahrheit ...




© 2006-08 Bastei Verlag