19.01.2020, 10:02 Uhr

https://www.bastei.de/indices/index_allgemein_6707765.html

Heftvorschau "Familie mit Herz"


Band 65
Erschienen am 14.01.2020
Sandkastenliebe

Offensichtlich hatte Angelas Tochter Tanja ihr Herz verloren. Und dafür, dass die Kleine noch kein Jahr alt war, schien es eine ernste Beziehung zu sein. Nur, musste sie sich gerade diesen ungepflegten fünfjährigen Dreckspatz vom Spielplatz aussuchen? Nein – Angela hatte für sich und ihre Tochter Höheres im Sinn. Die Gesellschaft des offensichtlich aus bescheidenen Verhältnissen stammenden Kevin war bei Tanjas Mutter unerwünscht. Aber Tanja blieb hartnäckig. Wirklich gut gelaunt war sie nur, wenn Kevin in der Nähe war. Also gewährte Angela ihrem Kind widerwillig hin und wieder ein Rendezvous auf dem Spielplatz. Die Folge davon war – leider –, dass Angela auch Kevins Vater kennenlernte, in ihren Augen ein ungehobelter, vulgärer Mann. Und dieser war ebenso entsetzt von der hochnäsigen Ziege, die er normalerweise keines Blickes gewürdigt hätte ...


Band 66
Erscheint am 28.01.2020
Meine Tagesmutter ist ein Mann

Eine „Tagesmutter“ mit Bart und breiten Schultern – warum nicht? Der kleine Benjamin ist jedenfalls vollauf zufrieden mit Hannes, dem Mann, der ihm sein Fläschchen gibt und ihm eine neue Windel verpasst, während Mama Meike arbeiten geht. Der Kleine schließt die männliche „Tagesmutter“ mitsamt seinem Sohn Felix sofort ins Herz, und auch Meike fühlt sich zu dem einfühlsamen Mann hingezogen. Die beiden kommen sich langsam näher, und Meike spürt, dass es etwas Ernstes werden kann.
In ihren Träumen malt sie sich schon das perfekte Familienglück aus, bis sie eines Nachmittags im Zoo Hannes und Felix mit einer fremden jungen Frau sieht. Sie laufen Hand in Hand, lachen gemeinsam – das Bild einer glücklichen Familie. Meike ist zutiefst verletzt. Hat sie sich so in Hannes getäuscht?


Band 67
Erscheint am 11.02.2020
Das fremde Kind in ihren Armen

Babette lebt als Reisebegleitung und Betreuung der schwangeren Gräfin Boyd im fernen Orient, während der Graf dort seinen Geschäften nachgeht. Es ist ein herzliches Miteinander, und Babette wird mit der Zeit zu einer lieben Vertrauten der Gräfin. Auch in Deutschland soll sie fortan als Kinderschwester bei der Grafenfamilie leben.
Auf der Rückreise in die Heimat geraten sie jedoch in ein verheerendes Unwetter. Einer Nussschale gleich wird das Schiff von rechts nach links geworfen – und sinkt. Wie durch ein Wunder kann sich Babette mit dem Baby in eins der Beiboote retten. Und während sie auf dem offenen Meer dahintreibt, reift in ihr ein folgenschwerer Entschluss ...




© 2006-08 Bastei Verlag