12.11.2019, 12:29 Uhr

https://www.bastei.de/indices/index_allgemein_7245666.html

Heftvorschau "Gespenster-Krimi"


Band 28
Erschienen am 05.11.2019
Im Banne der weißen Göttin

Philippe de Smet packte den brennenden Ast und stürmte aus der Hütte seiner Missionsstation, als er die Trommeln hörte. Heiliger Zorn erfasste den hünenhaften Jesuitenmissionar mit dem graubraunen Vollbart.
Er wagte es also wirklich, der Dämonendiener Lukole, Medizinmann des Bangalastammes!
De Smet stürmte zwischen den Hütten des Dorfes hindurch. Alle Einwohner von Kalabangi hatten sich verkrochen, nur auf dem Dorfplatz vor dem Totempfahl schlugen ein paar Männer die Trommeln. Ihre Augen waren vor Furcht so weit aufgerissen, dass das Weiße darin im Mond- und Sternenlicht schimmerte ...


Band 29
Erscheint am 19.11.2019
Das Bild

Müde schleppte sich Schriftsteller Henry Martin in sein Arbeitszimmer. Wieder einmal hatte er unruhig geschlafen und sich ständig hin und her gewälzt. Er wollte sich gerade an seine alte Schreibmaschine setzen, da hörte er es: ein dumpfes Poltern, so als hätte eine Katze etwas vom Schrank gestoßen. Das Problem war nur, dass er keine Katze hatte ...
Irritiert verließ Henry sein Schreibzimmer. Im Flur war alles wie immer, und auch in der Küche fiel ihm nichts auf. War es gar nicht bei ihm in der Wohnung gewesen?
Den Gedanken verwarf er sofort wieder, als er das Schlafzimmer betrat. Auf dem Boden lag ein Buch, ein alter Schinken von Edgar Allan Poe – ein Buch, das er seit Monaten nicht mehr in der Hand gehabt hatte. Es hatte fest eingezwängt zwischen den anderen Büchern im Regal gestanden ...


Band 30
Erscheint am 03.12.2019
Klinik der Toten

Frederic Printon war tot, und dennoch lebte er. Plötzlich, von einer Sekunde zur anderen, begann er wieder zu denken wie ein Mensch. Nur undeutlich erinnerte er sich noch an seinen Zustand in der Zeitspanne zuvor.
Es musste etwas Herrliches gewesen sein, ein Gefühl, das er sich jetzt nicht mehr vorstellen konnte. Er hätte geweint, aber er hatte keine Augen, mit denen er weinen konnte.
Er wusste, dass er einige Monate zuvor in der Sand-Springs-Klinik in Reno, Nevada, eingefroren worden war – Kältekonservierung. Er wusste, dass sein Körper in einem Zinksarg mit Plexiglasoberfläche lag, klinisch tot, auf minus 192 Grad Celsius unterkühlt und von flüssigem Stickstoff umspült ...




© 2006-08 Bastei Verlag