Wundervolle Geschichten zum Träumen: Bergkristall           

Band 338
Erschienen am 11.06.2019
Küss mich an der alten Kapelle

Die kleine Berggemeinde Auerbach hat Probleme. Die Gemeindekasse ist leer, die Touristen kommen nur spärlich. Der Gemeinderat, der im Gasthaus Quellenhof tagt, ist sich einig, dass dem Ort eine Attraktion fehlt. Sein jüngstes Mitglied, der Leitner-Martin, lächelt verträumt. In seinen Augen hat Auerbach schon längst seine Attraktion: die bildhübsche Heidi Oberbauer, Tochter der Wirtsleute.
Das Madel ist seine große Liebe, wenn auch an Heirat vorerst nicht zu denken ist. Denn Martin, als zweiter Sohn, muss von seinem Vater ausgezahlt werden, um in den Quellenhof einheiraten zu können. Doch der Leitner-Bauer kann so viel Geld nicht erübrigen. Also muss Martin warten, und er bleibt dabei stur wie ein Esel. Das findet zumindest Heidi, für die Geld gar keine Rolle spielt und die es nicht mehr erwarten kann, endlich Martins Frau zu werden. In ihrer Verzweiflung betet sie täglich zu der Madonna in der Bergkapelle und hofft auf ein Wunder ...


Band 339
Erscheint am 25.06.2019
Keine war wie Marilen

Entgeistert schaut Victor Hallwein seinen alten Freund und Hausarzt Dr. Marquart an. Ein Jahr soll er in einem einsamen Bergdorf verbringen, weit weg von seinem Unternehmen, dem Stress und der Großstadt, um wieder richtig gesund zu werden? Aber wenn er sein Leben nicht ernsthaft aufs Spiel setzen will, bleibt Victor keine Wahl – auch wenn es ihm vor Langeweile und Untätigkeit schon graut. Um wenigstens ein Heim in der Fremde zu haben, kauft Victor einen alten Hof in Steinfelden und lässt ihn herrichten. Eine Haushaltshilfe ist auch schnell gefunden: die Bachhuber-Bäuerin steht Victor gern zur Seite.
Doch eines Tages kommt nicht sie, sondern ihre Tochter Marilen auf Victors Hof – und beim Anblick des bezaubernden Madels beginnt Victor zu glauben, dass so ein Jahr in einem einsamen Bergdorf vielleicht doch nicht so langweilig wird wie gedacht ...


Band 340
Erscheint am 09.07.2019
Das Mädchen mit den Enzianaugen

Als der Embachbauer zum ersten Mal in seinem Leben seine uneheliche erwachsene Tochter Andrea vor sich stehen sieht, ist ihm, als blicke er seiner großen Liebe, der kürzlich verstorbenen Mutter des Madels, noch einmal in die tiefblauen Enzianaugen. Nun soll Andrea nicht ganz allein in der Welt stehen – schließlich hat sie ja auch noch eine Halbschwester, die andere Tochter des Embachers und seiner späteren Frau.
Doch Tilly ist gar nicht begeistert von der bildhübschen Konkurrenz, die da ins Haus kommt, und wittert direkt Gefahr für ihre Verlobung mit dem reichen Hotelierssohn Hannes. Nicht zu unrecht, wie sich schon bald herausstellen soll ...



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
Content Management by InterRed